Kaninchen mit Arthrose

    • (1) 02.01.19 - 14:11

      Hallo,
      Eines meiner Zwergkaninchen hat leider Arthrose. Hab mich schon mal im Netz ein wenig belesen, was man so machen kann zur Behandlung. Vom Tierarzt habe ich Vitamin B zum Eingeben bekommen und ein Schmerzmittel. Außerdem habe ich dieses Rodicare arthro gekauft. Das bekommt sie auch. Außerdem streuen ich zusätzlich noch eine Prise MSM und Grünlippmuschelpulver über das Futter.
      Beide Kaninchen werden nun auch den Winter drinnen verbringen. Sonst haben sie draußen gelebt. Ein Teil des Geheges wird täglich einige Zeit mit einer UVB Lampe bestrahlt. Wegen der Vitamin D Bildung...
      Was könnte ich denn noch machen?
      Leider gibt es auch noch ein weiteres Problem. Wegen der Arthrose sitzt sie halt immer in so einer Schonhaltung da. Blöderweise hat sie nun deswegen wunde Stellen an den Fersen.
      Ungünstigerweise hatte sie schon vorher einiges Fell an den Füßen eingebüßt. Wahrscheinlich blieb sie wegen der Arthrose öfters mal im eigenen Urin sitzen und wegen der Hautreizung ist das Fell ausgegangen. Hat obiges Problem natürlich noch begünstigt.
      Habt ihr eine Empfehlung, was für eine Salbe ich drauf tun könnte. Momentan verwende ich eine Zinksalbe. Hab die Fersen auch abgepolstert, da ich an der Ursache nicht so schnell was ändern kann.
      Zum Glück ist sie eine ganz Brave. Lässt sich die Behandlung ohne großes Gezappel gefallen und lässt auch die Verbände dort wo sie sind.
      Bin für eure Tipps was man noch so machen könnte sehr dankbar...
      Liebe Grüße
      Cornichon

      • Hallo!

        Die wunden Stellen kann man gut in Retterspitz baden, das hilft. Außerdem alles extra ultra-weich auspolstern, damit es weniger drückt. Entweder ultra viel Einstreu, oder dicke Decken unter Fleece, muss dann eben oft gewaschen werden.

        Oft wird es nach einigen Wochen besser, wenn die akute Entzündung in den Gelenken nachlässt. Die Wärme in der Wohnung wird auch helfen, feuchte Kälte macht schmerzende Gelenke schlimmer.

        Hab Geduld, wahrscheinlich ist es in 4-6 Wochen schon wesentlich besser.

        • Vielen Dank für deine Antwort.
          Von Retterspitz habe ich schon gehört bzw gelesen. In einem Forum wurde von guten Erfolgen mit der Heilsalbe berichtet. Allerdings enthält diese ebenso wie das Retterspitz äußerlich ätherische Öle. Deswegen bin ich etwas verunsichert, was die Anwendung auf wunden Stellen angeht. Brennt das nicht? Hast du das selber schon angewendet?
          Bisher habe ich Eichenrinde Extrakt verwendet. Einmal als Fußbad und außerdem betupfe ich die Füßchen damit täglich, bevor ich wieder Zinksalbe drauf schmiere. Allerdings ohne durchschlagenden Erfolg.
          Aber vielleicht kann man im Moment nicht mehr erwarten.

          LG
          Cornichon

Top Diskussionen anzeigen