Hunde lassen mich nicht in Ruhe

    • (1) 16.10.18 - 12:33

      Vielleicht ist das kindisch, aber wahr!. Wir haben 2 Hunde unn seit 5 Monaten und 3 Wochen ein Baby. Ich bin mit den Nerven am Ende, die Hunde tun mir nur leid, denn ich schnautze sie nur noch an. Sie laufen mir den ganzen Tag hinterher, auch wenn ich erst mit ihnen spazieren gewesen bin und 1 Std. lang sie "ausgetobt" gabe, nonstop. So lange ich durch die Wohnung laufe und irgendwas machen möchte, laufen sie mir hinterher und erwarten von mir, dass ich wieder mit denen raus gehe. Dafür habe ich aber keine Kraft mehr, ich zwinge mich immer dazu, mit ihnen mit Freude zu spielen. Auch wegen des Babys kann ich nicht ständig mit ihnen raus gehen, ich bin einfach schlapp, müde, genervt. Meine Tochter kommt nachts ja mindestens 4 mal.
      Wenn ich ihnen ein Kommando gebe, hören sie auf mich, aber aus Angst, weil ich sie anbrülle. Ich würde die lieber abgeben in bessere Hände, mein Mann will das aber nicht. Ich erkläre ihm die ganze Zeit, dass sie es woanders besser haben würden als bei uns. Ich kann ihnen keinen so großen Auslauf geben und 100% Beschäftigung (die sie auf jeden Fall brauchen OEB Mix mit Französischer). Mein Mann ist arbeiten, er kommt zwar relativ früh nach Hause, um 16:30, und spielt dann etwa 15 Minuten mit ihnen im Garten, das reicht aber (verständlicherweise) nicht wirklich. Mich bedrückt einfach die ganze Situation zwischen mir und den Hunden. Dass wir uns keine 2 Hunde mit großem Zeitaufwand anschaffen müssten ist mir bekannt. Wie schon geschrieben, ich habe einfach keine Kraft mehr für die 2, gleichzeitig tut es mir sehr leid für sie, dass sie nur in der Bude rumhoken und lange auf ihre Beschäftigung warten müssen, und somit mich und sich selbst stressen. Die beiden werden im Februar 2 Jahre alt.
      Würde mich freuen auf eure Ratschläge, wie ich mit der Situation umgehen könnte und es besser machen könnte, trotz der Kraftlosigkeit.
      Liebe Grüße

      • (2) 16.10.18 - 12:39

        Hallo,

        es gibt doch Hundesitter - wäre das keine Möglichkeit? Einfach einen Aushang im Laden um die Ecke (bei unserem Rewe gibt es so ein Board an der Kasse …).

        VG
        B

        • (3) 16.10.18 - 12:43

          Die kosten ja immer. Ich bin in Elternzeit, da bekommt man bekanntlich nicht mehr so viel an Geld. Mein Mann würde das auch nicht mitmachen. Danke für die Antwort.

          • (7) 16.10.18 - 12:54

            tut mir leid, ich habe das verwechselt#sorry

            • (8) 16.10.18 - 13:00

              Kein Problem. Sie sehen aber aus wie wären sie Kampfhunde. Und du hast Recht, die kann man nicht jedem anvertrauen, denn die sind relativ kräftig und temperamentvoll. Sind zwar seehr liebe Hunde, aber manchmal ohne Krafteinschätzung.
              Lieben Dank.. ❤

    (9) 16.10.18 - 12:46

    Hallo.

    Du schreibst was vom Garten. Könnten sie tagsüber nicht dort raus? Dann können sie toben wie sie möchten.

    LG

(12) 16.10.18 - 12:49

Meine Hunde(Pinscher mix also auch sehr aktiv) waren 1 Jahr alt als unsere Tochter geboren wurde und für sie hat sich nichts geändert auch nicht wenn ich totmüde war.
Die kleine ins tragetuch und raus mit den hunden und es war nie ein Problem.
Und als die kleine dann laufen konnte ist sie mitgelaufen so bekam. Sie immer eine ordentliche Portion frische Luft.
Klar ist es anstrengend muss man sich aber bewusst sein dass es Arbeit ist

(19) 16.10.18 - 12:50

Hallo, wahrscheinlich gewöhnen sich die Hunde irgendwann an das niedrigere Bewegungsniveau. Das ewige Hinterherlaufen kenne ich auch, dachte aber nicht, dass das andere Rassen auch machen (ich habe einen Havaneser, die kleben einem immer am Rockzipfel).

Ich finde, dein Mann könnte sich ruhig mehr engagieren und mit den Hunden am Abend joggen oder radfahren, damit sie ausgeglichener werden.

Wegen einer Nervenentzündung in den Füße kann ich meinem Hund gerade auch nicht so gerecht werden, wir radeln dann täglich eine Stunde, laden ab- und zu andere Hunde zum Spielen ein und ein bis zwei Vormittage in der Woche geht er zu einer Dogwalkerin.

Ich habe auch lange überlegt, ob ich meinen Hund abgebe, aber mich inzwischen arrangiert und er auch.

Bei 2 Hunden und einem so jungen Kind wäre ich aber auch ratlos. Du kannst ja später weder zum Spielplatz, noch zu einem Babykurs mit Hund. Das fällt bei mir weg, der Hund ist fast 3 und das Kind fast 13.

(20) 16.10.18 - 12:51

Huhu

Ich würde nochmal mit dem Mann reden und ihn in die Pflicht nehmen sich nachmittags ausgiebig mit den Hunden zu beschäftigen. Immerhin ist er derjenige der sie dann nicht abgeben möchte.
Und dann gemeinsam mal besprechen wie es weiter gehen soll.

Liebe Grüße

(22) 16.10.18 - 13:01

Ich kann nicht abschätzen, wie viel Energie du hast und will darüber nicht urteilen, aber ich bin ebenfalls Hundebesitzerin. Deshalb kann ich dir zumindest in dem Bereich meinen Eindruck mitteilen.

Du schreibst, dass du sie anschnauzt und sie dir die ganze Zeit folgen. Das hat nicht unbedingt etwas damit zu tun, dass du sie nicht genug auslastest. Ist dir der Gedanke mal gekommen? Meine Hunde beschäftigen sich durchaus gegenseitig, wenn ihnen langweilig ist. In der Regel hat es mehr mit deinem Verhalten zu tun, wenn sich deine Hunde anders verhalten. Sie bemerken, dass du in emotionalem Ungleichgewicht bist und reagieren ganz natürlich darauf.

Sie gehorchen dir nicht, weil sie Angst davor haben, dass du sie anbrüllst. Entschuldige, aber das ist echt albern. So denken Hunde nicht, so denken Menschen. Die Hunde gehorchen, weil du sie trainiert hast. Das Anbrüllen drückt für den Hund auch nicht mehr als Ungleichgewicht aus. Hunde leben im Moment. Sie können nichts "befürchten".

Zum Thema Beschäftigung. Ich weiß nicht, wieso du darauf kommst, dass ein OEB-Frenchie-Mix 100% Beschäftigung brauchen. Das braucht kein Hund und ist auch nicht gut für einen Hund. Hunde haben ein extrem hohes Ruhebedürfnis. Es kommt nicht auf die Stunden der Beschäftigung an, sondern auf die Qualität. Daher können 15min durchaus viel sein, wenn man sie gut investiert. Das würde ich dir auch empfehlen. Wenn du 1 Stunde spazieren gehst und vielleicht 10-15min Schnüffelspiele machst, reicht das völlig. Vor allem, wenn dein Mann mit ihnen noch mal in den Garten geht. Mach dich nicht wahnsinnig.

Ich hoffe sehr, dass ihr da gemeinsam eine Lösung findet. Es mag sein, dass dir die Abgabe jetzt sinnvoll vorkommt. Aber ich persönlich würde es wohl früher oder später bereuen. Viel Glück euch!

Top Diskussionen anzeigen