Hund hat geschnappt*Achtung lang

Hallo ihr Lieben.
Ich glaube ich m√∂chte mir einfach gerade die Situation vom Leibe schreibenūüėÖ

Unsere H√ľndin, 9 Jahre alt und eigentlich eine Seele von einem Hund hat das erste mal geschnappt.
Ich muss dazu sagen, wir haben sie als Welpe von einer Auffangstation im Auslang geholt. Sie war noch nie agressiv oder sonst was. Was sie war, sie war bzw ist Fremden gegen√ľber ehr zur√ľckhaltend und ehr scheu aber neugierig.
Jetzt waren wir heute das erste mal in einem Hundesalon gewesen, da ich ihr gerne die Haare k√ľrzen lassen wollte. Kaum angekommen wollte die Dame sie gleich streicheln und da ist sie erst mal zur√ľck an mich. So dann wollte sie sie erst mal waschen. Ich bin dabei geblieben, ich habe der Dame erz√§hlt das sie zwar lieb aber etwas √§ngstlich ist und wir das erste mal bei so etwas sind. Ich hab sie dann in die Wanne gehoben weil sie Baden hasst,auch das habe ich ihr gesagt. Sie meinte dann zu ihrer Mitarbeiterin ja der Hund ist ja ganz verkrampft. Sie hat dann das Wasser angemacht und eingesch√§umt,in der Zeit wurde dann meine Tochter im Nebenraum wach wo ich kurz hin wollte. Kaum drau√üen hat mein Hund Panik bekommen und anscheinend geschnappt. Tja von der Pflegerin war die Hand im Weg und sie hat sie erwischt. Bin dann gleich rein und da kam sie mir schon entgegen, ihr Hund hat mich gebissen und ich hoffe sie sind versichert. Ich total verwirrt ja ist sie und das es mir leid tut und sie noch nie gebissen hat. Sie hat mir dann gleich ein Maulkorb in die Hand gedr√ľckt und gesagt ich soll ihr dem anziehen. Ich hab gesagt ich wei√ü nicht wie man das macht da ich ihr sowas noch nie angezogen hab, da meinte sie es ist mir scheis egal ich fass das Tier nicht mehr an..die anderen Helferin hat es mir dann gezeigt und meine Hund war dann auch wieder ruhig. Sie hat mir dann ein Vortrag halten wollen das ich ja sehen konnte wie schnell ein Hund umswitcht und man sich nie sicher sein kann usw. Ich war dann auch etwas genervt und hab dann gesagt ja ich habe nichts gegenteiliges behauptet und warum sie ihr denn nicht gleich einen Maulkorb angezogen hat. Sie meinte ja wenn ein Kunde sagt das der Hund lieb ist, zieh ich nicht gleich einen an.
Sie hat sich jetzt meine Anschriift geben lassen und meinte das sie extrem empfindlich mit der Hand ist und sie zum Arzt geht.
Jetzt hab ich schon Angst das wir eine Klage an den Hals bekommen weil unser Hund geschnappt hat vor Angst und Panik. Aber ich finde auch das sie eine Mitschuld hat weil sie in meinen Augen ihr einen Maulkorb von Anfang an anziehen sollte, gerade weil sie den Hund nicht gekannt hat und sie eh schon etwas ängstlich war.
Ich w√ľrde mich √ľber Meinungen freuen :)

1

Ich denke das ist schon Berufsrisiko ehrlich gesagt. Sie kennt den Hund nicht und h√§tte daher den Maulkorb um machen m√ľssen. Ist der Hund gechillt dann h√§tte sie beim n√§chsten Besuch selbst entscheiden k√∂nnen ob Maulkorb oder nicht.
Ich w√ľrde an deiner Stelle die Hundehaftpflicht mal anrufen und von dem Vorfall berichten. Die haben da mehr Ahnung als wir hier..


Mona

2

Ja das seh ich ehrlich gesagt auch so.
Danke f√ľr den Tipp. Das werd ich morgen gleich mal machen und Anfragen bzw die schon mal vorwarnen falls etwas in der Richtung kommt.

3

>> Ich bin dabei geblieben, ich habe der Dame erzählt das sie zwar lieb aber etwas ängstlich ist und wir das erste mal bei so etwas sind. Ich hab sie dann in die Wanne gehoben weil sie Baden hasst,auch das habe ich ihr gesagt. Sie meinte dann zu ihrer Mitarbeiterin ja der Hund ist ja ganz verkrampft. <<

Tja, die gute Dame h√§tte sp√§testens da f√ľr ihre Sicherheit handeln k√∂nnen/sollen.
Aber ich will jetzt nicht nur ihr den schwarzen Peter zuschieben, ich hätte bei einem eher ängstlichen und Wasserbad hassenden Hund gleich anders gehandelt.
Ist eben dumm gelaufen, aber der Hund ist f√ľr so etwas ja versichert.

4

Hallo,

hatte die Hundefriseurin denn eine Bissverletzung???

Ich w√ľrde die Hundehaftpflichtversicherung anrufen und den Vorfall schildern.

Die Frau scheint extrem unprofessionell zu sein. "Wenn der Kunde sagt, der Hund ist lieb ...." Du hast extra darauf hingewiesen, dass dein Hund eigentlich nicht gern badet und ängstlich ist. Da wäre es angezeigt gewesen, dass sie erst einmal einen Maulkorb aufzieht.

Meine Groomerin hat sich extra Zeit genommen, um meinen Hund (aus dem rum√§nischen Tierschutz) kennenzulernen. Das volle Programm mit Leckerlis etc. Dabei hat sie den Hund schon einmal ber√ľhrt, ihn an der B√ľrste schnuppern lassen, schon einmal die Brause laufen lassen. Da er vorher vermutlich noch nie das Fell geb√ľrstet bekommen hat, wusste ich gar nicht, wie er reagiert. Beim Waschen selbst hatte er einen Maulkorb auf, na jedenfalls so ein Ding aus Stoff, was √ľber die Schnauze gezogen wird. Erst als wir gemerkt haben, dass ihm das Abbrausen offenbar sehr gut gef√§llt, brauchte er ihn beim 2. Besuch nicht mehr anziehen.

Ich w√ľrde zu dieser Hundefriseurin nie wieder gehen, aber das hat sich durch das Schnappen vermutlich sowieso erledigt.


LG

Nici

5

Hallo!

Dein armer Hund. Da hat jemand alles falsch gemacht und die Quittung bekommen.

Nat√ľrlich muss die Versicherung die Arztkosten und eventuellen Verdienstausfall zahlen, das kann teuer werden, aber deinem Hund wird nichts passieren.

Aber einen fremden Hund, der sich von Anfang an ängstlich zeigt, gleich mal baden, obwohl der Hund das hasst? Da hätte man wirklich auch trocken schneiden können. Dann während die Besitzerin nicht im Raum ist weitermachen? Da macht man eine Pause, statt weiter eine unangenehme Prozedur am Hund zu machen.


Eigentlich h√§tte ich mir gerade f√ľr einen √§ngstlichen Hund gew√ľnscht, sich beim ersten Mal nur kennen zu lernen, ein bisschen k√ľrzen von wenigen Haarpartien, aber nicht gleich das ganze Programm mit Baden. Je mehr Angst der Hund hat, desto wichtiger ist, dass der erste Termin kurz und angenehm verl√§uft. Und wenn es echt nur 10 Minuten kennen lernen mit k√ľrzen der Haare an Schwanz und Beinen ist, und richtig geschnitten wird dann erst beim zweiten Termin und gebadet fr√ľhestens beim dritten Mal.

6

Ehrlich gesagt finde ich, Ihr beide habt das Tier an dem Tag so behandelt, dass ihm am Ende aus seiner Sicht gar nichts anderes mehr √ľber blieb.
Du wei√üt, dein Tier ist scheu. Du wei√üt, sie f√ľrchtet sich davor, nass zu sein. Und Du mutest ihr zu, innerhalb von Minuten sich von einer fremden Person in einem fremden Ort mit v√∂llig fremden Ger√ľchen und Ger√§uschen anfassen zu lassen, und auch noch geduscht zu werden. Dein Hund zeigt Dir die ganze Zeit, wie schlimm Angst sie hat. und was machst Du? Geht raus, warum auch immer, l√§sst sie ganz alleine in der f√ľr sie absolut schrecklichen Situation. Und dann soll sie, das auch noch ganz allein ertragen. Dass sie dann versucht, sich zu verteidigen, ist total nachvollziehbar.

Die beiden, die dort gearbeitet haben, scheinen auch nicht geschult zu sein, was den Umgang mit scheuen oder √§ngstlichen Tieren angeht. Der Hund hat deutlich gezeigt, wie er sich f√ľhlt, und sie haben nichts getan, um die Situation zu sichern, geschweige denn, um den Hund irgendwie einzugew√∂hnen und ihr die Angst zu nehmen. Ein offenbar derart gestresstes Tier ohne Not und ohne Maulkorb anzufassen, w√§hrend der Besitzer nicht im Raum ist, das ist je nach Sichtweise ignorant bis d√§mlich. Wenn man mit Tieren arbeiten m√∂chte, sollte man wissen, wie man Gefahren richtig beurteilt.

Ob eine Klage kommt musst Du wohl abwarten.
Jedenfalls ist das ein guter Zeitpunkt, um den Versicherungsschutz zu pr√ľfen (Haftpflicht und Rechtsschutz).

Falls das Tier das n√§chste Mal in so einer Einrichtung vorstellig werden muss, dann bitte nur bei Leuten, die wissen, dass da ein √§ngstliches Tier mit Negativerfahrung kommt, und die das auch ber√ľcksichtigen.