Mit dem Impfschutz noch Einreise möglich?

    • (1) 10.08.18 - 21:38

      Schönen Abend euch,

      wir fahren am 14.8 bis einschließlich 17.8 nach Prag! Unseren Langhaarchihuahua nehmen wir mit! Der kleine Mann ist im März 1 Jahr alt gewesen und wurde letztes Jahr am 14.8.17 Tollwut geimpft! Impfschutz bestand dann ab 3.9.17! Jetzt habe ich gerade die Ausweise/Pässe kontrolliert und war der festen Überzeugung, dass somit der Impfschutz auch bis 3.9.18 besteht🙈

      Tja, eingetragen ist der 14.8.18! Ist es "schlimm" zwecks Aus-/Einreise, dass er in diesem Zeitrahmen nicht mehr drin ist? Bzw was würdet ihr machen? Ich will auch ungern mit frisch geimpftem Hund in den Urlaub!

      LG und danke schon mal für die Antworten

      Dann lass ihn halt heutr oder am Montag nochmals impfen.

    Wenn du bei der Einreise nach Deutschland kontrolliert wirst, darf der Hund ohne gültige Tollwut Impfung nicht einreisen. Das bedeutet Quarantäne.
    Entweder, du lässt den Hund da (Freunde, Familie,...) oder er muss vor dem Urlaub geimpft werden. Wenn du selbst es zeitlich nicht einrichten kannst, frag jemanden aus der Familie, deinen Partner,...
    In der Regel wird die Impfung sehr gut vertragen. Ist ja auch nicht die erste Impfung, war letztes Jahr was auffällig?
    Wenn du große Bedenken bezüglich Impfreaktionen hast, frag deinen Tierarzt, ob er die Impfung splitten kann. Vor dem Urlaub die Tollwut und danach den Rest. Dann ist es nicht so viel auf einmal. Das sollte kein Problem darstellen.

    Lass ihn halt vor der Fahrt noch einmal impfen. Danach (vorausgesetzt der Tierarzt verwendet einen dafür zugelassenen Impfstoff) ist die Impfung nur noch alle drei Jahre notwendig.

Top Diskussionen anzeigen