Schwiegereltern... Seite: 2

          • (26) 13.09.19 - 13:57

            Keine Ahnung ob ich das jetzt falsch verstanden habe aber wenn die Katze abends quasi parat steht für reingelassen zu werden kannst du davon ausgehen dass sie eben rein will zum schlafen und keinen besseren Platz hat wo sie lieber schlafen würde, sonst würde sie erst gar nicht kommen geschweige denn in der Nähe aufhalten und sich zwingen lassen rein zu gehen. Und dass sie dich verfolgt bis ins Schlafzimmer und sich da dann so verkriecht empfinde ich auch eher als Zeichen dass sie deine Nähe sucht. So in der Hoffnung ich verkrieche mich jetzt wenn Frauchen sich wieder hinlegt pirsche ich mich zum kuscheln an.
            Ist nicht böse gemeint aber es hört sich etwas so an als würdest du dich irgendwie vor der Katze ekeln bzw willst nicht dass sie ans Baby rankommt wenn es da ist. Ich hab selber nen Kater der allerdings nur drinnen ist zur Zeit weil er noch nicht kastriert ist und eben noch zu jung dafür, mich ekelt es teilweise auch wenn er zb durch seinen eigenen Haufen mit den Pfoten durchrennt aber sobald ich höre er geht ins Katzenklo bin ich halt hinterher und dann wird er wenn was schief gegangen ist gewaschen, trotzdem würde ich ihm nie den Kontakt zu uns verweigern. Ist ja irgendwo das selbe mit deiner Katze und ihrem Durchfall klar blöd,ärgerlich und nicht angenehm aber extra macht sie das ja auch nicht.
            In die Kinderzimmer darf er auch nur wenn jemand dabei ist und wenn er seine fünf Minuten bekommt muss er da sofort raus. Klar es sind nur Tiere in dem Sinn aber wir beziehen ihn schon mit ein und schließen ihn nicht aus, hab ich auch nicht vor wenn unser kleiner auf der Welt ist damit schürt man bei manchen Katzen nur den Unmut und dann geht zb das beleidigte gepinkel los, mal abgesehen davon dass das neue Menschlein dann als Konkurrenz wahrgenommen wird und Katzen ja schnell eifersüchtig werden.
            Ich hoffe ihr findet einen Weg das „Problem“ zu lösen, vll sind es bei dir auch im Moment einfach nur die Hormone (nicht böse gemeint) man ekelt sich ja teilweise doch schneller und ist empfindlicher😊

            (27) 13.09.19 - 17:25

            Ich verstehe die Logik dahinter nicht, dass die Katze tagsüber rein darf und nachts soll sie bei jedem Wetter draußen schlafen? Nur weil du nicht willst, dass sie ins Schlafzimmer huscht, wenn du aufs Klo gehst? Dann pass doch einfach auf.
            Mach ich auch so und das klappt.

            Ist bestimmt gemütlich bei Minusgraden in der Garage während du in der wohlig warmen Wohnung bist? Früher lebten die Menschen in Höhlen. Warum lebst du in einer Wohnung? Das war ganz natürlich. Klar, der Evolution haben wir unsere Standards zu verdanken. Warum ist der Katze ein warmer Schlafplatz verwehrt?


            Katzen lieben Wärme und Behaglichkeit. Deswegen werden sie nicht vermenschlicht.
            Natürlich sucht die Katze die Nähe zum Menschen. Warum kommt sie an und schmiert und schnurrt um uns herum?
            Weil sie keine Nähe will?

            Du weißt hoffentlich warum die Katze dir ihre Maus bringt?
            Sie will dir mit Stolz ihre Beute zeigen und dann wird wegen dem Teppich gemeckert?
            Das widerspricht der Natur der Katze.

            Hab doch ein Herz und überlasse deinen Schwiegereltern die Katze, wenn du aus deren Haus auszieht.
            Warum wohnt man dort, wenn man von allem nur genervt ist?

      (29) 13.09.19 - 09:16

      Hmm also ich liebe Katzen und mich eckel es auch wenn sie draußen rumlaufen würden... Genau deshalb habe ich keine 😅

      Aber naja also es gibt 2 Lösungen:

      Wenden du übergibt die Katzen deinen Schwiegereltern und fragst sie nett ob sie das übernehmen können da du es selbst nicht schaffst... Oder du machst eine Hauskatze aus ihr 🤷‍♀️

      Ansonsten muss ich mich auch den anderen anschließen.

    • (30) 13.09.19 - 09:34

      Es kann sein, dass es falsch rüber kommt, aber du redest hier von deiner eigenen Katze und das klingt sowas von lieblos. Sie zeigt dir doch schon, dass sie drinnen sein will. Wenn es ihr draußen nachts gut genug ginge, würde sie auch draußen bleiben. Mein Kater ist nachts FREIWILLIG draußen. Im Winter will er öfters drin sein und auch Mal nachts und darf das dann auch. Stell dir vor, dich würde man immer aus der Bude jagen, weil du hast ja auch Klamotten, die für draußen reichen. Wäre auch nicht so cool, oder?

      (31) 13.09.19 - 09:36

      Ernsthaft? Du möchtest das arme Tier eigentlich gar nicht mehr in der Wohnung haben sondern komplett draußen?? Ich frage mich gerade, warum du überhaupt das Tier hast?!?

      Sorry, habe null Verständnis für dein Verhalten. Bin komplett bei deinen Schwiegereltern!

    • (32) 13.09.19 - 09:41

      Ich bin auch eine absolute Tierliebhaberin. Ich verstehe nicht ganz warum du die Katze überhaupt hast? Für mich klingt das so als würdest du dich teilweise ekeln, du bist genervt und du willst sie nicht im Zimmer haben.. und um gottes willen Dreck (oder in dem Fall tote Mäuse) willst du auch nicht haben.
      Wenn man sich ein Tier anschafft dann muss man halt auch damit leben. Tiere machen Dreck und Arbeit.. genau wie Kinder. Es klingt so als wolle die Katze nachts ins Haus.. dann bitte lass sie doch. Sie gehört genauso zur Familie - Meiner Meinung nach. Muss sie denn dann im Winter wenns eiskalt draußen ist auch draußen bleiben? Da wär sie ja bei deinen Schwiegereltern besser aufgehoben.

      (33) 13.09.19 - 09:46

      Du redest so lieblos über die arme Katze. Wenn es dich so angeekelt warum hast du denn eine?

      Dann frag die Schwiegereltern ob sie das übernehmen mit der armen Katze oder such ein anderes Zuhause für das arme Tier, wo es erwünscht ist.

      Aber das geht gar nicht. Klar ist es ein Tier, aber eben auch ein Lebewesen mit Gefühlen und Verstand.

      (34) 13.09.19 - 09:46

      Hallo, kann mich meinen vor schreiberinnen nur anschließen. So wie du über die Katze redest möchtest du überhaupt keine, dann fragt man sich schon, warum du eine hast, wenn dich das alles so anekelt?
      Wenn sie 5ags und nachts nicht zu euch darf, dann gib das Tier dich in gute Hände zu Menschen die sich nicht ekeln und dem Tierchen die Nähe und Liebe geben, die sie braucht und verdient hat.

      Du wolltest Meinungen hören, ich habe für dein Verhalten der Katze gegenüber null Verständnis und finde es ganz traurig wie du über das arme Tier redest.
      Lg und alles gute

      (35) 13.09.19 - 09:55

      Ich würde die Katze an die Schwiegereltern abgeben, da scheint sie es besser zu haben. Wenn das Tier nur draußen sein soll, brauch ich keins... Ich finde das gruselig, wie du von dem Tier sprichst.
      Katzen halten sich da auf, wo sie sich wohl fühlen und das ist anscheind nicht draußen.
      Unser Kater wurde auch immer von den Vorbesitzern rausgeschmissen. Ende vom Lied, er ist dort ausgewandert und bei uns eingezogen, da er sehr gerne Stubentiger war. Manche sollten eben kein Tier haben.

      • Wir leben auch sehr "ländlich" knapp 300 Einwohner und viele davon alt und noch vom alten Schlag hinsichtlich ihrer Einstellung zu Tieren aud dem Land und dem Hof angeht. Von deren Katzen ziehen regelmäßig welche bei uns oder unseren ebenfalls tierfreundlichen Nachbarn ein....

    Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

    (38) 13.09.19 - 20:06

    Ich finde viele übertreiben. Es ist schließlich nur ne Katze, die darf ruhig nach draußen. Allerdings würde ich sie dann auch draußen lassen und gar nicht erst ins Haus. Wenn ihr sowieso ein Schuppen habt, wie ich rausgelesen habe, kann sie sich es auch dort gemütlich machen. Ich weiß nicht ob es bei Hauskatzen anders ist und die nicht nach draußen sollen. Da vielleicht den Tierarzt fragen was der denkt?
    Keine Ahnung ich verstehe den Aufstand nicht.

    (39) 13.09.19 - 20:07

    Ich kann dich verstehen. Früher durften meine Katzen auch bei mir im Bett schlafen (Ich hatte auch Freigänger, alles andere ist meiner Meinung nicht artgerecht). Meine Einstellung dazu hat sich mit Schwangerschaft und Kindern geändert ich möchte momentan keine Katze mehr im Haus. Unsere jetzige Katze ist als Stallkatze geboren und eine reine Draußenkatze, sie kennt es nicht anders.
    Natürlich kann eine Katze draußen schlafen, wenn ein geschütztes Plätzchen vorhanden
    ist. Unsere schläft in der Scheune und dort ist sie von den Mäusen abgesehen das einzige Tier. Wir füttern sie draußen und dort wird sie auch bespielt und gestreichelt.
    Sie fühlt sich bei uns sehr wohl.
    Liebe Grüße und ein Kopfschütteln zu einigen Kommentaren hier.

    (43) 14.09.19 - 06:48

    Naja danke für einen netten Kommentar. Unsere Katze haben wir damals vom Bauerhof geholt und sie ist an draußen gewohnt und sie hat auch natürlich schon des öfteren draußen geschlafen. Also da mag man wirklich nix mehr dazu sagen. Das ist immer noch ein Tier und kein Kind. Und mich hier so niederzumachen, weil die Katze draußen schlafen soll finde ich schon ein bisschen übertrieben aber okay😅

    • (44) 22.09.19 - 07:58

      Naja ist halt ein Unterschied, ob sie freiwillig draußen schläft, oder Ihr sie rauswerft. Dann hättet ihr das von vornherein so machen sollen und das Tier nicht erst an drinnen gewöhnen sollen. Und ja Katzen leiden bei sowas tatsächlich, aber ist ja nur ein Tier... tut mir leid, aber da fehlt mir das Verständnis für. Aber vielleicht sucht sich die Katze dann alleine ein neues Zuhause, wäre nicht ungewöhnlich.

(45) 14.09.19 - 03:51

Jetzt, wo bald der Winter kommt, soll eure Katze draußen schlafen, in der unbeheizten Garage?

Die Katze wäre im Tierheim besser dran als bei euch. Da erfriert sie wenigstens nicht. Ich meine das ernst, wenn du dich so ekelst vor der Katze, und so aufregst, wenn sie ins Schlafzimmer kommt, dann musst du die Katze nicht behalten. Dann ist das eben kein Tier für dich.

Und wenn die Schwiegermutter merkt, dass du die eigene Katze nicht magst, dann kommt das ja nicht so ganz ungerechtfertigt.

(46) 15.09.19 - 05:33

Hi,
unsere Katze darf rein, wenn sie möchte. Im Sommer bleibt sie lieber draußen, im Winter drinnen. Sie ist sehr pflegeleicht, schläft unten im Haus auf ihren Plätzen und das lange. Unsere vorherige kam zu uns hoch, sprang die Türen auf und landete auch mal im Bett. Aber auch das haben wir unbeschadet überstanden. Sie war ohnehin menschenbezogener und verkuschelter.
Für mich ist eine Katze ein Familienmitglied und darf jederzeit ins Haus, wenn sie will. Im Bett brauche ich sie nicht, aber das ist je nach Persönlichkeit nicht so einfach abzutrainieren, aber ansonsten darf sie sich frei bewegen.
Meine beiden Jungs haben es übrigens überlebt, dass unsre Katze auch mal im Kinder - und/oder Schlafzimmer war.
Klar ist es eklig, wenn ein Malheur passiert, aber das gehört halt dazu und passiert (wenn unser Großer kübelt, ist es weitaus schlimmer als wenn die Katz das tut, trotzdem darf er nachts ins Haus😉).
Ich kann dich verstehen, dass dich deine SE nerven. Trotzdem bin ich, was die Haltung einer Katze angeht, eher auf ihrer Seite.

vlg tina

Top Diskussionen anzeigen