Kater allergisch auf sich selbst😭

    • (1) 26.09.18 - 21:19

      Ich hab einen Maine Coon Kater. Der anscheinend allergisch auf sich selber ist😭. Laut Tierarzt! Er hat entzĂŒndete Lymphknoten und das Zahnfleisch ist entzĂŒndet und rot mit blĂ€schen. Der Tierarzt will alle ZĂ€hne ziehen😭. Kennt das jemand? Bin verzweifelt. Oder kann es auch eine Futter Allergie sein?!
      Vielen lieben Dank im voraus schon.

      • (2) 27.09.18 - 06:00

        Ich wĂŒrde eine Zweitmeinung einholen. Cortisonspritzen hat er schon bekommen?

        NatĂŒrlich kann das eine Futtermittelallergie sein. Vielleicht meldest du dich in einem Maine Coon Forum an.

        Ich habe einen Rassehund mit der rassetypischen Allergie, der 3. Tierarzt wusste das gleich.

        Gute Besserung

        Was soll denn bitte das ZĂ€hne ziehen bringen???? #schock
        Wurde denn schon eine AusschlussdiĂ€t ĂŒber mehrere Wochen/Monate gemacht? Oder generell ein Allergietest gemacht?
        Bevor man nicht getestet hat, was es sonst sein könnte (und da gibt es vieles) wĂŒrde ich meinem Tier doch keine gesunden ZĂ€hne ziehen lassen!!!

        Hallo,

        welche Diagnostik hat der TA bisher vorgenommen??

        Vermutet der TA die Allergie oder ist diese sicher nachgewiesen?

        Niemals wĂŒrde ich meiner Katze aufgrund einer vermuteten Allergie alle gesunden ZĂ€hne ziehen lassen.
        Wie hier schon geraten wurde: auf jeden Fall eine Zweitmeinung einholen.

        LG und alles Gute fĂŒrs Katerchen

        Nici

      • Allergisch auf sich selbst?!
        Sicher, dass dieser Tierarzt studiert hat?!

        Hol Dir unbedingt eine zweite Meinung ein!

        LG, katzz

        Ich wĂŒrde mir auf jeden Fall, wie hier bereits geraten, ein Zwei- wenn nicht sogar eine Drittmeinung hören..
        'Allergisch auf sich selbst' sowas hab ich ja noch nie gehört.

      Allergisch auf sich selber bedeutet ja das er eine Autoimmunerkrankung hat. Das kann schon sein. Kann auch sein das bei deinem Kater eben ZÀhne bzw Zahnfleisch angegriffen werden. Aber ob ZÀhne ziehen da die Lösung ist?
      Mein Kater (nĂ€chste Woche 8 Jahre alt) hat seit 1 Jahr IBD, das ist eine allergisch oder autoimmun bedingte EntzĂŒndung des Darms. Bei ihm wahrscheinlich Autoimmun (laut Gewebeproben die genommen wurden). Er bekommt seit dem tĂ€glich eine Kortisontablette um sein Immunsystem ein bisschen zu bremsen (anfangs 20 mg am Tag, als der Darm sich beruhigt hatte haben wir langsam reduziert, jetzt bekommt er 5mg). Darm raus war bei uns keine Option, der ganze Darm war entzĂŒndet und den ganzen Darm kann man ja nicht entfernen. Und, wĂ€re nur ein StĂŒck Darm betroffen gewesen und man hĂ€tte das entfernt wĂ€re die Autoimmunerkrankung ja nicht behoben, dann wĂ€re das nĂ€chste StĂŒck oder ein anderes Organ angegriffen worden. So geht es ihm super, einziger Nachteil ist eben, das Immunsystem ist ja in allen Bereichen gebremst. Also fĂ€ngt er sich schneller was ein. Also im letzten Jahr hatten wir 2 Abszesse nachdem er sich geprĂŒgelt hatte und einmal war er total heiser und hatte so Halsweh das er nicht mehr fraß. Das waren dann 3 Tierarztbesuche die wir ohne Kortison wahrscheinlich nicht gehabt hĂ€tten.


      Guck mal hier: http://www.hundkatzepferd.com/archive/424618/Feline-Stomatitis%3A-Therapeutische-Herausforderung-einer-immunologischen-Entgleisung.html

Top Diskussionen anzeigen