Alleinerziehend - Katze unsauber - HILFE

    • (1) 13.09.19 - 09:00

      Hallo ihr Lieben,

      ich bräuchte bitte einen guten Rat in meiner aktuellen Situation.

      Ich versuche mal so knapp wie möglich die Ausgangssituation zu beschreiben:

      Alleinerziehende Mutter einer 2,5jährigen Tochter, gutes Verhältnis zum Ex-Mann, 12 Jahre alte Katze (Maggie), Freigängerin im eigenen Hof und Garten (hab ein Haus), weiter weg will sie nicht.

      Der Bruder meiner Katze ist eine Woche nach der Geburt meiner Tochter gestorben, ein Jahr später ist ihre Bezugsperson (Ex-Mann) ausgezogen. Mitnehmen war leider keine Option, da Wohnung zu klein und kein Freigang möglich.
      Ich muss Vollzeit arbeiten, Katze ist bis ca. 17 Uhr allein im Haus, hatte aber durch Katzenklappe immer die Möglichkeit, raus zu gehen.
      Seit einigen Wochen ist Maggie unsauber, heißt sie uriniert sehr häufig neben eines der Katzenklos. TA hat sie bereits durchgecheckt, körperlich ist alles gut. Ich habe durch Zufall herausgefunden, dass eine andere Katze ebenfalls durch die Katzenklappe in meinen Keller kommt und hatte vermutet, dass Maggie quasi den fremden Geruch vertreiben will und markiert. Katzenklappe ist jetzt erstmal zu, ich lass sie immer durch die Tür raus. Keller wurde grundgereinigt. Danach war es auch wieder ca. 2 Wochen okay, bis auf ein oder zwei kleinere Missgeschicke, wenn sie zu nah am Rand vom KaKlo stand und mal was daneben ging.

      Die letzten paar Tage sind aber wieder extrem. Große Urinpfützen im Keller, großes Geschäft wird schön ins KaKlo gemacht.

      Meine Tochter macht gerade eine „schwierige“ Phase durch, sie braucht abends meine Nähe um in ihrem Bett einzuschlafen. Bekommt sie auch, gar keine Frage. In der Zeit kann ich mich leider nicht um Maggie kümmern (schmusen etc.), was ihr nicht gefällt.
      Immer wenn wir einen Abend hatten, an dem ich nicht so viel Zeit für sie hatte, finde ich am nächsten Morgen ein „Geschenk“ im Keller und darf erstmal putzen.

      Ich vermute, dass sie die ganze Situation stresst, kann ich auch absolut verstehen. Aber ich weiß nicht, was ich machen kann, um es für sie erträglicher zu machen.
      Ich werde jetzt eine Katzenklappe mit Chiperkennung holen in der Hoffnung, dass das etwas bringt, wenn sie wieder rein und raus kann wie sie es will. Aber ich kann nichts an der Situation ändern, dass meine Tochter immer wieder Phasen haben wird, in denen sie mich verstärkt braucht und die Katze dann leider zurückstecken muss.
      Ich bin allein, ich kann mich leider nicht aufteilen.

      Ich liebe meine Katze, habe sie und ihren Bruder bekommen als sie 12 Wochen alt waren. Ich will sie nicht weggeben müssen, aber ich will auch nicht, dass sie unnötig gestresst sein und leiden muss. Sie hat auch vom TA schon pflanzliche Mittel zur Stressreduktion bekommen, haben aber nicht wirklich geholfen. Ich befürchte, sie sieht in meiner Tochter eine Art „Feind“, weil seit sie da ist für Maggie alles anders wurde und leider nicht unbedingt besser.

      Kennt jemand die Situation? Könnt ihr mir vielleicht noch Tipps geben, was ich machen kann? Ein neues Zuhause suchen wäre wirklich die letzte Option, wenn nichts anderes mehr hilft.
      Mich macht das ganze auch fertig, bin nervlich sehr angespannt, weil ich es Kind und Katze recht machen will und das nicht zu 100% geht. Dass meine Bedürfnisse grad komplett auf der Strecke bleiben, davon will ich gar nicht anfangen.

      Und wenn jemand eine gute Katzenklappe mit Chiperkennung empfehlen kann wäre ich auch dankbar.

      Liebe Grüße

      • (2) 13.09.19 - 10:00

        Hallo 🙋🏻‍♀️
        Wir haben hier auch so eine anhängliche Samtpfote zuhause. Sie schläft in der Regel den ganzen Nachmittag und wird munter wenn ich mit meinem Kleinen hoch gehe um ihn fürs Bett fertig zu machen. Dann kommt sie zu uns ins Kinderzimmer und Bad und fordert wehement ihre Streicheleinheiten ein. Wir streicheln sie dann erst mal beide. Wenn es dann ins Bett geht legt sich Mietz ans Fußende oder auf den Vorleger. Würde ich sie nicht mitnehmen gäbe es großes Gemaunze vor der Kinderzimmertüre.
        Vielleicht kannst Du Deine Katze auch zur Einschlafbegleitung mitnehmen? Wenn es Deine Tochter nicht zu sehr ablenkt?

        Hallo!
        Have leider nur kurz Zeit zum antworten.
        Wurde beim Tierarzt auch eine Harnuntersuchung gemacht, um Kristalle auszuschließen?

        Ansonsten kann ich so oder so einen feliway Zerstäuber empfehlen. Das sind pheromone, die nur die Katzen wahrnehmen. Sorgt für Wohlbefinden und soll Stress mindern. Gibts beim Tierarzt, aber auch online und im Zoofachhandel.
        https://www.feliway.com/de
        Katzenklappe kann ich auf die Schnelle leider nicht empfehlen.

Top Diskussionen anzeigen