Hallo liebe Mitmenschen!

    • (1) 19.11.18 - 18:22

      Weil ich keinen anderen Ausweg mehr weiß frage ich an dieser Stelle euch um eure Hilfe.
      Ich bin 19 Jahre alt und wohne mit meinen Eltern in einer Wohnung. Wir haben seit etwa zwei einhalb Jahren einen Kater (nicht kastriert). Er ist von Anfang an bei uns gewesen und ist auch eine reine Wohnungskatze. Er ist nicht kastriert weil er noch nie irgendwo markiert hat und auch noch keine Anzeichen dafür gemacht hätte.
      Nun seit etwa zwei Wochen renovieren wir unser Wohnzimmer, sprich neuer Boden, Wände streichen und wir haben auch vor einer Woche ein neues Sofa bekommen. Und seit dem wir unser Wohnzimmer renovieren kommt es immer öfters vor dass er "Protestpinkelt". Es sind immer verschiedene Stellen (Bügeltisch, Wäschetrockner, Boden, oder heute die neue Couch).
      Wir machen seit dem auch immer die Wohnzimmertür zu sobald wir das Haus verlassen.
      Meine Eltern wissen sich nicht mehr zu helfen und wollen ihn weggeben. Ich will das Problem aber lösen, denn er ist das Wichtigste in meinem Leben und ich könnte ihn nie hergeben!!!

      Ich würde mich so freuen, wenn ihr mir irgendwelche Tipps geben könnt!

      Mit freundlichen Grüßen

      Nicole :-)

      • Du kannst es mit Feliway versuchen. Das sind bestimmte Botenstoffe, die aus einem Stecker, der in der Steckdose steckt, kommen.
        Ich habe hier 2 Streithähne und habe mir für € 30,-- Feliway friends beim Tierarzt geholt.
        Und siehe da, nach ein paar Tage war Ruhe. Sind zwar nicht die allerdicksten Freunde, aber respektieren sich.
        Informiere Dich mal, vielleicht gibt es auch für Euer Problem etwas.

        Ohje das ist jetzt natürlich echt alles blöd!
        Und bei einem unkastriertem Kater stinkt das natürlich auch noch bestialisch! Da kann ich einen Enzymreiniger empfehlen.

        Der feliway Stecker, welcher oben schon genannt wurde, ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Unsere Katze lieben es!
        Gibt's normalerweise in jedem fressnapf oder beim Tierarzt.

        Ausserdem sollte man auch immer im Hinterkopf haben, dass ein körperliches Problem dahinter stecken kann.
        Katzen sind sehr anfällig für durch Stress ausgelöste Blasenentzündungen. Oft bilden sich auch Kristalle in der Harnblase, die zur Steinbildung führen können. Deshalb ist es empfehlenswert, eine frische Urinpobe vom Tierarzt untersuchen zu lassen.

        Leider habe ich vor einigen Jahren selbst so einen Patienten übernommen.
        Der Kater war 2 Jahre alt, unkastriert und hatte massive Probleme mit der Blase, die ursprünglich durch Stress ausgelöst wurden. Es hat lange gedauert, bis er wieder gesund war.

        (4) 19.11.18 - 22:26

        Hallo

        Das ist kein Protestpinkeln sondern Stresspinkeln. Das ganze Umfeld steht Kopf und er kann das nicht einfach so wegstecken.

        Bei Stress entsteht oft eine Blasenentzündung. Deshalb ab zum Tierarzt.

        Theresa

      • (5) 21.11.18 - 15:55

        Ist ja auch ein armer Tropf der Kleine.

        Zu einem Leben in Einzelhaft verdonnert ohne Gefährten und dann wird sein komplettes zu Hause auf den Kopf gestellt!

        Katzen reagieren äußerst sensibel auf Veränderungen.
        Hat er Decken oder Kissen auf denen er oft geschlafen hat bzw schläft?
        Dann würde ich damit über Couch und Co reiben, damit ein ihm bekannter Geruch drauf kommt.

        Feliway hat bei unseren Katzen nie geholfen.
        Testen könnte man es natürlich.

        Ich würde erst mal zum Tierarzt.
        Katzen sind sehr empfindlich was Harnblase und Co angeht. Nierenerkrankungen sind super oft

Top Diskussionen anzeigen