Katze wird nicht mehr rollig (seit Ss)

    • (1) 20.03.19 - 16:30

      Hallo ihr Lieben,

      Ich bin mir nicht sicher, ob das hier hingehört, aber vielleicht findet sich ja ein Katzenbesitzer mit ähnlicher Erfahrung. Meine Katze (fast 3 Jahre alt, Perser-Maine coon-Mix) ist ein reines Wohnungstier, nicht kastriert und sehr auf mich geprägt. Fast auf den Tag genau wird sie alle 2 Monate rollig. Ich trage das immer in meinen Kalender ein, damit ich weiß, wann es passiert. Jetzt ist mir durch den ganzen Ss-Trubel erst vor Kurzem aufgefallen, dass sie schon 4 Monate nicht mehr rollig war. Trächtig ist sie definitiv nicht. Kann es sein, dass sie auf meine Hormone reagiert und sich "denkt" EINE Schwangere im Haus reicht? Oder bin ich total bescheuert? 😅 Sie hat auf jeden Fall damals als Erste von uns allen gewusst, dass ich schwanger bin (noch vor dem Sst, bei beiden Ss). Wie ist das bei euren (unkastrierten) Katzen?

      Lg, babyelf mit ⭐ und babygirl inside (37+5)

      • (2) 20.03.19 - 16:35

        Katzen spüren die SS tatsächlich. Hab ich bei unserem Kater gemerkt. Sie nehmen die Hormone der Frau war.

        Eigentlich ist er bei mir sehr anhänglich. Am Anfang meiner SS war er plötzlich nur noch bei meinem Mann zum kuscheln, ich war abgeschrieben.

        Seit ich im Mutterschutz bin, klebt er viel an mir. Vllt spürt er, dass es bald ernst wird oder es ist, weil ich jetzt so viel zu Hause bin :D Mittagsschlaf auf der Couch machen wir immer zusammen.

        Darf ich fragen, warum deine Katze nicht kastriert ist? Züchtest du? Denn ansonsten ist so eine dauernde Rolligkeit ohne Ss für die Katze ja nicht grade gut und auch ein Krebsfaktor... würde ich vielleicht noch vor der Geburt erledigen an deiner Stelle 😅 also die Kastration.

        Weil wenn dann die neue Situation mit Baby kommt, wird es eh schwer für die Katze. Ist sie dann selbst noch Hormonüberflutet, gute Nacht 🙈

        • (3) 20.03.19 - 16:40

          Vielen Dank für deine Antwort! Seit der Ss ist meine Katze definitiv anhänglicher, sogar beschützend.

          Ja, es ist geplant, dass die Katze Mitte diesen Jahres trächtig wird. Wobei wir gerade auf der Suche nach einem geeigneten Kandidaten sind 😊.

          • (4) 20.03.19 - 16:49

            Ich sehe grade, da bist du ja ähnlich weit wie ich 😅

            Da habt ihr euch ja was vorgenommen für dieses Jahr 😅

            Ich wollte auch immer mal so gerne Babykatzen „erleben“, hab es aber doch nie gemacht.

            Bei einem Freund von mir gab es dann letztes Jahr einen Wurf und natürlich waren die kleinen so scheiße süß, aber auch so eine Menge Arbeit - mit Baby würde ich das gar nicht mitmachen wollen. Überlegt euch das echt noch mal gut (kann ich nur aus meiner Erfahrung sagen 😅).

            Und ich warne dich vor, bei dem Thema platzt vielen Internetnutzern schnell die Hutschnur 🙊 wie es hier ist, weiß ich nicht, hab es aber in vielen Foren erlebt. Ich hoffe du bleibst vor gemeinen Kommentaren verschont 😅

            • (5) 20.03.19 - 17:30

              Danke für die Warnung bzgl. gemeiner Kommentare! Ich war mir zwar bewusst, dass das ein sensibles Thema ist, aber extreme Reaktionen hab ich eigentlich nicht erwartet.
              Das Ganze ist tatsächlich seit langem geplant und wurde aufgrund unseres schwierigen KiWu-Weges immer hintan gestellt.

      (6) 20.03.19 - 16:49

      Zur Rolligkeit kann ich dir nichts sagen.
      Aber unsere Katze (16 Jahre alt) hat beide Schwangerschaften mitbekommen.
      In der ersten hat sie sich eher zurückgezogen und jetzt bei der zweiten klebt sie an mir.
      Ich wache nachts schwitzend auf, weil sie permanent Körperkontakt sucht und immer nachrückt, wenn ich weiter wegrutsche.
      Stehe ich nachts auf und gehe zur Toilette, folgt sie mir und bringt mich auch wieder ins Bett.
      Ob sich deine Schwangerschaft auf die Rolligkeit auswirkt, weiß ich nicht. Vielleicht spürt sie aber eine "Anspannung" bzw. was Besonderes und verschiebt deswegen ihre Rolligkeit.

      LG Lelamari 17+6 #herzlich

      • (7) 20.03.19 - 17:41

        Oh, das mit dem Ankuscheln nachts kann ich such bestätigen. Ich muss sie auch teilweise wegschieben und mir Platz machen 😬.

        • (8) 20.03.19 - 17:43

          Ja, auf der anderen Seite liegt der Sohnemann- und ich zwischendrin schäle mich aus Bettdecken und krabbele vorsichtig über die Mitschläfer, weil ich ja ständig aufs Klo muss #schwitz#rofl

    Also meine, damals schon lang kastriert, hat es gemerkt. Sie war eigentlich ein "Papakind" , sprich, sie hing immer bei meinem Mann rum. In der SS ist sie mir nicht von der Seite gewichen.

    • Hat sich das nach der Ss wieder gegeben oder blieb sie so anhänglich? 🐱

      • Sie war dann mit meiner Tochter ein Herz und eine Seele...die ersten 3 Monate hat sie das Baby angeschaut, als wäre es ein Alien...aber irgendwann hat sie kapiert, dass dieses merkwürdige kleine Ding jetzt für immer bleibt und ab da waren sie unzertrennlich. Ein Drama, als die Katze vor 1,5 Jahren eingeschläfert wurde...fast bis zum letzten Tag ist sie jeden Abend mit meiner Tochter schlafen gegangen, ist beim Essen, basteln, spielen bei ihr gesessen...unsere Tochter konnte monatelang ganz schwer einschlafen, nach ihrem Tod. :-(

(12) 20.03.19 - 19:11

Tiere spüren die Schwangerschaft. Meine Stute wusste es bei beiden Schwangerschaften vor mir. :)

Unsere Katzen sind alle wieder anhänglich, normalerweise kleben nur die drei Orientalen an mir. <3 Sind aber alle kastriert.

(15) 20.03.19 - 19:14

Hallo,

Ich selber habe keine Katze, aber wir haben einen Hund und ich habe mich deshalb mal etwas schlau gelesen (Unser Hund ist mir gegenüber nun verschmuster, aber auch beschützender)
Jedenfalls stand in einigen Artikel das Hündin in der Zeit nicht läufig werden wenn die schwangere Frau Ranghöher ist oder eine sehr enge Bindung besteht.
Vllt ist das bei Katzen ähnlich 😅

Anhand von Geruchssinn Wissen Hunde auch schon vor einem positiven Test das Frauchen schwanger ist. Unser Geruch ändert sich ja sofort durch die Hormone 😬

  • (16) 20.03.19 - 19:18

    Ranghöher oder eine sehr enge Bindung -> Vielen Dank für deine Antwort! Da muss ich doch mal nachlesen.

    Ich kann bestätigen das die Hunde sehr beschützender geworden sind und auch verschmuster.
    Aber läufig geworden sind sie beide trotzdem😉
    Eine Hündin kann die Läufigkeit mal um 1-2Monate schieben, aber keine gesamte SS des Menschen.

    Achso: ich arbeite mit meinen Hunden, bin definitiv die Ranghöchste für sie. Und es besteht eine sehr enge Bindung.

    Ich denke das alle Mythen die sich um unsere Tiere rangen nicht wahr sind. Es ist genau so wie mit den Mythen über uns Schwangere😊

    Lg SiriSport mit Storchi im Bauch 12+2❤️

    • Okay trotzdem alles sehr interessant 😅
      Hab es selber wie gesagt auch nur gelesen, habe selber auch keine Erfahrung mit Hundedamen 😊

      Wir haben nur einen Rüden und der ist (leider) seither sehr beschützend, da wurden plötzlich die Hundekumpels angeknurrt 😅🙈
      Sind da aber auch gerade dran mit ihm und unseren Hundetrainer das zu bearbeiten 😅👌

      • Oh je. Wenn er seine Kumpels anknurrt, geht es auf jeden Fall zu weit.

        Es ist gut das ihr daran arbeitet👍🏻
        Auch gerade wenn das kleine Baby da ist, kann sich das Verhalten noch mehr verändern🙈

        Meine Hündinnen schlafen jetzt ab und an schon im zukünftigen Kinderzimmer❤️
        Da muss definitiv ein Babyphon mit Video ran... so habe ich alle dann im Blick❤️
        Meine Hündinnen lieben Babys und ich hoffe das sie auch genauso wundervoll zu unserem Baby sein werden❤️

Hey wir haben 2 Katzen und 2 Kater sind zwar alle kastriert, aber meine eine Katze die sonst selten mal ankommt liegt immer bei mir im Bett oft auf zwischen meinen Beinen oder halb auf meinem unterbauch. Sie ist sehr vorsichtig wo sie hintritt, damit sie mir ja nicht weh tut. Als ich den einen Tag besuch von einer Freundin mit 6 Monate altem Baby hatte, da war sie die einzige Katze die auf das Baby zugegangen ist die andere total scheu. Meine anderen drei die kommen zwar auch immer ofteröfters schmusen aber es sind trampeltiere. Als sich die andere Katze auf mein Bauch legte und das Monsterchen in meinem Bauch anfing zu Boxen und zu treten guckte sie mich irritiert an und ist nach 5 min gegangen.

Also merken tun Katzen das sehr wohl das etwas neues auf sie zu kommt.

Alles Gute dir und deiner Katze ;)

(21) 20.03.19 - 20:39

Huhu, wie viele Dir schon berichten konnten, merken Katzen (und andere Tiere) tatsächlich wenn man schwanger ist.

Zum Thema Dauerrolligkeit wurde Dir ja auch schon was gesagt und finde, dass ihr das nicht mehr so weit nach hinten schieben solltet, mit dem geplanten Wurf. Kätzinnen die ständig rollig sind ohne erfolgreich gedeckt zu werden leiden sehr.

Außerdem würde ich dir ans Herz legen, dich ausgiebig mit dem Thema züchten auseinander zu setzten. Viele denken einfach nur daran, wie süß die kleinen sind, jedoch nicht an die möglichen Folgen und demnach an das, was dass alles kosten könnte. Ich habe leider schon oft gehört, wo eine Katze „ausversehen“ trächtig nach Hause gekommen ist, weil sie Freigängerin war, und die Geburt aber nicht alleine schaffen konnte. Demnach mussten die kleinen per Not Kaiserschnitt geholt werden, und sowas ist zum einen wirklich nicht günstig, und zum anderen sind schon viele Katzen dabei gestorben, wenn man sich nicht schnell und richtig verhalten hat.

Ich finde, es gibt nicht umsonst Züchter die bei speziellen Vereinen sind mit angegebenen Voraussetzungen und Forderungen. Alle anderen, die eben kein Teil des Zuchtvereins sind, nennt man Vermehrer. Dies bezüglich ist meine Meinung dazu, einfach seine Tiere zu kastrieren.

Noch kurz zu deiner eigentlichen Frage (Warum deine Katze denn nun seit 4 Monaten nicht mehr rollig ist?):
Katzen können auch Still Rollen. D.h. sie sind rollig ohne, dass wir Menschen es bemerken aber immernoch für alle Kater gut merkbar. Alle Anzeichen, die Katzen machen, wenn sie rollig sind, fallen demnach weg. Die Folge allerdings: Die Katze leidet also, ohne dass wir es bemerken.

Dir und deiner Mieze alles Gute!🍀

(22) 21.03.19 - 10:02

Hallo,

Auch unsere beiden Katzen sind weitaus verschmuster als sonst. Beide aber kastriert.

Bei Hündinnen soll es genau andersrum sein. Leben sie in einem Rudel, so gibt die Leithündin quasi die Läufigkeit der Hündinnen vor. Ist sie läufig, werden die anderen Hündinnen meist auch läufig. So ist in der freien Wildbahn gewährleistet, dass die Jungen versorgt sind, sollte etwas passieren.
Bei uns ist es gerade so, dass unsere Hündin läufig ist. Ich selber bin aktuell bei 21+ 1. generell muss ich sagen, ist unsere Hündin auch sehr viel beschützender geworden. War sie in der ersten Schwangerschaft auch schon.

Meine Stute interessiert es glaub ich weniger, dass wir noch einmal Nachwuchs erwarten. Mein Wallach hingegen will nur noch kuscheln und am liebsten auf den Arm. 😂

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen