Stubenrein - HILFE 😫

    • (1) 09.09.19 - 16:18

      Hey, aus Verzweiflung wende ich mich jetzt an euch... ich hoffe das ihr den einen oder anderen Rat für mich habt.

      Meine Bernhardiner Hündin ist mittlerweile 7 Monate jung. Bekommen habe ich sie mit 10 Wochen. Es ist so das immer noch kein Tag vergeht, an dem sie NICHT rein macht. Ich gehe morgens mit ihr raus und sie macht beides, dann kommen wir wieder nach Hause und es dauert keine 30 min und sie macht Pipi. Sie hatte mit 4 Monaten Giardien, ich dachte ok, vielleicht liegt es auch daran das sie nicht so gut halten kann. Aber Fehlanzeige... Am schlimmsten ist es wenn ich nicht Zuhause bin, (max. 3-4 Std am Stück) ich hab noch nie so oft im Leben neue Teppiche kaufen müssen 😂 das Laminat quellt auch schon auf, wenn ich es nicht gleich weg machen kann, weil nicht zuhause...

      Nachts hält sie dafür super, ich gehe das letzte mal um 00.00 Uhr nochmal mit ihr raus, das muss ich aber auch und dann hält sie bis 09.00-10.00 Uhr am Wochenende, unter der Woche bis 06.00 Uhr. Ich denke, wenn sie Nachts halten kann, warum dann nicht Tagsüber? Am Tag gehe ich 6-7x mit ihr.

      Ich bin echt überfragt, sie wurde vom Arzt schon durchgecheckt - alles ok.
      Mein anderer Hund (Husky-7Jahre) war sofort stubenrein und hatte nie wieder Probleme. Ich habe bei ihr ja nichts anders gemacht, nach dem essen raus, nach dem schlafen, nach dem Spielen und immer gelobt draußen.


      Normal ist das in ihrem Alter doch aber nicht mehr, oder?

      Habt ihr eine Ahnung was ich machen kann, damit sie endlich lernt nicht ins Haus zu machen? Benutze auch zum sauber machen das Vanish Spray gegen Urin Geruch. Essig hab ich auch schon benutzt, hilft alles nichts....

          • (5) 09.09.19 - 16:37

            Meine tante ihre pudelhündin hat auch leider immer vor freude pipi gemacht. Und sie hat sich eigentlich über jeden besuch gefreut der nur ihren namen gesagt hat 😁

            Leider hab ich keinen rat für dich vielleicht gehst du damit eher mal in ein hundeforum wo auch experten rumschwirren.

          (7) 09.09.19 - 17:38

          Freudenpipi kannte ich von unserem Hund auch😂
          Allerdings hat sie nur draußen bei der Begrüßung manchmal laufen lassen.

          (8) 12.09.19 - 19:41

          Das kenne ich vom Hund meiner Schwiegereltern. Seit dem darf mein Mann den Hund nur vor dem Haus begrüßen.
          Zum Hauptproblem, lass bitte mal den Tierarzt schauen, es gibt da ein Enzym, was manche Hunde zu wenig produzieren und dann passiert es, das Lackerl (wobei Lackerl bei einem Bernhardiner sicher untertrieben ist). Da gibt es dann Tropfen mit diesem Enzym (kann bei Kindern auch passieren, das zu wenig von diesem Enzym vorhanden ist)

    (10) 09.09.19 - 16:39

    Hallo. Pass mit essig auf dadurch haben meine immer noch mehr gepieselt

    Welchen bodenreiniher benutzt du normal zum wischen? Als wir den gewechselt hatten haben sie aufgehört da war wohl ein Geruch der sie gestört hat

(15) 10.09.19 - 10:15

Also. Jetzt lassen wir den ganzen Quatsch mit den Reinigen mal beiseite.

Es ist nicht unnormal, wenn ein Hund mit 7 Monaten noch nicht komplett stubenrein ist. Das hängt von vielen Faktoren ab. Z.B. Rasse, geistige Reife, Charakter...

Ganz wichtig ist: Ruhe bewahren, konsequent bleiben, nicht stressen lassen und vor allem: geduldig bleiben!

Fang noch mal von vorne an, in ganz kleinen Schritten. Nach dem Schafen raus, nach dem Fressen raus, nach dem Spiel raus. Wird sich draußen gelöst, reicht ein freundliches "fein". Kein Freudentanz, denn das Geschäft draußen soll etwas natürliches sein. Kein Leckerchen.

Geschäfte, die im Haus passieren, werden ignoriert und weggeputzt. Kein Schimpfen, nichts.

Meine Hündin war erst mit 8 Monaten zuverlässig sauber. Bei Freude und Erregung könnte immer noch Mal was daneben gehen.

Je weniger Du Dich stresst, desto schneller wird es gehen.

LG

  • (16) 10.09.19 - 19:43

    Was nimmst du dir raus zu sagen dass es quatsch ist?? Bei uns war das definitiv der Fall.. Und auch heute noch (inzwischen fast 7 Jahre alt) pinkeln die mir rein wenn ich einen anderen reiniger benutze...

(17) 12.09.19 - 05:48

Erstmal alles mit Essigreiniger putzen und dann auf wenig Platz beschränken, zB Flur oder mit einem Gitter etwas abteilen oder weise dem Hund einen klaren Platz zu.

Hunde neigen ja dazu, ihren Platz nicht zu beschmutzen.

Wenn es nachts klappt, dann hat es nicht mit " nicht zurückhalten können" zu tun.

(18) 12.09.19 - 13:40

Draußen ganz fest loben wenn sie gemacht hat und Leckerli geben. Haben wir auch so gemacht.
Wenn es drinnen passiert nicht reagieren, kein schimpfen. Einfach wegmachen und gut ist.

Kopf hoch. Wird schon.

LG Gabi

(19) 12.09.19 - 19:36

Unserer hat damals auch laaange gebraucht. Ca 8 Monate bis er sicher dicht war.
Mit dem konnte ich ewig draußen sein und er machte nix, kaum zu Hause hatte ich ne Pfütze. Für ihn war draußen alles so spannend das er das anscheinend einfach vergas das er da was erledigen sollte.
Ich bin dann immer zur selben Wiese und auf der Wese auch nur in eine Ecke gegangen. Bis er da quasie jeden Grashalm kannte. Und dann Party wenn er da seine Geschäfte erledigt hat. Als er das kappiert hatte habe ich die Party reduziert und wieder normale Spaziergänge eingeführt. Da dann wieder Party wenn er seine Geschäfte erledigte. Bis das irgendwann in seinem Hirn verankert war.
Man sollte von seiner Mischung her meinen er müsse eigendlich sehr pfiffig sein (Tervuuren und Collie), aber bei manchen Sachen hat er entweder eine Blockade oder er wollte es einfach nicht. Leinenführigkeit war auch so ein langatmiges Thema hier.
Er ist jetzt 8. Bis heute ist es so das er manches total schnell drauf hat und anderes, da können wir versuchen wie wir wollen, er macht es nicht. Er kann z.B nicht Männchen machen. Entweder er setzt sich oder er springt, aber hinten sitzen und Vorderbeine hoch kapiert er einfach nicht

  • (20) 12.09.19 - 19:43

    Danke für deine Antwort 😊 bei ihr ist es zB. jetzt so, das wenn ich mit ihr raus gehe, sie sofort macht. Sogar beides. Das ganze dauert keine 5min zusammen, und dann passiert es doch nach einer halben Stunde wieder drin. Aber es hat sich schon gebessert, also heute ist noch nichts reingegangen 😍

    • (21) 12.09.19 - 19:57

      trinkt sie viel?
      Wie bei uns, wer mehr trinkt muss öfter Pipi.
      Freunde von uns hatten das Problem. Nachts war der Hund trocken und tagsüber immer wieder Pfützen trotz oft und regelmäßig raus gehen.
      Dann mussten die Freunde zu einer Beerdigung. Welpe blieb bei mir. Und war als Welpe keine 10 Minuten hier und hatte den Wassernapf meines großen Hundes geleert. Da waren locker 3 Liter drin. Und als ich nachfüllte damit meiner noch was hat wollte der kleine das wieder sofort trinken. Da war mir klar warum es da Pfützen gab trotz stündlich und nach dem Schlafen usw raus gehen.
      Bei denen war eine Futterunverträglichkeit die Ursache. Nach Umstellung des Futters trank der Hund normale Mengen und war dann auch schnell stubenrein.

      • (22) 12.09.19 - 20:39

        Dann wird es wohl daran liegen. Sie trinkt tatsächlich sehr viel, ich stelle ihr die Schüssel morgens hin wo ca. 3-4 Liter reingehen und die ist innerhalb 30sec leer. Dann wie du schon sagtest, fülle ich nach für meinen anderen Hund und da würde sie direkt wieder ran. 🤷🏻‍♀️

        (23) 12.09.19 - 20:41

        Kenne ich von meinem Husky absolut nicht, da mache ich den Napf morgens voll und da wäre abends immer noch drin. Dachte großer Hund großer Durst 😂🙈

Top Diskussionen anzeigen