Labrador

    • (1) 05.01.19 - 11:15

      Guten Tag

      Ich bin am überlegen in paar Jahren ein Labrador Welpen anzuschaffen

      Da ich und mein Mann Schicht arbeiten möchte ich das sie in der zeit wo du ar draußen bleibt u wenn wir zuhause sind soll sie natürlich rein kommen
      Würde das gehen?

      • Hallo!
        Meinst du, dass der Hund dann im Garten bleiben soll? Oder in einem Zwinger? Ich persönlich bin da kein Fan von und erst recht nicht bei solch einem menschenbezogenen Hund, wie es ein Labrador ist. Was spricht denn dagegen den Hund im Haus / in der Wohnung zu lassen?
        Wenn ihr einen Welpen holt, rate ich euch eh, die ersten zwei, besser drei Wochen Urlaub zu nehmen. Dann habt ihr Zeit, den Kleinen stubenrein zu bekommen und zumindest mal die ersten Grundregeln zu erarbeiten. Als wir vor zwei Jahren unsere Golden Retriever Hündin gekauft haben, hatte ich zwei Wochen frei und danach mein Mann. Ihr müsst bedenken, dass so ein Welpe/ Junghund noch nicht so lange allein bleiben kann. Das muss man wirklich gut trainieren und langsam steigern. Sonst ist es nur Stress für alle. Wie lange wäre der Hund denn alleine? Überlegt euch wirklich gut, ob ihr einem Hund ein gutes Zuhause bieten könnt mit euren Jobs. Vielleicht gibt es bei euch auch eine Hundetagesstätte oder jemanden, der den Hund zwischendurch mal holt und ihn beschäftigt. Macht euch viele Gedanken und hinterfragt euch genau. Dann ist ein Hund die beste Idee, die man haben kann :-)

      • Wir haben selbst einen Labrador zu Hause. Haben ihn als Welpen mit ein paar Wochen bekommen. Es hat definitiv mehr als 2-3 Wochen gedauert bis er stubenrein war und man ihn für kurze Zeit (~1h) alleine Zuhause lassen konnte. Vorher war er wie gesagt nicht stubenrein und hat vor allem alles angeknabbert wenn man nicht aufgepasst hat. Das hat sicher 2-3 Monate gedauert bis das ohne "Unglücke" funktioniert hat. Wenn wir Zuhause sind schafft sie jetzt auch locker 6h ohne raus zu müssen. Allerdings nur wenn wir Zuhause sind.

        Sie ist extrem menschenfixiert und leidet sichtbar wenn jemand rausgeht ohne sie mitzunehmen. Wenn sie auch mal nur 1-2 h alleine im Haus war bellt sie oft wenn man zurück kommt (ich hör sie schon aus dem Erdgeschoss im 4. Stock bellen). Daher machen wir das wirklich nur im Notfall wenn sonst keiner da ist. Länger würde ich sie niemals alleine lassen. Sie ist dann auch immer extrem anhänglich wenn man zurück kommt. Bei uns ist es zum Glück beruflich möglich sie tagsüber dabei zu haben. Sonst wäre ein Labrador sicher keine gute Option.

      • >> Wenn ihr einen Welpen holt, rate ich euch eh, die ersten zwei, besser drei Wochen Urlaub zu nehmen. Dann habt ihr Zeit, den Kleinen stubenrein zu bekommen <<

        So kurz?! Allein bis der Hund lernt, allein zu bleiben dauert es Monate...
        Im schlimmsten Fall würde er einen Schaden davon tragen, wenn man ihn zu früh zu lange allein lässt, das muss man langsam steigern.
        Ohne jemanden, der da ist wenn gearbeitet wird, halte ich das für keine gute Idee.
        Auch nicht, wenn er sich im Garten aufhält.

    Egtl musste es genau umgekehrt laufen. Solange ihr arbeitet seid, sollte er drinnen bleiben und wenn ihr Feierabend habt sollte er rauskommen 😅👆

    Ich persönlich halte nichts vom Zwinger, und 8 Std ist wahrscheinlich die reine Arbeitszeit? Sicher kommen nach Fahrtwege dazu? Schafft ihr es vorher Gassi zu gehen? Nur weil ein Hund draußen ist, ist er nicht ausgelastet. Dazu gehören trotzdem ausgiebige Spaziergange, später vllt auf mal Radfahren, ein bisschen Kopfarbeit benötigt auch ein Labbi damit er ausgelastet und zufrieden ist.

    Gerade als Welpe musste er auch erstmal lernen alleine zu bleiben, stubenrein, euer Vertrauen gewinnen. Dafür benötigt man Zeit und Urlaub 👆
    Gerade so ein kleinen Welpen dann 8 Std alleine draußen lassen... Bitte nicht.

    Was macht ihr im kältesten Winter? Was macht ihr im heißen Sommer? Hat er einen warmen bzw schattigen Platz usw usf?

    Momentan würde ich euch tatsächlich abraten 🤔

    Natürlich geht das. Die Hunde meiner Eltern waren auch so lange alleine .
    Nur musst du dir gut überlegen das ein Hund sich nicht nur mit 10 min gassi gehen zufrieden gibt. Wenn einem Hund fad ist kann er alles zerlegen zerkauen.
    Wenn du nach einem arbeitsreichen Tag bereit bist sich mit Ihm zu beschäftigen ist das kein Problem
    Natürlich kann der Hund im Garten sein. Eine gut isolierte Hundehütte, für den Sommer Schatten und natürlich ein gut eingezäunter Garten. (Hunde werden wenn Ihnen Fad ist erfinderisch)
    Vielleicht ist eine Hundeklappe eine Option.
    Ein welpe ist halt anstrengend. Ein älterer wär glaub ich besser für euch
    Lg

    • Und weil deine Eltern so dämlich mit ihrem Hund umgegangen sind, posaunst Du hier raus, dass diese Tierquälerei in Ordnung ist?!

      Ein soziales hochentwickeltes Tier, wie ein Hund es ist, 8 Stunden alleine zu lassen, ist definitiv NICHT in Ordnung!!!

      • Hat's dich... das ist ja voll die Tierquälerei... Wenn ich arbeiten bin ist mein Hund auch 6 Stunden allein.
        Aja und die Hunde im Tierheim sind auch allein. Die haben nicht einmal eine Bezugsperson.
        Wenn man so denkt könnte fast niemand einen Hund haben.
        Mein Hund und genau so wie die Hunde meiner Eltern haben genug Auslauf.
        Ich würde mal nachdenken. Andere Leute sind ganzen Tag zuhause und die Hunde kommen nur zum Gassi gehen 10 min raus.
        Das ist ja soviel besser.
        Gib mal bei Google Tierquälerei ein. Dort siehst du dann was Tierquälerei heißt

        • 💩

          • Genau das bist du.
            Ich hab nicht gesagt das es optimal ist
            Nur mach mal deine Augen auf , so ist das Leben. Es geht Arbeit und Hund.
            Unsere Hunde haben genug Auslauf und Beschäftigung. Und Wenn er es von klein auf gewohnt ist macht es ihm nichts aus.

            • Doch Du hast sehr wohl herum posaunt, dass es machbar ist. Dank Deiner Eltern.

              Und ich bleibe dabei. Ein Hund braucht menschliche Gesellschaft. Wenn das Tier über 5 Stunden alleine bleiben muss, ist es TIERQUÄLEREI.

              Punkt.

              Ich bin Deine dämlichen Aussagen langsam echt leid. Du verbreitest hier ziemlich seltsame Ansichten im Tierforum.

              • Ahaaa... welche Ansichten. Ich schreibe genau so wie es im wahrem Leben ist.
                Ich weiß sehr wohl das ein Hund ein soziales Wesen ist und am liebsten beim Menschen ist
                Nur geht es nicht immer. Und deswegen soll der Hund es von klein auf lernen.
                Und ich arbeite manchmal ehrenamtlich beim Tierschutz und ich weiß wie es ausschaut wenn ein Hund (oder auch andere Tiere) vernachlässigt werden. Egal ob geistig oder körperlich und da gehört mit Sicherheit nicht dazu das der Hund 8 Stunden allein ist.
                Und wenn er vor der Arbeit ausgelast wird und auch nach der Arbeit sehe ich da kein Problem
                Nur muss man sich das vorher überlegen ob das ein ganzes Hundeleben machen will.

                Du lebst in einer Traumwelt... Schau dich mal um wie es wirklich da draußen zugeht. Und wie gesagt optimal ist es nicht. Nur es gibt schlimmeres.

Top Diskussionen anzeigen