Plötzlich kotet und uriniert unsere Katze überall hin! Brauche Hilfe!

    • (1) 14.10.18 - 23:07

      Hallo erstmal,

      haben ein großes Problem mit unserer Katze. Ich versuche mich kurz zu halten!

      Püppi ist 2011 geboren und lebte mit seitdem mit meinem Freund zusammen in einer Wohnung. Sie ist eine Freigängerin, kam aber 5-6-7 mal am Tag zwischendurch heim und Nachts war sie immer da. Sie war sehr früh stubenrein.

      Vor 4 Wochen sind wir von der Wohnung in unser Haus gezogen. Doppelhaushälfte, in der anderen Hälfte wohnen meine Eltern. Ruhige Gegend, riesiger Garten.

      Der Plan war, Püppi erstmal Hausarrest zu geben, bis sie sich an ihr neues Zuhause gewöhnt hat.

      Freitag holten wir sie aus der 25 km entfernten Wohnung ab. Sie war erstmal sehr ängstlich und verkroch sich hinter der Couch. Am Abend taute sie auf und machte wieder viel Quatsch und Unsinn.

      Samstag bekam sie die Chance abzuhauen. Haben sie sofort bei Tasso gemeldet, Flyer verteilt, Flugblätter aufgehangen, sie überall gesucht. Sogar bei der alten Wohnung suchten wir sie. Genau 14 Tage später rief uns endlich das Tierheim an. Sie wurde gefunden und lief einmal durch die komplette Stadt!

      Mittwoch darauf stand unser Flug an. Der Urlaub war lange geplant. Meine Mutter kümmerte sich in der Zeit ganz ausgiebig und liebevoll um Püppi und telefonierte täglich mit uns um zu berichten, wie es ihr geht, schickte Bilder und Videos.

      Leider uriniert und kotet sie seit der Rückkehr ihres Verschwindens überall hin. Mehrmals täglich. Vorzugsweise auf unsere nagelneue, riesengroße Couch. Derzeit schlafen wir noch auf der Couch, weil das Schlafzimmer noch nicht fertig ist. Es stinkt richtig arg. Jeden Tag schrubben wir die Couch und lassen Sie trocknen, damit wir Abends neu beziehen können!

      Das geht doch so nicht weiter!!!

      Vorhin sitze ich auf der Couch und ziehe mir dicke Socken an. Da setzt sich Püppi 10 cm entfernt von mir und pinkelt in die Couchecke. Es stank sofort und ich guckte zu ihr...sie bemerkte meinen Blick und zischte ab wie ein Blitz! Dann hat sie sich in ihrem Häuschen versteckt und kommt seitdem nicht mehr raus...guckt nur bockig!

      Was sollen wir nur tun?

      • (2) 15.10.18 - 09:58

        Ward ihr denn mal beim Tierarzt und habt mal den Kot untersucht? Vielleicht hat sie sich irgendwas eingefangen? Kranke Katzen machen manchmal aus heiterem Himmel überall hin.

        Ansonsten denke ich, dass sie einfach durch den Wind ist und Zeit braucht runter zu kommmen. Der Umzug, ihr Streifzug durch die Stadt, das Tierheim, euer Urlaub. Für eine Katze alles Ausnahmesituationen.

        Vermutlich hat sie euer neues Zuhause noch gar nicht richtig angenommen. Vielleicht pullert sie auch um ihrem neuen Revier ihre Note zu geben. Manche Katzen machen das auch, wenn sie extrem unter Stress stehe

        Vielleicht probierst du es mal mit so Düstsprays für Katzen, die wie "Beruhigungsmittel" wirken z.B. Felisept. Das kann die Katze vielleicht in der ersten Zeit wieder ein bisschen zur Entspannung bringen.

        Und dann würde ich ihr viel Aufmerksamkeit schenken. Ihr Koten Urinieren kann auch als Hilfeschrei gesehen werden. Vermutlich hat sie viel erlebt und braucht jetzt einfach eure Aufmerksamkeit und Sicherheit.

        Wenn sie auf Möbel pullert würde ich schon versuchen sie davon abzuhalten und rigoros zum Klo tragen. Ebenso beim Koten. Vielleicht auch den Kot nehmen und mit Katze zum Klo bringen. Das sie sieht, da soll es rein. Vielleicht auch mehr Klos aufstellen bis es wieder läuft.

        Habt ihr noch andere Katzen? Möglicherweise kann ihr langes Fernbleiben auch zu einer Neuordnung im Rangverhalten geführt haben. Auch "unterdrückte" Katzen neigen zum urinieren auf Möbeln. Das Problem hatten wir erst letztens. Seitdem ich angefangen habe unsere Kleine zu erziehen und der Großen mehr Aufmerksamkeit schenken, ist es verschwunden. Bis dahin haben wir aber auch Schuppen müssen. Seine Katze zu verstehen ist nicht immer einfach. Versucht Verständnis zu finden. Sie braucht vermutlich ein wenig Zeit zu sich und euch und allem zurückzufinden. Aber ich würde sie wirklich auch noch Mal durchchecken lassen.

      (4) 15.10.18 - 17:09

      Hallo!

      Das waren jetzt schon 4 Wochen durchgehend extremster Stress. Erst wird sie in eine fremde Umgebung gebracht, aus der sie schnell flieht, dann irrt sie zwei Wochen durch die Stadt, dabei wahrscheinlich ohne vernünftige Nahrung, immer auf der Suche nach ihrem zu Hause. Dann das Tierheim, sie wird abgeholt, und ist dann erst mal längere Zeit alleine im Haus, während ihr in Urlaub seid.

      Sie ist bis ins Allertiefste hinein erschüttert, all ihr Vertrauen ist weg. Sorry, aber wie kann man mit Haustieren für kurz nach dem Umzug einen Urlaub planen? Es ist schon schlimm genug, dass sie in eine fremde Umgebung musste, aber einen Urlaub so einplanen, dass sie dann schon kurz drauf alleine in der fremden Umgebung ist, noch bevor sie sicher weiß, dass ihr immer wieder heim kommt - sorry, das geht gar nicht!

      Dann die richtig große Katastrophe sie entwischen zu lassen. Überleg mal, was für Ängste sie da ausgestanden hat, welche Not, wie viel Hunger? Und gleich danach lasst ihr sie alleine, zwar mit jemandem, der sie füttert, den sie aber kaum kennt.


      Und jetzt, wo sie gerade mal wenige Tage wieder euch um sich hat, erwartest du, dass sie sofort wieder "richtig funktioniert". Diese Katze ist in den letzten Wochen durch die Hölle gegangen, und das meiste davon habt ihr selbst verursacht, und dir ist die neue Couch erst mal wichtiger oder wie?


      Vergiss die doofe Couch, hab erst mal Geduld, damit sie richtig ankommen kann und sich wohl fühlt, kein lautes Wort wegen nichts. Ich weiß, dass das schwer ist, ich habe selber eine Katze die zu Unsauberkeit neigt. Aber reiß dich verdammt nochmal zusammen. Die Katze braucht Zeit und Ruhe, um runter zu kommen und wieder Vertrauen zu fassen. Und wenn dabei die Couch draufgeht, dann ist das eben so.

    • (5) 15.10.18 - 17:37

      Das ist Katzisch für "Ihr blöden Menschen, was tut ihr mir hier alles an!?!?" ;P Sie pinkelt ja extra dorthin, wo ihr (und eventuell auch sie) schlaft. Anders kann sie euch ihren Standpunkt nicht klar machen.
      Sie steht immernoch durch das ganze erlebte unter enormen Stress. V.a. für Draußenkatzen ist ein Umzug die reinste Katastrophe, denn sie sind in einem fremden Revier ein Eindringling und müssen sich behaupten. Eventuell gibt es Nachbarskatzen, die an euer Haus urinieren und somit eure Katze bedrohen, das führt noch zu mehr Stress. Sie macht gerade einer anderen Katze das Revier streitig, obwohl sie nur im Haus ist. Wer weiß, wie diese andere Katze reagiert.

      Mein Vorschlag wäre 1. Euch 2mal wasserdichte Matratzenschoner für die Couch zu besorgen, so könnt ihr die immer wieder auswaschen und tauschen. Die Couch bleibt verschont. 2. Überprüft mal die direkte Hausumgebung, ob es Zeichen von anderen Katzen gibt, welche eure Katze unter Druck setzen. Z.B. Urinreste an der Hauswand. 3. Lasst sie raus, ggf. erst mal mit Leine und bleibt dabei. Sie sollte anfangen ihr Revier abzustecken, sonst geht sie euch ein. 4. Akzeptiert erst mal, dass sie ihren Unmut so kund tut und bestraft sie nicht dafür. Sie will euch ja provozieren. Vielleicht stellt ihr noch ein Katzenklo neben der Couch auf, eventuell reicht ihr das.

      Viel Erfolg und gute Nerven!

      • (6) 15.10.18 - 19:50

        Sorry, aber Katzen wollen nicht Provozieren und Protestieren, das verlangt mehr um die Ecke denken, als eine Katze kognitiv leisten kann.

        Die Katze ist zutiefst verzweifelt und verunsichert. Sie ist in einer fremden Umgebung. Auch nachdem sie zwei Wochen durch die Stadt geirrt ist, wird sie wieder dahin gebracht. Ihre Menschen scheinen zeitweise über längere Zeiträume zu verschwinden und nicht zurück zu kommen, lassen sie alleine zurück. Es kommt zwar jemand und gibt Futter, dennoch war sie einsam, und das gleich nach ihrer Irrfahrt durch die Stadt voller Angst. Seitdem die Menschen zurück sind, waren es erst ein paar Tage.

        Alles riecht fremd, alles ist fremd, nur das Sofa riecht wenigstens nach den Menschen (und mittlerweile auch nach ihren Hinterlassenschaften), das ist wenigstens etwas vertraut. Dennoch ist sie immer noch zutiefst verängstigt und gestresst.

        Sie macht das nicht aus Protest, sondern aus Angst.


        Ich würde so kurz nachdem sie sich verlaufen hat auch nicht raus gehen, das ist zu früh. Wasserfeste Unterlagen dagegen gleich mehrere Sätze zum tauschen holen. Trotzdem muss man damit rechnen, dass das Sofa hin ist.

    Oh Jesses, hier ist so ziemlich alles falsch gelaufen, was falsch laufen kann...
    Die Katze ist weder bockig, noch will sie Euch eins auswischen.
    Sie ist in ihren Grundfesten erschüttert und zu Tode verängstigt.
    Ich würde auch erstmal noch ein Katzenklo in der Nähe ihres Hauptrückzugsortes aufstellen. Ein offenes bitte, damit sie das Gefühl der Fluchtmöglichkeit hat.
    Ihr am besten auch neue Rückzugsmöglichkeiten schaffen, am besten hohe, Katzen beobachten gerne von oben.
    Dann muss sie sehr langsam das neue Revier kennenlernen.
    Ich vermute auch, dass es andere, vielleicht sehr dominante Katzen in der neuen Nachbarschaft gibt. Und ihr Selbstbewusstsein ist gerade am Boden, sie ist quasi ein leichtes Opfer.
    Könnt ihr ihr erstmal gesicherten Freigang anbieten? Und einer von Euch sollte am Anfang immer dabei sein. Auch gerne erst mit Leine. Sie wird dann nicht gehen, aber einfach mal 15-20min mit ihr an der Leine draussen hinsetzen, damit die Gerüche für sie vertraut werden.
    Bitte seid nicht sauer auf Sie, sie zeigt Euch nur Angst und Verzweiflung weil ihr, sorry to say, so ziemlich alles falsch gemacht habt.
    Drücke die Daumen, aber das wird wieder. Ihr braucht aber Geduld

    (8) 15.10.18 - 22:06

    Ich bin auch der Meinung das es einfach zu viel war. Umzug, 2 Wochen streunen, Tierheimaufenthalt (wenn auch nur kurz) und dann wieder neues Haus, dann ihr weg und jemand anderes kommt zum Versorgen.......eure arme Katze ist komplett aus der Bahn geworfen worden.

    Versuchen kannst du solche Pheromonvernebler wie Felliway, deck die Couch ab.
    Meine Katze war mal schwer verletzt und da sie sich versteckt hatte für 3 Tage war die Wunde entzündet, konnte nicht genäht werden und musste alleine zu gehen. "Sie sollte möglichst wenig Bewegungsraum haben"........Hahaha, wir haben ein sehr offenes Haus und obendrein 2 damals noch kleine Kinder. Ins Bad oder Wohnzimmer sperren ging also nicht, die Kinder hätten nie drauf geachtet das die Katze da drin bleibt. Also blieb nur unser Schlafzimmer und das Tagsüber abschließen damit die Kinder sie nicht rauslassen auch wenn sie jammert (ebenfalls Freigängerin, der hat das überhaupt nicht gepasst). Hat 2 Tage gedauert da fing sie an in unser Bett zu pinkeln. Ich habe dann immer morgens so eine dickere Malerplane übers Bett gelegt (die ganz dünnen gehen ja sofort kaputt) und da eine Decke drüber. So konnte sie noch aufs Bett, meinetwegen da auch ihren Unmut bekannt geben, abends Decke in die Waschmaschine , Plane abgewischt. Vielleicht ist das für eure Couch auch eine Option. Wenn wir im Bett lagen hat unsere nicht da rein gepinkelt.

    Am 2. Tag nach dem Umzug "entwischt" sie Euch und irrt 14 Tage alleine herum, und nachdem sie wieder da ist haut ihr ab in den Urlaub und lasst sie wieder alleine?

    Die Forenregeln schreiben leider vor, dass man sachlich antworten muss ... somit verkneife ich mir das was ich eigentlich schreiben wollte.

    Was die Lütte angeht: Das Vertrauen müsst ihr Euch erst wieder verdienen, und das braucht Zeit.

    (10) 18.10.18 - 21:54

    Hallo. Katzen sind sehr sensible Tiere. Wenn sie gestresst oder unglücklich sind reagieren sie mit unsauberen verhalten. Das hatte ich mit einer meiner Katzen auch als ich / wir umgezogen sind : plötzliche unreinlichkeit. Da hilft nur viel Aufmerksamkeit geben. Ihr dadurch Sicherheit vermitteln , dass sie geliebt wird. Dazu würde ich biodor animal empfehlen. Ist ein Mittel , biologisch und ungefährlich für Tiere. Damit betroffene stellen putzen , verhindert erneutes markieren / koten , da der Geruch vollkommen entfernt wird . Bei normalen Putzmitteln legt sich das Putzmittel für unsere Nasen zwar drüber, aber Katzen riechen ihren markier Duft weiter und daraus wird dann ein Teufelskreis. Super mittel . Hilft wirklich .
    Könnte natürlich auch daran liegen dass deine Katze plötzlich krank wurde . Evtl Kot / Urin probe zum TA bringen. . Aber da ja Umzug und Urlaub sehr nahe liegen und genau zu diesem Zeitpunkt dieses Verhalten angefangen hat denke ich dass deine Katze momentan gestresst und unglücklich ist.
    Diese Phase meiner Katze hatte ca 4 Wochen angehalten. Jetzt ist sie wieder wie immer . Entspannt , glücklich, verschmust und reinlich . 🐱

Top Diskussionen anzeigen