Katze erlösen oder Hoffnung haben?

    • (1) 30.08.18 - 22:44

      Liebe Community 🐈!

      Ich bin derzeit leider echt am verzweifeln. Meine 17 jĂ€hrige Katzendame Cinderella hatte in der Vergangenheit nie gesundheitliche Probleme und war laut dem Tierarzt bei der letzten Vorsorgeuntersuchung noch fit wie ein turnschuh. In der letzten Zeit hab ich allerdings seltsame GerĂ€usche beim Atmen festgestellt, worauf hin ich natĂŒrlich sofort zum Tierarzt gefahren bin. Dieser teilte uns dann mit dass sie Wasser in der Lunge hat weshalb er uns Tabletten verschrieb.

      Seitdem sie die Tabletten eingenommen hat wurde sie allerdings immer schwĂ€cher und schwĂ€cher. Der Tierarzt meinte dass sie durch die Tabletten etwas mĂŒde sein wird und eventuell appetitloser als sonst. Mit MĂŒhe hab ich ihr versucht jeden Tag etwas zu trinken und zu essen anzubieten, was sie anfĂ€nglich auch noch etwas entgegennahm. Gestern hat sie komplett aufgehört zu trinken und zu essen deshalb bin ich nochmal zum Tierarzt mit ihr. Er gab Ihr Eine Infusion um sie wieder etwas aufzuppepeln und meinte dass wir mit den Tabletten aufhören können da das Atmen schon viel besser klingt. Am nĂ€chsten Tag (also heute) lag sie nur mehr rum und wollte alleine sein. Ich hab es sehr lange versucht sie zu trinken zu bewegen was sie auch tatsĂ€chlich tat. Essen verweigert sie komplett.

      Daraufhin hab ich nochmal den Tierarzt angerufen um ihn mitzuteilen dass sie das Essen weiterhin verweigert und noch immer viel zu wenig trinkt. Ich liebe meine Katze ĂŒber alles und wĂŒrde nie wollen dass sie unnötig leiden muss, deshalb wĂŒrde ich auch in Betracht ziehen sie einschlĂ€fern zu lassen. Allerdings hat der Tierarzt gesagt dass ich noch ein zwei Tage abwarten soll 😔 es fĂ€llt mir so schwer meine Katze so lustlos, appetitlos und teilnahmslos zu erleben. Ich will auf gar keinen Fall dass sie unnötig leiden muss, meine Mutter und der Tierarzt meinen wir sollen abwarten - ich hoffe sie behalten recht, denn wenn meine Katze eines verdient- dann ohne schmerzen einzuschlafen!

      Habt ihr bei euren liebsten schon mal eine Àhnliche Situation erlebt? Hat eure Katze nach einer Phase in der sie nur herumgelegen ist und nicht wirklich was zu sich nehmen wollte wieder angefangen zu essen und zu trinken? Ich wÀre euch sehr dankbar um jeden Tipp und jeden Kommentar .

      Und wie gesagt: ich will nur das Beste fĂŒr sie.. was wĂŒrdet ihr tun?

      Ps: anbei ein Foto vom letzten Monat

      • (2) 31.08.18 - 06:21

        Eigentlich bin ich ja bei einer so alten Katze auch fĂŒr Erlösen. Tiere leben im Hier und jetzt...

        Allerdings bin ich mit unserer Uraltkatze letztes Jahr auch zum Tierarzt, sie fraß nicht mehr und wurde mehr und mehr apathisch. Ich war der festen Überzeugung, dass ich ohne Katze vom TA komme, denn ich hatte mir fest vorgenommen nicht an ihr herumdoktern zu lassen. Das hatte sie nicht verdient.
        Doch es kam anders. Die TÄ entdeckte ĂŒberraschend eine total entzĂŒndetes ZahnstĂŒck ganz hinten. Keine Ahnung, warum das vorher ĂŒbersehen wurde... Da die Werte der Katze ĂŒberraschend gut waren, wagte sie eine op, und siehe da, meine Katze erholte sich innerhalb von Tagen. Inzwischen ist sie 21 und immer noch quietschfidel, unsere Queen Mum..

        Vielleicht lÀsst du einfach noch mal einen anderen TA draufschauen und entscheidet dann?

        • (3) 31.08.18 - 10:01

          Oh wow das freut mich wirklich sehr zu hören! Ja du hast recht vielleicht sollte ich eine zweite Meinung und Untersuchung von einem anderen TA einholen!

Top Diskussionen anzeigen