Katze, Kater? Eine, zwei?

    • (1) 03.09.18 - 21:56

      Hi,

      leider wurde unsere Katze vor zwei Wochen überfahren. Ihre Schwester ist nun allein und obwohl sie Freigänger ist haben wir beschlossen dass allein sein doof ist.
      Im Tierheim haben wir ein Katzenkind mit etwa 14-16 Wochen gefunden, ein Mädchen. Unsere Katze ist vier Jahre jung und eine liebe.
      Morgen wird alles dingfest gemacht. Aber es gibt aus diesem Fundkatzenclan noch eine weitere Katze und einen Kater. Ich glaub beide noch zu vermitteln.
      Der Kater sieht aus wieder der Felix Kater aus der Werbung und ich gestehe er sieht aus wie mein Traumkater.

      Aber jetzt brauch ich Mal nen Dämpfer....
      Ein Kater, der natürlich rechtzeitig kastriert wird, zu zwei Katzen?
      Kann das gut gehen?
      Oder lieber zwei kleine Mädchen?
      Markieren alle Kater und auch wenn sie rechtzeitig kastriert werden?

      Wir haben ansonsten einen idealen Platz zu bieten, großes 🏠, Garten und hinter dem haus ein Wäldchen. Wenig Verkehr und eine katzenfreundliche Nachbarschaft!

      Bevor ich morgen wegen ner rosa Brille die falsche Entscheidung treffe hoffe ich auf Erfahrungen.
      Achso, es soll wirklich ne Kleine sein.
      So große Auswahl hat unser Tierheim nicht und die welche da sind sind zu alt für uns.

      Danke für eure Erfahrungen!

      • Wenn Deine beiden sich gut leiden konnten, halte ich das Ganze gerade für keinen guten Weg. Vermutlich trauert die andere Mieze noch und versteht gar nicht, warum der Kumpel weg ist und dann sind da plötzlich in ihrem Zuhause fremde Katzen!

        Das hat schon so manchen Freigänger dazu gebracht, nicht mehr wiederzukommen!

        Ich würde also noch warten und vermutlich auch nicht drei oder vier neue Katzen auf einmal anbringen, das würde die alte Katze wohl echt überrumpeln.

        LG, katzz

        • Na so alt ist Minou jetzt auch nicht ;)
          Was ich allerdings teile ist dass es keine drei bis vier neuen Katzen werden sollten. Es geht mir eher darum ob eine oder zwei und wenn dann auch ob Kater dabei oder lieber nicht.
          Die eine Katzendame wird einziehen, sofern das heute alles klappt im Tierheim.
          Aber es sitzen halt noch weitere Kleine dort und der Gedanke ist es eben die Kleine alleine oder eine Gleichaltrige mit dazu.

          Das Minou nicht mehr wiederkommen würde kann ich mir nicht vorstellen, da mach ich mir keine Sorgen.
          Sie hockt halt gelangweilt im Haus. Man kann zwar mit ihr spielen, aber ansonsten sitzt sie da und weiß nichts weiter mit sich anzufangen. Ich denke eher dass eine neue Katze wieder Leben bringt und sie nach der kennenlernphase motiviert wieder aktiver zu sein.

          Also, im Grunde ist die Frage ob Kater dazu oder lieber nicht.
          Mittlerweile hab ich herausgefunden dass ein Kater nicht so ideal wäre da sie doch mehr raufen und den Katzen gegenüber überlegen sind. Minou ist eher ne zarte Mietze. Ich glaub da würde der Kater nicht so gut passen.

          Mona

      Hallo!

      Bei Katern besteht immer das Risiko, dass sie ziemliche Raufbolde sind. Da müsstest du gezielt fragen, ob er einer der Raufer ist oder selbst eher ruhig.

      Eine mittelalte Katze kann von einem Kitten,d as noch ganz viel spielen will, schon genervt und überfordert sein, daher finde ich es grundsätzlich gut, zwei Kitten zu nehmen, die dann miteinander spielen können. Aber ob es mit dem Kater klappt kann man halt leider nicht versprechen, ist eine Charaktersache.

    • Hallo,

      1 Katzenkind mit 4 Monaten würde ich persönlich nicht nehmen. Wenn würde ich eher 2 Kitten nehmen damit sie auch zusammen spielen können. Die 4jährige wird nicht mehr viel spielen und ein Kitten welches sie immer zum spielen auffordert wird nervig.

      Ich würde eine ca 3 bis 5jährige Katze mit ähnlichem Charakter nehmen.

      Bei uns geht die Kombi Katze und Kater gerade nicht besonders gut, obwohl sie Geschwister sind. Bei uns ist der Kater ein richtiger Engel, aber seine Schwester ist ein Raufbold ohne gleichen und sie zickt ihn an ohne Ende.

      Theresa

      • Hallo,

        also, die kleine Josi wurde heute. Im Tierheim zu uns gebracht. Sie ist gleich neugierig durchs Wohnzimmer gelaufen, hat gefressen und nutzt das Katzenklo.
        Unsere andere Katze beobachtet sie aus der Ferne und ist nicht aggressiv, möchte aber auch nicht dass die Kleine zu nah kommt und die Kleine versteht die Signale.
        Im Tierheim sind die anderen Kleinen vermittelt, weitere befinden sich noch in Quarantäne.
        Mal schauen ob sich da noch was entwickelt.

        Unsere Große ist noch durchaus verspielt übrigens.

        Den Kater habe ich nicht genommen, hab viel gelesen und denke dass das wirklich nicht passen würde. Er hat im Tierheim schon so viel gerauft.

        Mona

Top Diskussionen anzeigen