Weihnachtsbaum

    • (1) 26.11.18 - 17:16

      Huhu liebe Tierfreunde, wie sichert ihr euren Weihnachtsbaum vor dem Hund? Oder auch umgekehrt #hund #niko#paket. . . Meine Emma ist jetzt 4 Monate. . . also 5 Monate zum Fest und schon 50cm hoch und 20 kg schwer. Möchte sie ungern für viele Stunden allein nach draußen sperren, sie gehört ja zur Familie und darf also auch dabei sein. Wollen eventuell ein Holzgestell basteln, das Geschenke und Baum halbwegs gesichert sind. Welpen und Junghunde sind ja auch so extrem neugierig auf alle Veränderungen. Habt ihr noch andere Vorschläge? Wie handhabt ihr das? Bin gespannt auf eure Erfahrung und eure Erlebnisse.

      • Hallo,

        bei seinem ersten Weihnachtsfest war unser Labrador 6 Monate, knapp 7.
        Wir haben uns auch Gedanken gemacht, aber ich war der Meinung, er muss es lernen.
        Also gab es wie immer einen großen Baum ohne spezielle Sicherung o.ä.
        Er durfte schnuppern und ansonsten half ein konsequentes Nein!

        Auch war er ab und an unter dem Baum verschwunden, dann wackelte dieser, aber es ist zum Glück nie etwas passiert.

        Dieses Jahr ist es nun das 3.Weihnachten mit Hund. Und es gibt wieder einen großen Baum.

        Viel Spaß wird eurer mit dem Geschenkpapier haben, nachdem alle Geschenke ausgepackt sind ;-)

        Also, keine Sorge, das wird schon.
        Liebe Grüße,
        Purzel

        Hallo!!

        Fürs erste Jahr keine teuren Glaskugeln, besser Kunststoff oder Strohsterne. Besser kein Lametta, das wird teilweise gefressen. Und natürlich keine echten Kerzen, so ein Hundeschwanz wedelt da schnell rein.

        Wenn der Baum umfällt, aber es ist nichts zerbrechliches dran, dann stellt man ihn halt wieder hin und fertig. Ich habe seit Jahren einen guten Kunststoffbaum, der kann auch mehrmals umkippen, ich habe schließlich Katzen, da gehört das dazu.

        (4) 26.11.18 - 20:47

        Hallo,

        wir hatten als unser Hund klein war, einen schönen, kleinen, echten Baum auf einem Tisch stehen. Mit elektrischen Lämpchen dran und Kugeln.

        Schöne Weihnachten!

      • (5) 27.11.18 - 13:07

        Letzte Weihnachten war unser Rüde grad' ein paar Wochen alt. Wir hatten keinen Baum. Diese Weihnachten sollte es kein Problem mehr sein, es wird aber trotzdem nur eine kleine Ausgabe werden, weil zwei kleine Katzen eingezogen sind.

        (6) 27.11.18 - 14:09

        Hallo,
        wir hatten auch im Welpenalter einen Baum, den wir auch ganz normal geschmückt haben. Da wir noch nie wertvollen Baumschmuck hatten, war das kein Problem. Es wird nur hin und wieder etwas herunter gewedelt. Es ist aber noch nie grossartig etwas kaputt gegangen. Und wenn, wird das ersetzt.
        LG
        Elsa01

      • Sowohl mit den jungen Katzen (geboren Anfang Oktober, als Weihnachten damals gerade bei uns eingezogen) und ein Jahr später mit dem Hund (geboren Mitte August, also 4 Monate als der Baum kam) hatten wir ganz normal unsere Weihnachtsbäume.
        Ich habe allerdings nicht meine geerbten und teils teuren Hutschenreuter-Kugeln und Glocken rein gehangen sondern lieber Kunststoffkugeln. Wenn man nicht die billigsten nimmt sehen die auch gut aus. Und mein Mann hat eine Außenlichterkette genommen (mit Trafo, weniger Strom falls mal ein Tier meint am Kabel zu kauen....ich kenne mich mit Strom nicht aus, aber ich glaube so hat er es damals erklärt)
        Der Hund ist nie ein Bällchen-Spieler gewesen, schon als Welpe nicht. Daher haben ihn die Kugeln kaum interessiert und er hat nur ab uns an eine runter gewedelt. Die Katzen haben einmal im Baum gehangen und da eine unerwartete Dusche bekommen. Ich hatte gerade ein Glas Wasser in der Hand als die da rein sprangen, danach hab ich gedacht "Wie gut das das ne Draußen-Lichterkette ist", in dem Moment hab ich einfach das Wasser mit Schwung in Richtung Miezen befördert. Hat gewirkt, die letzten 7 Jahre hat keine von beiden mehr versucht da rein zu klettern.
        Und der Hund lernt auch das er da nicht ran darf. Ab dem 2. Jahr haben wir Hund und Baum auch alleine gelassen ohne das was passiert ist. Im ersten Jahr mussten wir öfter nein sagen und ihn weg locken, im 2. Jahr reichte es nach dem Aufstellen wenige Male zu verbieten wenn er zu nah dran ging

        Hallo,

        wir haben unseren Baum einige Tage vor dem Schmücken aufgestellt.
        Keine Glas- sondern Kunststoffkugeln verwendet.
        Unsere Hündin hat es gar nicht wirklich interessiert, hat kurz dran geschnüffelt und dann war es Deko wie alles andere auch ;-)

        Bei Rüden würde ich mir eher Gedanken drum machen, dass er das Bein heben könnte #zitter

        Nicht so viel drüber nachdenken #winke

        LG
        sonntagskind

Top Diskussionen anzeigen