Vorderbeinbruch Katze

    • (1) 15.10.18 - 19:53

      Hallo Zusammen.
      Unser Kätzchen hat sich bei einem Unfall das Bein gebrochen.
      Es ist leider kein glatter Bruch sondern leicht verschoben.
      TA hat uns die Wahl gelassen. Entweder OP und danach 4 Wochen Käfighaltung, da das Bein absolut ruhig gestellt sein soll. Ansonsten bringt die OP nichts. Oder wir versuchen es mit Ruhighalten in einem Laufstall und versuchen, dass es selbst abheilt. Es könnte halt sein, dass das Vorderbein etwas kürzer bleibt als das andere. Da Mimi erst 3 Monate alt ist.
      Wir wissen gerade nicht was wir machen sollen. Ich will für meine Kleine keine unnötige OP#heul habe aber auch angst, dass es nicht richtig heilt. Wobei das bei der op ja auch der Fall sein kann. Die TA Helferin meinte, sie würde nicht operriren lassen...
      Achja unsere Kleine ist total fit und wirkt als hätte sie keine Schmerzen.
      Hatt jemand von euch Erfahrungen oder kann uns bei der Entscheidung helfen?
      LG KSS

      • (2) 15.10.18 - 21:56

        Ich würde mir eine zweite Meinung einholen
        Vielleicht kann man das Bein schienen.

        (3) 15.10.18 - 22:09

        Genau, 2. Meinung einholen. Am besten von einem Tierarzt der viel Erfahrung mit Brüchen bei Jungtieren hat (Tierklinik?)

        Ich schließe mich den anderen an.
        Holz euch eine zweite Meinung. Am besten aus einer Klinik, die eine gute Orthopädische Abteilung hat.
        Je nachdem woher ihr kommt, kann ich euch die Fachtierarztpraxis am Sandpfad (Wiesloch, Baden Württemberg) sehr empfehlen.

      • (5) 16.10.18 - 08:45

        Danke für die Antworten. Habe voll vergessen zu schreiben, dass ich bereits mit einer Tierklinik in Kontakt war. Sie würden die OP befürworten, was mir auch klar ist.....
        Aber mit der selben Aussage wie meine Tierärztin.
        Meine sorge ist nur, dass ich es mit der OP schlimmer mache wie es jetzt ist.
        Drum wäre ich über Erfahrungen dankbar.

        • Eine Garantie wird dir niemand geben können, weder wir noch ein Tierarzt.

          Ich würde mich eher auf das Urteil eines Tierarztes verlassen, der 11 Semester Tiermedizin studiert und vermutlich einige Jahre Berufserfahrung hat, als auf „irgendjemanden“.....
          In deinem Fall hast du ja sogar zwei Fachmänner, die dir das gleiche raten. Da wäre meine Entscheidung klar....

Top Diskussionen anzeigen