Zwei Katzen- was kommt auf uns zu?

Huhu..

Wir hatten bis zum letzten September einen wundervollen Hund, der dann leider eingeschläfert werden musste. Einerseits fehlt es uns unheimlich, ein Tier zu haben, andererseits genießen wir auch etwas die neue Unabhängigkeit (so unabhängig wie man eben mit 2 Kindern sein kann :-D ).
Nun überlegen wir, uns 2 Katzen anzuschaffen. Dann hätte man wieder was zum Spielen und Kuscheln, wäre aber nicht so gefordert, was Gassigehen & Co. angeht. Wir haben ein Haus mit Garten, wohnen ziemlich ruhig und dementsprechend hätten die beiden dann eben auch die Möglichkeit auf Freigang.

Nun schwirren uns aber viele Fragen im Kopf herum:

Holen wir uns Kitten oder eher ältere? Sie sollten schon einen recht turbulenten Alltag mit 2 Kindern (1 Jahr und 7 Jahre) abkönnen. Kitten wären natürlich extrem süß und das würde ich mir eigentlich schon wünschen, aber was kommt da auf uns zu? Wir hätten noch 3 Wochen Urlaub, dann müssten sie bis zu 5 Std allein zu Hause bleiben. Ginge das? Und was gibt es sonst zu beachten? Was brauchen wir? Außer Katzenklo (welches dann beim Freigang hoffentlich wieder abgeschafft werden könnte?!) und Kratzbaum (braucht man den überhaupt?)? Wann und wie gewöhnt man Katzen an Freigang? Fragen über Fragen, ich hoffe, ihr habt Antworten... :-)

Vielen Dank!

Liebe Grüße von Jule

P.S : Wir würden die Katzen (ob alt oder jung) auf jeden Fall aus dem Tierheim holen...

1

***Außer Katzenklo (welches dann beim Freigang hoffentlich wieder abgeschafft werden könnte?!)
-Das Katzenklo abschaffen macht dann keine Sinn denn es gibt Jahreszeiten und Wetter an dem die Katzen dann doch lieber im Haus sind, es sei denn ihr baut eine Katzenklappe ein damit sie raus gehen können. Ich sehe aber einen Vorteil an den Klos damit sie es eben kennen falls sie mal aufgrund einer Krankheit im Haus bleiben müssen.

und Kratzbaum (braucht man den überhaupt?)?
Definitiv ja, ein Kratzbaum ist keine sinnlose Spielerei, Katzen müssen ihre Krallen wetzen können. Haben sie keinen Kratzbaum werden sie Möbel, Wände. Türen usw. dafür hernehmen


Wann und wie gewöhnt man Katzen an Freigang?
Generell müssen die Tiere einige Wochen im Haus bleiben damit sie dieses als ihr neues Heim anerkennen. Auch könnt ihr so die Katzen auf einen Ruf konditionieren damit ihr sie dann, sobald sie Freigang haben, kommen wenn ihr sie ruft. Am besten eine Hundepfeife dafür nehmen, dann kann auch ein Katzensitter die Tiere rufen da sie auf die Pfeife und nicht auf die Stimme konditioniert sind.
Bedeutet, wenn ihr Leckerchen gebt, dann kurz vorher ein kleiner Pfiff, dann Leckerchen. Nach kurzer Zeit wissen sie dass es beim Pfiff was feines gibt und sie werden kommen.
Kleine Katzen auf keinen Fall zu früh raus lassen. Die ersten Monate sind sie einfach noch verträumt, verspielt und können sich auch nicht wehren. Und dann natürlich erst kastrieren, dann Freigang. Meine Empfehlung, während der Kastra tätowieren und chippen lassen. Das Tattoo dient dazu dass die Tiere sichtbar markiert sind, das schreckt Menschen davon eher ab ein Tier einfach zu behalten welches ihnen unterwegs vor die Füße läuft. Der Chip dient dazu dass Tier zu identifizieren falls das Tattoo verblasst oder nach einem Unfall nicht mehr erkennbar ist.

Auf jeden Fall würde ich die Tiere aus dem Tierheim oder Katzenschutz holen. Es gibt einfach so viele Tiere die auf ein neues Heim warten.
Jetzt gibt es dann auch bald viele Kitten die ein neues Heim suchen.

Ganz wichtig ist bei Kleinkindern im Haus, dass die Tiere einen Ort haben wo sie sich zurück ziehen können wenn sie gestresst sind. Das kann ein hoher Kratzbaum sein, ein Schrank auf den sie hochkommen und wo eine Decke draufliegt oder aber ihr baut einen Cat Walk.

Bei zwei Katzen sollten mindestens zwei Katzenklos verfügbar sein, solang sie noch nur im Haus leben auch eher drei.
Was die Ernährung angeht, Katzen sind reine Fleischfresser und das einzige an Getreide was in einen Katzenmagen gehört, ist der Mageninhalt der Beute, also ein winziger Teil nur. Katzen können Getreide nicht verwerten, es ist nicht ihre natürliche Nahrung. Leider lassen viele sich immer von der Werbung verleiten oder aber finden es ja soooooo süß wenn die Tiere diese Leckerchen fressen.

Ich finde Katzen wunderbare Haustiere, meine drei sind Freigänger. Auch wenn meine eine Katze letztes Jahr überfahren wurde bleibe ich dabei, Katzen sind Jäger und gehören raus in die Natur wo sie ihren natürlichen Bedürfnissen nachgehen sollten.


Viele Grüße
Mona

2

Ergänzend zur Vorschreiberin

Kitten sind leichte Wundertüten. Keiner kennt ihren Charakter
Sie können eine Wohnung massiv auf den Kopfstellen. Es sind Kinder - wenn auch mit 4 Pfoden.
Freigang für Kitten frühestens nach der Kastration, optimal mit ca. 1 Jahr
Kitten Kater sind reine Futtervernichtungsmaschinen. Hatte schon welche aus dem Tierschutz die mit ca. 12 Wochen weit über 1 KG Naßfutter vertilgt haben.
Gewöhnen sich denke ich am ehesten an die Kinder

Ältere Katzen sind, wenn der Besitzer bekannt war, einschätzbar.
Wohnungskatzen bekommst du schwer an den Freigang gewöhnt,
Katzen die bei alleinstehenden Senioren gelebt haben, tun sich schwer mit den Kindern.
Können schneller wieder in den Freigang

Die Tierheime sitzten voll und haben sicherlich die passenden Katzen