Hund des Nachbarn markiert an mein Blumenbeet

Hallo ­čÖé

Wir haben hier einen sehr lieben Nachbarn, der einen gut erzogenen Hund hat.
Heute Nachmittag sind sie beim gassi gehen bei mir vorbei gekommen, als ich in meinem Blumenbeet gearbeitet habe. Wir haben ein paar Worte gewechselt, der Hund markierte die Blumen, der Nachbar schaute ihm dabei zu, wir verabschiedeten uns und dann gingen sie weiter.

Meine Sicht: es ekelt mich, in Hunde Urin fassen zu m├╝ssen. Auch wenn es kein Gem├╝segarten ist und ich Handschuhe tragen kann, trotzdem arbeite ich ja in dem Beet, meine Tochter pfl├╝ckt Blumen usw.
Kann man seinen Hund nicht dazu anhalten, 2 m weiter zu gehen? (Wir wohnen im Gr├╝nen, 2 m h├Ątten gen├╝gt!)

Ich war so perplex, dass ich in dem Moment nix sagen konnte. Jetzt ├╝berlege ich, ob ich ihn das n├Ąchste mal ansprechen soll...
Ich habe keinerlei Erfahrung mit Hunden und w├╝rde gerne hier von Euch Hundehaltern wissen, wie Ihr das handhabt.
Verlange ich zu viel?

1

Wenn dein Beet auf der Strassenseite ist hast du keine Chance. Auch wenn du deinen Nachbarn bittest das er dort nicht mehr sran geht aber wenn ein Hund hinmacht machen es andere Hunde auch. Die markieren alle dr├╝ber.
Da hilft glaub ich nur ein Zaun.

2

Hi,

nat├╝rlich kann man einem Hund beibringen, fremde Grundst├╝cke / H├Ąuser nicht zu markieren. Ich vermute aber, dass es deinem Nachbarn so ging wie mir manchmal - vor allem, wenn ich mich unterhalte:

Meine R├╝den d├╝rfen Hausecken, Vorg├Ąrten, etc nicht markieren. Da achte ich sehr drauf, denn f├╝r mich hat das etwas mit R├╝cksicht zu tun - so, wie ich eben auch die Hundehaufen entferne.

ABER: es kommt ab und an mal vor, dass ich mich unterhalte oder total in Gedanken bin und zwar "sehe", dass mein Hund das Bein hebt wo er es eigentlich nicht darf, aber es kommt im Gehirn nicht soweit an, dass ich reagieren k├Ânnte oder es kommt mit Verz├Âgerung an "Hund markiert - musst du jetzt unterbinden". Es muss also keine Ignoranz etc dahinter stecken.

Da Du mit deinem Nachbarn ja scheinbar gut auskommst kannst du ihn ja mal nett darauf ansprechen. Oder eben abwarten, ob es eine einmalige Sache war.

Solltest Du keinen Zaun am Vorgarten haben, wird das sicher nicht das erste Mal gewesen sein, dass ein Hund oder eine Katze (oder Wildtiere wie Marder, evtl. F├╝chse, etc.) dort gepinkelt haben. Und selbst mit Zaun kann man es leider nicht immer verhindern (dann wird der Zaun markiert), denn Tiere, die alleine unterwegs sind, k├Ânnen es nicht wissen und leider gibt es Hundehalter, denen es schlicht egal ist :-(.

Gru├č
Kim

5

Danke f├╝r Deine Meinung!
Ja, das leuchtet ein: eigentlich ist es dem Nachbarn selber nicht recht, aber irgendwie ist er in dem Moment vielkeicht gerade betriebsblind gewesen....
So k├Ânnte es gewesen sein.

Sch├Ân zu h├Âren, dass man es als Halter aber unterbinden kann, wann man Wert darauf legt!!

Ich wei├č nicht, ob ich ihn ansprechen soll... siehe weiter unten

8

Sicher kann man das unterbinden.
Dann h├Ątte er aber sofort reagieren m├╝ssen und Dich unter Umst├Ąnden stehen lassen m├╝ssen.
Da Ihr offenbar im Gespr├Ąch wart, w├╝rde ich ihm das nicht ├╝bel nehmen und es auch nicht ansprechen.

3

Hallo,

selbst, wenn Du Euren Nachbarshund davon abh├Ąltst, indem Du mit der Halterin sprichst, pinkeln die ganzen anderen Hunde, die dort vorbei kommen trotzdem da hin, wenn das Beet an der Stra├če liegt.
Da hilft nur ein Zaun oder eine Hecke, wobei unsere Hecke an der Ecke schon schlecht w├Ąchst, weil sie st├Ąndig bepinkelt wird. Der Stra├čenbaum direkt daneben ist offenbar nicht attraktiv genug. #aerger

Du kannst froh sein, wenn Du noch keine Haufen in Deinem Beet hattest. Die haben hier Nachbarn mit Vorgarten ohne Zaun ├Âfter.
Wir hatten auch schon zwei, weil offenbar manche Hunde v├Âllig frei auf fremde Grundst├╝cke laufen, die Hecke umrunden und dann auf den Rasen kacken d├╝rfen.
R├╝cksichtnahme ist leider f├╝r viele Hundebesitzer ein Fremdwort. #aerger

LG

Heike

4

Ganz ehrlich, wenn ihr ein sonst gutes Verh├Ąltnis habt, w├╝rde ich es nicht ansprechen.
Ich habe die Erfahrung gemacht (und ich bin selbst Hundehalter), dass Menschen, von denen ich es nicht gedacht h├Ątte, negativ reagiert haben, da ja Kritik.
Ich denke auch, sein Hund ist nicht der erst und nicht der letzte, der bei euch markiert.

Wir haben neben unserer Garage ein Stromhaus und davor ein Rasenst├╝ck zum Gehweg hin (2m breit, 5 m tief). Dort haben regelm├Ą├čig die Hunde hingesch*****. Mein Mann hatte das immer in der Nase, wenn er vor der Garage (direkt daneben) gearbeitet hat.
Wir haben dann einfach an den Weg vorne ein Schild hingemacht (diese typischen "hier bitte nicht") und ab da war Ruhe.
Manche Hundehalter brauchen einfach Schilder oder Z├Ąune ;-)

6

Vielen Dank f├╝r eure Antworten.

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich es ansprechen soll. Wie hier ganz richtig erw├Ąhnt reagieren manche hyper empfindlich auf so was und ich m├Âchte keinen Streit vom Zaun brechen. Andererseits: dem Frieden willen alles schlucken find ich auch nicht gut!

...mal sehen, wie's weiter geht.

7

Hi,

du kannst auch einfach abwarten, ob er es generell ignoriert und ihn beim n├Ąchsten Mal ansprechen. Ich gehe jetzt einfach mal vom besten Fall aus und sage, dass es keine Absicht war!

9

Ich selber unterbinde das bei meinem R├╝den soweit ich es kann.
Aber hier lassen so viele ihre R├╝den ├╝berall dran markieren, das ist ├Ątzend. Ich habe hohe K├╝bel vor der Haust├╝r, da sehe ich das jdran wie oft da gegen gepinkelt wurde. Und als ich noch niedrige hatte gingen mir die Blumen ein weil die lieber Wasser m├Âgen als Hundepipi. Oder Ecken von Hecken, ganze Hecke gr├╝n nur die Ecke braun....woher wohl.
Und wenn da schon zig andere ihre Marke hinterlassen haben, dann halt deinen R├╝den mal immer davon ab auch mal zu sagen "Ich war hier". Gar nicht so einfach.
Dein Nachbar wird nicht der Einzige sein der mit seinem Hund da vorbei geht. Und sein Hund nicht der Einzige der da mal markiert.

10

Also ich finde schon, du reagierst da sehr ├╝ber.
Ist ja nicht so als h├Ątte der Hund dir einen Haufen vor die Haust├╝r gesetzt.

Als Hundehalter kann ich dir sagen, dass R├╝den zu 95% nur da markieren, wo auch schonmal ein anderer R├╝de markiert hat. Meiner hat ganz bestimmte B├Ąume, die steuert er immer an, andere l├Ąsst er links liegen, eben weil da ALLE R├╝den des Viertels hingehen.
Ich lasse meine Hunde auch nicht an H├Ąuserecken, Z├Ąune oder Autoreifen (hatte mal ein Exemplar, das markierte am liebsten Autos) pinkeln, weil der Urin die Substanz angreift. Aber wie soll ich meinem Hund auch noch den Unterschied zwischen einer Pflanze in einem Vorgarten und der Pflanze auf dem Feld beibringen?

Wenn du das grunds├Ątzlich nicht willst, dann mach nen Zaun. W├Ąrst du meine Nachbarin und w├╝rdest mich darauf ansprechen, ich w├╝rde in Zukunft einen Bogen um dich machen, da kannst du dir sicher sein.

11

Jetzt muss ich doch mal nachfragen:

An H├Ąuser, Reifen etc d├╝rfen Deine Hunde nicht pinkeln - warum kannst du dann nicht daf├╝r sorgen, dass der Hund an einem Vorgarten vorbei geht? Dein Hund muss den Unterschied nicht kennen - er muss nur lernen, dass er dort eben nicht pinkeln darf, denn DU kennst den Unterschied.

Und die Hunde wissen sehr schnell, dass sie an Grundst├╝cken vorbei gehen sollen und im Wald/Feld/Au├čerorts frei entscheiden d├╝rfen, wo sie markieren (wobei ich meine Hunde auch nicht in Wiesen/Felder kacken lasse).

12

Genau, meiner hat von klein an gelernt wo Pinkeln und Kacken erlaubt ist und wo nicht.
Ob der wei├č "Das ist ein Garten hier darf ich nicht" oder "Das ist Feldweg, hier darf ich" wage ich zu bezweifeln. Ich hab halt schon im Welpenalter angefangen. Bis er Stubenrein war habe ich drau├čen Party gemacht wenn er seine Gesch├Ąfte verrichtet hat und drinnen ignoriert. Als er Stubenrein war hab ich au├čerhalb des Ortes Party gemacht und Leckerchen ins Tier geworfen und im Ort ignoriert (wir m├╝ssen 300m laufen bis zum Ortsausgang, dann k├Ânnen wir stundenlang durch Felder und Wald). Au├čerdem kennt er das Wort "Nein" und kann das auch aufs Bein heben anwenden. Aber das Nein funktioniert eben nur wenn ich aufmerksam bin und schon im Blick habe wenn er irgendwo schnuppert und sich in Position bringt. Bin ich unaufmerksam (beim Quatschen zum Beispiel) und dann ist da noch eine gut riechende Ecke wo schon 3 andere waren.....dann markiert er auch.

weitere Kommentare laden
15

Hallo,
Mein Hund darf nicht in unsere Siedlung machen, sondern nur an den Feldrand.

Bei uns pinkeln sogar alle an den Zaun ­čÖł

Sprich den Hundehalter einfach nett an.... dann wird das schon ­čśë

Lg

17

Ich als nicht-Hundehalter bin Euch sehr dankbar ├╝ber Eure Erfahrungen mit Euren Hunden. Es ist spannend zu lesen, was alles m├Âglich ist (wenn Wert darauf gelegt wird).
Hab den Nachbarn seither nicht mehr gesehen, es gibt also nix Neues ­čÖé