Katzenhaarallergie

Hallo ihr Lieben,
Nachdem ich die letzten Wochen so starke Probleme mit Allergien hatte, war ich vorgestern mal wieder beim Allergiologen zum allergietest.
Und es kam eine starke Katzenhaarallergie raus 🙄
Soooo natĂŒrlich hab ich eine Katze, schon mein ganzes Leben lang hatte ich Katzen. Und die möchte ich natĂŒrlich auch nicht weggeben.
Allerdings geht es mir momentan allergiemÀssig mega mies. Was mach ich den jetzt? Gibt es einen Trick? Ein Hausmittel?
Hat jemand eine rettende Idee?
Lg GrĂŒsse Sarah

1

Na wenn du sie nicht abgeben willst und kannst. Dann bleibt dir nur eine Hyposensibilisierung. Was anderes wird dir lÀngerfristig nichts bringen.

2

Wenn die Allergie stark ist, stimme ich meiner Vorschreiberin zu.
Ansonsten reicht vielleicht 3x am Tag saugen???

3

Huhu,
Also eine Sensibilisierung dauert wohl 3 bis 5 Jahre. Und kostet nicht wenig.
3 mal am Tag saugen ist nicht so einfach. Ich fange morgens um 6 Uhr an zu arbeiten. Da fÀllt morgens saugen Schonmal flach.
Naja ich muss mal schauen ob es noch andere Möglichkeiten gibt.
Danke dir
Lg sarah

8

Vielleicht so ein Staubsaugerroboter, der tagsĂŒber schonmal ein bisschen saugt?

4

Wie meine Schwester und ich Kinder waren, meinten auch zwei Ärzte wie haben eine Katzenhaar Allergie, sagen Ärzte gleich mal schnell. Meine Mutter und ein andere Arzt stellten fest dass es eine Hausstaubmilben allergie war. Alle Teppiche raus und dann war alles gut.

5

Naja es wurde ein allergietest gemacht. Der Arzt hat es ja nicht einfach vermutet.

6

Allergie Test hatten wir auch. Ich halte nichts von den plötzlichen Katzen Allergien, wenn man Jahre lang bzw mit Katzen aufgewachsen sind.

7

Hallo!

Ich habe mich entschlossen, die Katzenallergie einfach zu ignorieren und reagiere eher weniger mit den Jahren. Es kann auch durchaus sein, dass es im Moment vor allem deswegen so schlimm ist, weil die Katzen ja auch Pollen mit ihrem Fell einschleppen und sich dann Pollen und Katzenallergene vermischen. Es kann entsprechend in einigen Wochen schon wieder besser sein.

Sonst: Nimm Medikamente. Cetirizin oder Loratadin, je nachdem was bei Dir besser klappt. Viel mehr Möglichkeiten gibt es nicht.

Wobei: Du kannst mal testen, wie es klappt, die Katzen alle paar Wochen zu baden oder wenigstens immer wenn Du heim kommst, mit einem nassen Waschlappen abzureiben, da geht viel an Allergenen aus dem Fell raus.

9

Hallo,

mir wurden bereits als Kind diverse Tierhaarallergien diagnostiziert - hab auch Neurodermitis - und habe dennoch immer Tiere gehabt und habe aktuell einen Hund.

Ich denke, dass bei dir eine "starke" Katzenhaarallergie raus kam, kann auch durch andere Faktoren verstÀrkt worden sein, wie Hausstaubmilben, Lebensmittel, Pollen, etc.

Ich wĂŒrde es erst mal mit Allergietabletten versuchen und vor allem auch abwarten - oft reagiert man auf etwas ganz anderes als der Allergietest aussagt - lebenslange Erfahurung von mir ;-)

Alles Gute!

sonntagskind

10

Der Tip mit dem baden stimmt so.
Die meisten Allergene hÀngen AM Haar, es ist nicht das Haar selbst sondern der Putzspeichel daran.

Falls Du sie alle zwei Wochen baden kannst ist das ideal, das habe ich frĂŒher mit meinen gemacht, damit mein damaliger Partner zu mir kommen konnte.

Funktioniert super!
Und es ist auch kein Placebo-Effekt, als ich es ein Mal vergaß bekam er sofort einen leichten Anfall.

LG, katzz

11

Hallo,

Mein mann hat auch eine katzenhaaraÄșlergie. Er reagiert auf rote katzenhaare. Zudem kam per Zufall eine hausstaubmilbenallergie dazu.
Bei uns wurden alle Teppiche rausgenommen, ein abwischbares sofa zog ein.
Mein mann hat irgendwann ein allergisches Asthma entwickelt. Er nimmt tÀglich ein Spray.
Als ich letztes Jahr zum abklĂ€ren einer allergie beim pullmologen war, bekam ich den Tip mit schwarzkĂŒmmelölkapseln. Die nehme ich. Ob sie gegen meine allergie helfen weis ich nicht, fĂŒr mein Immunsystem ist es gut.
Lass den test nochmal beim pullmologen abklÀren und dann schau weiter.

Viele GrĂŒĂŸe geli