Abstand beibringen

    • (1) 22.12.18 - 10:08

      Liebe urbianer,

      Ich suche einen guten Ansatz, wie ich meinem Hund beibringe Abstand zu halten bzw. die Privatzone zu respektieren.
      Mein Hund ist manchmal etwas überschwinglich... so kann es schon mal passieren, dass sie einen in die Beine läuft, dass sie Leute (vor lauter Freude) anspringt, dass sie einen auf dem Schoß springt oder dass sie im Weg steht wenn man Sachen in der Hand hat und durch möchte. Klar ist sie jung (1 Jahr) und hat noch viele Flausen im kopf, aber sie wiegt ja fast 30 Kilo es wäre gut wenn sie langsam weniger sturmisch wäre.
      Klar übe ich es mit ihr, die Leute nich anzuspringen und so, aber wie übe ich es, generell vorsichtiger zu werden....?

      Ich würde mich über Ideen freuen!

      K

      • (2) 22.12.18 - 23:54

        Hi,
        Wie wäre es mit Hundesport? Z. B. Rally Obedience? Da lernen die Hunde sich zu konzentrieren. Auch wäre es empfehlenswert, an der Impulskontrolle zu arbeiten. Ein Übung wäre z. B. Hund an der Leine halten. Leckerli so 1m entfernt hinwerfen und ein Abbruchsignal geben und auch verhindern, dass er hinkommt. Wenn Hund zu dir schaut, darf es zum Leckerli. Ich mache noch Klickertraining, einfach um schnell jede richtige Handlung belohnen zu können und das Punktgenau. Jedes überschwengliche Handeln wird ignoriert bzw. wende ich mich kurz ab. Absolute Konsequenz ist da wichtig, und Timing. Das dauert, zahlt sich aber letztendlich aus.
        Hab schon paar mal von dir gelesen. Ich denke dein Hund braucht sinnvolle Beschäftigung in Form von Hundesport. Ich würde mich mal nach einem Verein umschauen und dann mich anleiten lassen. In der Gruppe trainiert es sich auch schöner.

        Hallo,

        das Problem mit dem Anspringen hat sich bei uns von alleine geregelt. Ist aber nicht bi jedem so.
        Unser Labbi ist jetzt 2,5Jahre.
        Ansonsten kennt er die Befehle “zurück“ (geh rückwärts), “weg“ (geh da, wo du stehst weg) und das klassische “nein“.

        Seid ihr in der Hundeschule?
        Da könntest du dein Problem am besten ansprechen und lösen.

        Mit 1 Jahr lief das bei uns aber auch noch nicht alles glatt ;-)

        Ansonsten ist eine gute Auslastung wirklich wichtig. Wir haben 1x Woche Hundeschule, 1x Crossdogging und 1x Freilauf, da kann er mit seinen Kumpels aus der Hundeschule toben. Aber auch da wird von unserer Trainerin erziehungstechnisch eingegriffen, wenn es sein muss.

        Und wenn es uns zu viel wird, lassen wir auch mal was ausfallen.

        Also, ich würde es mit Kommandos probieren und auch die Zeit wird einiges bringen.

        Liebe Grüße,
        Purzel

Top Diskussionen anzeigen