Ich möchte unsere Katzen abgeben

    • (1) 12.08.19 - 09:14

      Hallo liebes Forum,
      Zunächst erstmal, versteht mich bitte nicht falsch: ich habe unsere Katzen sehr gern... ABER

      ich habe eine kleine Tochter, sie ist 7 Monate alt, wir haben 9 Katzen (7 davon sind Babys, die bald verkauft werden). Wenn die Babykatzen weg sind hätten wir theoretisch noch 2 Katzen. Aber die beiden will ich auch nicht mehr behalten. Wir haben 3 Katzenklos mit Haube und Katzenklappe also extra damit so wenig Katzenstreu wie möglich raus fliegt. Aber der Boden hier kann frisch gewischt sein und schon liegt wieder ne Ladung auf dem Boden. Toll, kann mein Baby wieder nicht krabbeln.... Ich sauge jeden Tag mindestens 1 mal alles weg. Und trotzdem sieht es hier immer aus als ob ich nicht putzen würde. Mein Problem ist, ÜBERALL fliegen die Haare rum, das Katzenstreu und meine Tochter hat immer alles an den Händen kleben und sie steckt sich die ja auch noch in den Mund 😢 letztens hatte sie einen kleinen Würge-Anfall, bis ich gemerkt hab dass sie ein so ein Körnchen vom Streu im Mund hatte. Ich fand das erstens mega ekelhaft, da hätte ja auch Katzenscheiße dran sein können und zweitebs hätte sie ja auch dran ersticken können!!!
      Dann noch das Problem mit den Umkosten, jeden Tag 2-3 Dosen + jeden zweiten Tag eine Packung Katzenstreu macht im Monat locker 50-60€...
      Von mir aus können die Katzen sofort weg.. Man macht das alles für die, Futter kaufen, Katzenklos sauber usw und die kommen nicht mal zum kuscheln.... Also ja... ABER mein Mann will die beiden behalten. Wie kann ich ihn überzeugen? Ich habe schon gesagt dass er ja mal Staubsaugen kann und die Klos sauber machen und füttern usw... Aber neee das ist meine Aufgabe... Aber ich will die Katzen ja gar nicht mehr haben....

      • >> macht im Monat locker 50-60€ <<

        Macht man sich darüber nicht vor der Anschaffung Gedanken? Warum vermehrt man die Katzen auch noch, wenn man sie ohnehin nicht mehr haben will? Unfall oder Geldmacherei?

        Ich habe tatsächlich kein Verständnis dafür, dass man Katenklos nicht einfach hinter ein Kaminschutzgitter stellen kann. So können die Katzen rein, das Kind aber nicht. Oder man stellt die Klos in einen Raum, den man mit einem Türschutzgitter absperrt. Auch da: Katze rein - Kind draußen.

        Du willst die Katzen nicht mehr, also ist es wahrscheinlich besser, wenn ihr sie abgebt. Ansonsten soll sich eben dein Mann drum kümmern, das würde ich als Ultimatum stellen.

        Trotzdem habe ich keinerlei Verständnis dafür, dass man sich die Viecher anschafft, sie auch noch vermehrt und dann auf einmal nicht mehr haben will, weil man sich nicht auch nur einen Hauch Gedanken macht, wie es mit Kind funktionieren kann. Ihr seid ja nicht die einzigen Menschen mit Baby und Katze.

        Hallo,

        oh je.
        Das ist wieder so ein prädestinierter Shitstorm-Thread.

        Wer wollte die Katzen denn bzw wie kamen sie zu euch? War das dein Mann oder gemeinsam abgesprochen? Also, wenn dein Mann die Katzen unbedingt behalten will und du aber nicht mehr bereit bist, wegen den Katzen zu putzen, muss er es wohl tun. Geht ja nicht anders.

        Dürfen die Katzen raus?

        Ihr könntet ansonsten noch ein paar Dinge probieren, um den Dreck zu reduzieren:
        - Katzenklos mit so einer Öffnung oben, sowas: https://www.zooplus.de/shop/katzen/katzentoilette/top_entry/top_entry/667333
        - So Streuauffangmatten vor den Klos
        - Und ein Staubsaugerroboter, der täglich durch die wichtigsten Räume fährt

        Und dann wird es bestimmt auch besser, wenn die Babykatzen vermittelt sind. 2 Katzen machen nicht so viel Dreck.

        (4) 12.08.19 - 11:30

        Hallo!

        Naja, für mich klingt das nicht so, als wenn du die Katzen gern hast, denn dann überlegt man sich, wie man alles besser unter einen Hut bekommt. Es gibt Möglichkeiten die Katzenklos so zu sichern, das dein Kind da nicht hin kann. Das Katzen haaren ist allgemein bekannt. Da kann man etwas gegen angehen, wenn man Katzen regelmäßig bürstet. Also wenn man will, dann gibt es Möglichkeiten. Aber du möchtest da nichts ändern, es ist dir Zuviel Arbeit oder dir fehlt die passende Kreativität für Probleme Lösungen zu finden.
        Naja, Tiere sind immer Arbeit und man muss Abstriche in der Sauberkeit machen, wenn man nicht alle 10 Sekunden saugen oder wischen will. Das sollte dir auch bekannt sein.
        Zu der sinnlosen Vermehrung sage ich mal nichts, find ich ätzend.
        Ich weiß nicht was bei euch der Grund war, das ihr euch Katzen angeschafft habt. Man überlegt sich ja vorher ob man sich das leisten kann oder nicht.

        Ansonsten. Was deine Tochter angeht: Die wird auch Älter und später Krabbelt sie nicht mehr. Ist also auch nur ein kurzzeitiges Problem.

        Generell glaube ich aber: Ihr wolltet wohl beide die Tiere und somit steckst du da jetzt drin. Das jetzt ein Kind da ist, ändert nicht wirklich was. Die Katzen greifen das Baby ja nicht an oder ähnliches. Dann wäre das ein Grund.
        Das dein Mann sie behalten will kann ich verstehen, denn normalerweise hängt man an den Tieren und gibt sie nicht gerne ab. Ihn ohne wirklichen Grund zum Abschaffen zu überreden wird sicherlich nicht klappen. In sämtlichen Haushalten wachsen Kinder mit Tieren auf. Das ist also nichts außergewöhnliches.
        Du kannst nur versuchen deinen Mann klar zu machen, das DU die Tiere und die Arbeit nicht mehr haben möchtest, dir das Zuviel ist. Für dich sind die Tiere eine Last und das du mit den Tieren nicht mehr glücklich ist. Vielleicht lenkt er dann ein.

        LG Sonja

      • Du stänkerst doch bloß, oder? Dein Post strotzt ja nur so vor Unglaublichkeiten, Dämlichkeiten und Dreistigkeiten.

        Entweder Du willst hier einen ordentlichen Shitstorm heraufbeschwören oder meinst es ernst und solltest Dich dafür lang und schmutzig schämen.

        Tiere sind Lebewesen, die man nicht nach gut Dünken hin und her schiebt. Solltest Du Deinen Thread ernst meinen, gib die Tiere ab, trenn Dich von Deinem Mann und kaufe Dir zukünftig lieber Stofftiere zum betüddeln.

        #augen

        Erst schafft man sich Tiere an, weil man braucht ja was zum lieb haben und
        kümmern ( für ein Baby fühlt man sich noch nicht bereit...) und irgendwann ist dann ein Kind da und dann müssen die Tiere weg, weil es ja unhygienisch ist.

        Wie oft man das hier liest und wie ätzend ich das finde!

        Da habe ich keinerlei Verständnis für.
        Mehr fällt mir dazu nicht ein.

      • Urbia soll mal prüfen ob du uns verar..... willst.

        Wenn du echt bist: Nein du magst die Katzen nicht.
        Nein, die Unkosten sind nicht hoch, du hast zudem die Katzen vermehrt und wirst ordentlich Geld für die 7 Kleinen abbekommen wollen.
        Investitionen und Arbeit gehören nun mal dazu wenn man Gewinn machen will.
        Würdest du Katzenstreu in anständiger Quali nehmen hättest du die Sauerei nicht.
        Würdest du die Tiere anständig pflegen und fütter, hätteest du weniger rumfliegende Haare.
        Würdest du die Tiere mögen, hätten sie auch mal Bock zu kuscheln.

        Weisst du was ich das Schlimmste finde an deinem Text: du schreibst, du willst die Katzen gar nicht MEHR haben. Also wolltest du sie mal. Das ist das absolut Verwerflichste. Lebewesen sind keine austauschbaren Deko-Gegenstände.

        Das kann nicht ernst gemeint sein... Ich überlege, ob ich ernsthaft antworten soll,...oder lieber nicht.

        Kauf andere Streu. Alle zwei Tage eine neue Packung finde ich ziemlich ungewöhnlich.

        Ich hatte immer Katzen, bin damit aufgewachsen...& seit ich alleine wohne, haben wir zwei. Immer! Und mittlerweile 3 Kinder.

        Dreckig ist es nie, nirgends liegen Krümel vom Streu (außer vor dem Katzenklo, wenn es akut benutzt wurde, aber das macht man dann ja eh weg).

        Ich verstehe dein Problem tatsächlich nicht - und ich bin pingelig, was Sauberkeit angeht. Also komme ich zu dem Schluss, dass du das nicht ernst meinen kannst.

        Wie teuer Futter/Tierarzt und co grob werden (vorausgesetzt man hat gesunde Katzen) weiß man vorher. Das ist also kein Argument.

        (9) 16.08.19 - 11:59

        Hier kann man nur wütend werden. Kann man nur hoffen, dass die Katzen einen neuen Besitzer finden der sie liebt. Ganz ehrlich, das alles weiß man vorher. Aber wie unsere Gesellschaft so ist, alles haben wollen und dann merken daß es Zeit und Geld dazu braucht. Echt traurig. Ich habe auch zwei Katzen und eine kleine Tochter. Es ist das schönste wenn Kinder mit Tieren aufwachsen. Wenn ich deine katze wäre, würde ich auch nicht zu dir kuscheln kommen, wenn du schon so eine Abneigung hast. Ich hoffe die beiden finden ein besseres zu Hause !

        Ich verstehe nicht wo das problem ist, ich habe auch eine katze und 3 kinder und ob man es glaubt oder nicht alle meine 3 kinder haben auch gekrabbelt und sind mit unserer miez gross geworden...
        Damit das ganze katzenstreu nicht staendig draussen ist, haben wir eine katzen matte vorm katzenklo das hilft sehr gut und es haengt auch stark vom katzenstreu ab...
        Klump und hygienestreu verteilt sich leider ueberall ja nervig...
        Aber wir haben fuer uns den Silikat entdeckt und der ist super...
        Wenn trotzdem was daneben geht dann saugt man einmal mehr oder wischt..
        Und jaha wir verballern monatlich ueber 60 euro fuer meine katze..
        Aber es ist mir alles wert sie ist mein baby und ich wuerde nie niemals sie weggeben oder im stich lassen so wie du es machst!!!
        Hast du gar kein gewissen?
        Es ist ein tier und kein spielzeug es haengt an dir und du gibst es einfach weg weil es dir zu viel ist!!
        Keine worte fuer solche Tierbesitzer sorry...

        (11) 20.08.19 - 22:18

        Hallo,

        Ich oute mich jetzt mal und von mir aus könnt ihr danach gern mit steinen auf mich werfen. Ich habe daheim mit meinem mann das gesunde Mittelmaß an tieren von menschen vom land. Ich weiß wieviel dreck tiere und kinder machen.bei uns stehen drei katzenklos und wenn unsere mietz die nase voll hat erledigt sie ihr geschäfft davor weil ich zu langsam war.
        Zu den kosten. Ein gescheites katzenstreu kostet dich 10€ und damit kommst du einen monat pro katzenklo hin. Die Marke schreibe ich dir bei bedarf. Ordentliches katzenfutter kostet geld, dafür brauchst du auch weniger.
        Ich sauge meist 1x am tag und dort wo die katzenklos sind hat ein kind in dem alter nichts zu suchen. Zudem kannst du vor die Klos eine matte ( gibt es extra dafür im handel) oder du legst einen duschvorleger davor. Damit treten sich due Katzen das streu ab.

        Du wirst dein kind nicht vor allem abschirmen können. Wir hatten mal eine ganze zeit nur eine katze weil eine eingeschläfert werden musste. Es waren weniger haare aber ehe du alle weg hast geht dein kind in die schule. Inzwischen könnte ich jede stunde saugen. mein ältestes kind hat einen saugroborter beantragt. Vielleicht wäre das eine Option für dich 😉. Hätten wir nzr die katzen wäre der wunsch vom Nachwuchs schon längsterfüllt worden da die da noch erschwinglich sind.

        Man kann sicher alles in geld aufwiegen. Für mich ist das was du beschreibst keine arbeit, sondern meine aufgabe. Mein mann und ich haben uns bewusst dafür entschieden und bereuen keinen tag. Glaube mir du wirst den Geruch von katzensch... lieben wenn der Nachwuchs voller pferdesch... heimkommt weil er den kumpel beim ausmisten geholfen hat bei strömenden regen und dabei ausgerutscht ist😎

        Vg geli

        (12) 25.08.19 - 07:22

        Hallo,

        Lass dich drücken.

        Ich denke ja, dass im Moment alles ein bisserl viel ist. Ein Baby und so viele Katzen. Es wird bestimmt besser, wenn die kleinen Kätzchen ausgezogen sind. Dann hast du weniger Arbeit.

        Mutter und Vater behaltet ihr? Oder wie kam es zu dem Wurf? Dann würde ich alles daran setzen, dass sich die Situation nicht wiederholt.

        Viele Grüße,
        lilavogel

        (13) 01.09.19 - 05:48

        Hauptsache noch Geld mit den Katzen machen indem die Babys verkauft Werden und dann weg mit den beiden. Wie bist du denn bitte drauf ?!
        Das Katzen Geld kosten weiß man bevor man sich welche anschafft und es dann auch noch Babys gibt.
        Und das Haare und Streu rumfliegen ist nunmal so. Entweder saugst du öfter am Tag so wie ich oder deine Tochter muss um Himmels Willen auf dem Boden mit den Haaren krabbeln.
        Wir haben auch drei Katzen und ich kann dir sagen manchmal treiben Sie mich in den Wahnsinn. Aber sie gehören zur Familie und so wie ich meine Tochter nicht einfach ins Kinderheim stecken würde wenn sie mich nervt mache ich das auch nicht mit meinen Katzen.
        Und an EINEM Korn vom Katzenstreu erstickt deine Tochter auch nicht.

        Allerdings wäre es wahrscheinlich wirklich besser wenn die Katzen in ein liebevolles Zuhause kommen wo sie gewollt und gewünscht sind und geliebt werden und nicht nur als lästig empfunden werden.

Top Diskussionen anzeigen