Haushalt mit Labrador-Rips gesucht ;-)

    • (1) 17.10.18 - 08:25

      Nun ist unseres Labbi-Mädchen 1 Jahr alt und ein Goldstück. Meistens ;-)))

      Womit ich aber noch nicht so ganz klar komme ist der Haushalt, bzw das Chaos was sie macht.

      Sie haart. Nicht nur ein bisschen. Büschelweise (nicht immer aber oft).

      Sie knabbert. An den Ecken. An den Fußleisten. Am Rand der Kommode.

      Sie macht ihr Decken und Körbchen dreckig und kaputt. Oft. Eigentlich immer.

      Was mich stört ist dass man ins Haus reinkommt und es IMMER wirklich chaotisch aussieht.

      Ich bin nicht pingelig. Ich bin kein Sauberkeitsfanatiker. Etwas Unordnung stört mich echt nicht.

      Nun meine frage(n):

      Wie macht ihr das?
      Was gibt es für Tips oder Tricks um das Haus einigermaßen sauber zu halten..?

      Was gibts für Helfer die ihr im Alltag nutzt?

      Macht zum Beispiel ein Ledersofa Sinn? Oder zerkratzt es?

      Ich bin für Ideen dankbar, wie ich das Chaos etwas bändigen kann ;-)

      K

      • (2) 17.10.18 - 08:58

        Es sollte natürlich Tipps und nicht rips heißen ;-)))

        • Hallo kulka,
          wir haben zwei Hunde, 1 und 2 Jahre alt, und Chaos gibt es hier eigentlich nie von den beiden? 🤔 Also klar liegt mal ein Spielzeug rum und haaren (Langhaar) tun sie auch, aber Chaos jetzt wirklich nicht.
          Dass sie immer noch Ecken oder Fußleisten ankaut ist Erziehungssache, ebenso Körbchen und Co. Da musst du konsequenter werden und dich auf die Lauer legen. Wenn du sie ein paar Tage lang JEDES Mal erwischt sobald sie etwas anknabbern will was sie nicht soll, wird das besser. Ich hockte oft hinter Ecken oder Türen und habe sie beobachtet, sobald das Genage losgeht reinstürmen und schimpfen, richtig empört sein!
          Rattankörbe habe ich in der Zeit ersetzt durch Plastik (hört man definitiv wenn genagt wird), Decken, Kissen, alles weg, im Korb liegt nur ein fester Teppich, einfach versuchen die "Angriffsfläche" so gering wie möglich zu halten. Aber das allerwichtigste ist das ERWISCHEN, damit sie tatsächlich lernen kann was erlaubt und was falsch ist! Kauspielzeuge anbieten sobald sie an der Fußleiste knabbert. Und extra Fallen stellen, sie in Versuchung führen, damit du sie erwischen kannst. Nur so kann sie lernen. Das Timing ist extrem wichtig, du musst genau im richtigen Moment eingreifen!
          Wenn du das so konsequent 2 Wochen durchziehst wird dein Hund viel gelernt haben. Das ist anstrengend und zeitaufwendig, aber es lohnt sich! Hier wird nichts kaputt gemacht und zum spielen, kauen, knabbern werden Spielzeuge benutzt. Kinderstofftiere, Lego, alles kann rumliegen, kein Hund geht daran. Aber ich war auch wirklich hinterher und hockte oft mal irgendwo versteckt 😉
          Viel Erfolg beim erziehen, die Mühe lohnt sich wirklich 😅
          LG attherassel

          • Danke für deine Antwort. Das „erwischen“ ist ein guter Vorschlag, aber das macht sie nur wenn keiner zu Hause ist. Auch tabasco hat da nicht geholfen. Es wird auf jeden Fall langsam weniger, aber ich kann die Sachen noch nicht reparieren/ersetzen, da sie eben immer noch kaut...

            Ich glaube das Chaos bezieht sich gerade vor allem auf die Haare... Beispiel: ich bin heute aufgestanden, hab sie ausgebürstet und die Etage gesaugt. Dann war ich jetwa 30 min im Bad. Danach hätte ich wieder saugen können...!!!

      (5) 17.10.18 - 09:38

      Gegen das Haaren kann man den Hund ausbürsten, wenn man Gassi war. Einfach eben vor der Tür ne Runde bürsten, dann bleiben die Haare zum großteil draußen.

      Gegen das Knabbern muss man dem Hund Alternativen bieten. Vielleicht zahnt sie? Ich würde dem Hund Alternativen anbieten und vor allem den Hund beschäftigen. Knabbern kann auch auf Langeweile oder Frustration hindeuten.

      Was du brauchst, sind keine Haushaltshelfer, sondern Erziehung und Beschäftigung des Hundes.

      • (6) 17.10.18 - 18:30

        Neee, sie zahnt nicht mehr.

        Heute morgen war ich mit ihr etwa 1 Stunde im Feld. Danach bin ich zur Arbeit und sie hat 3 mittelgroße Knochen zu bearbeiten bekommen, damit sie ihr kaubedürfniss befriedigen kann und beschäftigt ist.

        So und heute hat sie ein Loch in ihre Decke reigekaut.... alles icht schlimm, es ist eine alte babydecke vom Flohmarkt für 2 Euro, aber WARUM???

        K

        • (7) 17.10.18 - 19:51

          Wie lange ist die denn alleine und wie würde das aufgebaut? Vielleicht hat sie Stress alleine.

          • (8) 17.10.18 - 20:23

            Neee, Stress hat sie nicht, eher Langeweile.

            Wir haben sie seit sie 3 Monate ist und haben das alleine bleiben langsam aufgebaut. Alleine bleibt sie etwa 5 Stunden, den Vormittag eben, bis meine Tochter von der Schule kommt.

            • (9) 17.10.18 - 20:36

              Aber du bist ihr Haupt-Bezugsperson oder? Wie lange muss sie ohne dich auskommen?

              • (10) 17.10.18 - 21:08

                Hm, ich sehe mich nicht als ihre hauptbezugsperson, meine Tochter ist an allem mindestens genauso beteiligt.

                Ich arbeite Vollzeit, meistens sind es also gute 8 Stunden

                • (11) 18.10.18 - 07:52

                  Hmmm ist nur ein Ansatz. Bei uns ist das älteste Kind auch 14 und viel mit am Hundeplatz. Mein Mann geht joggen mit den Hunden, alle spielen viel mit ihnen. Trotzdem ist es für die Hunde purer Stress wenn ich nicht da bin. Die Hunde haben meistens eine Person der sie sich anschließen. Kinder sind für sie super Kumpels aber nicht ihre Vertrauensperson auf die sie sich verlassen. Ist ja auch völlig richtig.

        (12) 18.10.18 - 08:34

        Guten Morgen 👋

        Decken werden hier auch gerne als Spielzeug angesehen, oder überall hingeschleppt 😅 Daher gibt es aktuell eben keine Decken, mich störte es nämlich auch sehr wenn überall Hundedecken rumschwirren... Wir haben sehr stabile Teppich Auslegware zurecht geschnitten, so dass es richtig "stramm" ins Körbchen (Plastik) passt. Auch wenn sie richtig kratzen und wühlen, der Teppich liegt. Als die beiden noch jünger waren haben sie auch nur einen Raum zur Verfügung gehabt, damit eben keine doofen Gedanken kommen 😉 Allerdings sind unsere maximal 3 Stunden alleine, sollte es länger dauern kommt jemand der sie in den Garten lässt und etwas betütelt. Die Energie von jungen Hunden ist einfach enorm 😅 Allerdings konnte ich sehr oft die Situation des Erwischens herbei führen, denke das ist auch das A und O, damit der Hund überhaupt die Chance hat zu verstehen was ich möchte.
        LG attherassel

(13) 17.10.18 - 10:28

Hallöchen,

wir haben mehrere Hunde. Bei uns wurde es immer etwas besser mit dem Alter, anknabbern machten unsere alle nur anfangs. Da waren sie dann in der Box wenn wir nicht da waren. Ansonsten Kauartikel anbieten, evtl das allein bleiben noch mal üben.

Gegen das Haaren lassen wir unsere beim Hundefrisör regelmäßig ausbürsten. Die bringt tausend mal mehr raus als wir. Das bringt bei unseren echt viel.

Außerdem habe ich eine Saugroboter und einen Saugwischer. Beides Helfer die ich nicht mehr missen möchte.

Wir haben ein Ledersofa und auch Lederstühle. Mir kommt nichts anderes mehr ins Haus. Aber unbedingt ein gutes Echtleder nehmen. Mein jüngster Hund krallt sich wirklich rein beim los sprinten und auf unserem Ledersofa sieht man gar nicht. Das ist wirklich Gold wert.

Bei uns sieht es aber auch oft aus. Ich schau da drüber hinweg. Es läuft täglich der Roboter und jeden zweiten Tag wird gesaugwischt. Zwischendrin sieht es halt aus. Sowohl im Haus als auch im Garten. Ist halt so.

  • (14) 17.10.18 - 18:03

    Danke, das mit dem Friseur ist auf jeden Fall eine Idee die ich ausprobieren werde! Ich habe den furminator und heute kam da 2 mal ein Haufen Haare raus...

    Einen saugroboter habe ich auch seit Ewa 4 Wochen, hab aber das gefiel dass er langsam schwächelt...!

    Ich liebe das Monster trotzdem, vielleicht ist abrasieren und ein Pullover anziehen eine Lösung...?
    ;-)

    K

    • (15) 18.10.18 - 08:36

      Mir ist noch eine Idee mit dem haaren gekommen, was fütterst du denn?

      • (16) 19.10.18 - 17:39

        Es ist eine Mischung aus Trockenfutter und Fleisch/Obst/Gemüse. Ich würde sagen 60-40. Fleisch gibt es täglich, Obst und Gemüse je nach dem was ich gerade da habe (also mal ein Apfel oder Karotte oder so) aber auch mehrmals in der Woche.

(17) 17.10.18 - 17:51

Vielleicht ist ihr langweilig.
Labrador lieben normalerweise Futter. Kauf ihr einen Ball wo das Futter rauskommt wenn sie mit dem Ball spielt.
So hat sie Beschäftigung und lässt eure Sachen in Ruhe.

(18) 18.10.18 - 08:53

Hallo,

das mit dem knabbern und kaputt machen macht sie aus Langeweile oder Frust. Dachte mir schon, ass es hauptsächlich ist, wenn Sie alleine ist. Bei uns hat geholfen: den Hund ordentlich müde machen, BEVOR er alleine bleiben muß. Dann hat er keine Kraft und Lust mehr zum knabbern und schläft friedlich, bis man wieder nach Hause kommt. Oder etwas spezielles da lassen, was sie knabbern darf. Wir haben damals den Kong mit Hüttenkäse und Leckerli gefüll, eingefroren und er hat den gefrorenen Kong bekommen zu knabbern oder einen schönen fetten Knochen. Etwas, das etwas besonderes ist, was es nur gibt, wenn er alleine bleiben musste. Labis sind doch auch verfressen, das sollte auch helfen. Wir haben dafür z.B. Rinderknie genommen, er Leckerbissen. Und evtl, den Raum einschränken, den sie betreten darf, wenn sie alleine ist. Nicht das ganze Haus offen lassen, sondern vielleicht nur Küche/Eßzimmer? Wir habenn die Türen von Bad und Schlafzimmer zugemacht, dann konnte er da schon mal nicht rein und Chaos machen.

Ansonsten, natürlich auch DIREKT stören, wenn man es mal live mitbekommt.

Ich habe mir die Bürste von Vet-Concept bestellt, so ein Silikonteil, das ist dann eher wie streicheln, statt bürsten, aber bei ganz langen Haaren vielleicht nicht so sinnvoll. die ist auch super und wird besser angenommen, als der Furminator, da läuft er am liebsten weg, so dass wir das mit dem bürsten auch nicht so regelmässig machen.

(19) 29.10.18 - 20:13

Huhu, ich hab nicht alles gelesen, aber wegen dem kauen kann ich dir eine torgas-Wurzel empfehlen... das ist Holz, welches nicht splittert, aber eben jederzeit drauf rumgekaut werden kann.. ansonsten ist unser labbi Mädchen (*01.04.17) immer glücklich gewesen, wenn wir gekuschelt haben... wenn sie am Abend genug Kuscheln konnte, war sie tagsüber auch recht entspannt... es gab Rückschritte, wenn sich bei uns was verändert hat (Schwangerschaft), aber das hat sich dann wieder gelegt... 4-5 Stunden und natürlich über Nacht kann sie problemlos alleine bleiben..

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen