Katze hat eine Blasenentzündung trotz seit Antibiotika immer noch Blut im Urin..

    • (1) 07.12.18 - 14:04
      Inaktiv

      Hallo Leute, ich brauche bitte Rat von euch...
      Folgende Situation meine Miez 5 Jahre alt fing von ner Zeit an überall zu pieseln das ging ca 7-14 Tage erst dachte ich mir nix bei bis ich gesehen habe dass dort Blut dabei ist..
      Bin schnell zum Tia mit Urinprobe... Habe von dehnen Tabletten Antibiotika bekommen und Schmerzmittel...
      Erste Antibiotika gabe bekam sie am Mittwoch Abend... Heute hatte ich wieder Pippi im wäschekorb entdeckt etwas wieder mit Blut...
      Ist das normal muss vielleicht so wie bei uns Menschen das Antibiotika erst wirken da man sagt dass es erst ab Tag 3 wirkt?
      Wer hat Erfahrungen. LG

      • Hallo

        Was wurde denn bei der Urinprobe festgestellt? Wurde eine Bakteriologische Untersuchung gemacht, ist überhaupt eine Antibiotikagabe nötig?
        Sind Kristalle im Urin? Wenn ja, welche?
        Wurde ein Röntgenbild/Ultraschall gemacht, um Nieren- und Blasensteine und Grieß auszuschließen?

        Ich habe selbst einen Kater, der bereits mit zwei Jahren schlimme Probleme mit Struviten hatte und deshalb sogar der Penis amputiert werden musste. Ich habe ihn mit knapp 3 übernommen, da die Besitzer sich die Behandlung nicht leisten konnten und ihn einschläfern lassen wollten.
        Auch heute hat er immer wieder noch Probleme mit blutigen Urin. Inzwischen hat er leider auch Nierensteine....

        Wichtig ist, due Ursache für den blutigen Urin zu finden. Unter Umständen ist die Gabe von Antibiotika unnötig und bringt nichts, weil die Ursache eine ganz andere ist.

        (3) 17.12.18 - 13:13

        Hallo Nata-angie,

        mein Kater hatte auch mal eine Blasenentzündung und brauchte einen Katheter, da er Struvit-Steine (Urinkristalle) in seinem Blut hatte. Es stellte sich heraus, dass er vieeeel zu wenig getrunken hat und grundsätzlich kein Trockenfutter essen darf. Ich bin ne ganze Zeit mit ner Suppenkelle hinter ihm her, um seinen Urin-PH-Wert zu checken, aber seit dem wir ganz normal auf Nassfutter umgestellt haben, hatte er das nie wieder :).
        Es kann gut sein, dass die Kristalle erstmal raus müssen. Ich würde nochmal beim TA anrufen und ansonsten hin. Ich war einmal morgens da, da gab er auch nur Antibiotika. Als mein Kater abends vor schmerzen nur noch schrie beim anfassen, bin ich dann nochmal hin und seine Blase war schon übervoll...
        Gebt ihr denn Trockenfutter?

        Deiner Katze gute Besserung!

Top Diskussionen anzeigen