Zahme Wellis? Gar nicht so kompliziert!

    • (1) 28.02.19 - 19:33

      Hallo, ich habe mir vor 8 Monaten einen Wellensittich gekauft (zoohandlung) das ist der Lino. Er war von Anfang an sehr Fluglustig. Als wir knapp 3 Monate später umgezogen sind, wurde er ganz anders. Er kam nicht mehr raus und ließ sich überhaupt nicht animieren zu zwitschern. Als mein Mann gesagt hat, dass wir einen zweiten dazu holen sollten, damit unser Lino nicht vereinsamt, haben wir den Balu aus der Zoohandlung gekauft. Beide sind jetzt seit knapp 4 Monaten zusammen und beide waren total in sich gekehrt. Sie haben sich nur mit sich selbst beschäftigt und Balu war so ängstlich, dass er immer mega doll geheschelt hatte, als wir in die Nähe des Käfigs kamen... wir waren total traurig und enttäuscht, dass die beiden jungs nur unter sich sein wollten.
      Wir haben mit Hirse probiert sie zu locken, aber das ließ nur der Lino zu. Lino kam aber nur an die Hirse, sobald meine Finger sich bewegt hatten, floh er sofort.

      Ich habe dann viel gelesen und viel ausprobiert mit quatschen und soweiter. Keine Chance....

      Ich hatte dann so eine große Enttäuschung, dass ich kein Bock mehr hatte.
      Dachte auch, dass es an unseren beiden Katzen lag....

      Ich habe meinen Mann überredet, dass wir uns noch zwei Mädels dazu holen sollten. Auch wegen der "Für immer Paarung".
      Das taten wir auch rasch.

      Ich habe BEWUSST keine Zoohandlung sondern einen Züchter gewählt. Wir sind dort hingefahren und haben uns für zwei hübsche Hennen entschieden, die zwar Futterfest waren aber noch nicht fliegen konnten.
      Das war die beste Entscheidung.

      Weil die Hennen noch nicht fliegen konnten, konnten wir sie an unsere Hände gewöhnen. Dadurch sind die jungs neugierig geworden und haben die Nähe zu den Mädels gesucht.
      Die jungs haben ganz genau beobachtet, was wir mit den Mädels machen und ob die sich wohl fühlen. Die mädels haben innerhalb von 4 Tagen fliegen gelernt und haben die jungs animiert rauszukommen um zu flattern. Ich muss dazu sagen, dass wir die 4 erstmal getrennt gehalten haben, damit die mädels lernen können sich zu verteidigen. Dadurch dass sie schnell fliegen konnten, haben sie Fluchtmöglichkeiten gehabt und konnten mit den jungs zusammen gesetzt werden.
      Unsere Vögel haben den GANZEN TAG Ausflug und haben Spielplätze im Wohnzimmer verteilt.
      Seit ein paar Tagen kommt unser Lino endlich auf die Hand wenn wir Knabberstangen oder Hirse in der Hand halten. Es ist so wundervoll, er wird langsam zahm!!! Und unser Highlight ist, dass unser Balu seit heute auch zu uns kommt, wenn es Leckerlis gibt. Also die Entscheidung uns noch zwei Mädels dazuzuholen, hat sich wirklich gelohnt. Wir haben übrigens einen Papageienkäfig der ist groß genug für alle 4 Mäuse, die eh nur in der Nacht "eingesperrt" sind.
      Vielleicht konnte ich euch Motivieren euren Wellis mehr Gesellschaft zu gönnen und dass jede noch so große Angst vor Händen besiegt werden kann, wenn man offen für Veränderungen ist.

      Viel Erfolg und Spaß bei eurer Wellihaltung

      • Hallo,

        na das ist ja eine wirklich schöne Geschichte. Schön, dass eure Wellis dann doch noch zahm wurden.

        Ich hatte bis vor einigen Jahren Wellensittiche aus dem Tierschutz. Mein Hansi war schon 9 Jahre (Einzelhaltung) und wurde von der Familie der Besitzerin abgegeben, die leider verstorben war. Hansi war super zahm und zutraulich. Bei uns zu Hause haben wir ihn dann behutsam mit den beiden anderen Wellis vergesellschaftet. Er hat sich dann seinen gefiederten Kumpels angepasst und kam von Stund an nicht mehr auf die Hand bzw. auf die Schulter.

        LG

        Nici

        Sehr schöne Geschichte. Danke, dass du uns daran teilhaben lässt.

        • Hallo,
          meine Eltern haben auch seit 1 Jahr einen Wellensittich, er ist aus der Zoohandlung. Meine Nichte hat ihn meiner Mutter geschenkt, da sie früher einen Wellensittich hatte, der immer auf ihrer Schulter sass und sogar zum Wäscheaufhängen mit nach draussen ging, ohne wegzufliegen. Der neue Welli ist aber ganz anders, er kommt einfach nicht aus dem Käfig, obwohl der den ganzen Tag offen steht. Meine Mutter beschäftigt sich auch oft mit ihm, quatscht und pfeift - dann macht er auch mit. Er zwitschert, hüpft in seinem Käfig rum, aber raus kommt er nicht... Einen 2. Vogel wollen meine Eltern auf keinen Fall und ich bin nun am überlegen, ob es nicht besser wäre eine neue Familie mit einem 2. Welli für ihn zu suchen. Was meint ihr?
          Liebe Grüsse
          Josefine

Top Diskussionen anzeigen