Welpe muss 3x nachts raus

Hallo an alle,

Ich bin momentan echt verunsichert geb ich zu. Wir haben ein 10 Wochen alten Ridgeback. Er macht sich prima. Nachts schläft er in einem Hundegitter im Schlafzimmer. Anfangs fand er es zwar doof dort drin, jetzt ist es kein Problem mehr. Wenn es ihm tagsüber mal zu viel wird, geht er von alleine dorthinein und schläft.
Nachts jammert er und muss Pippi (?) um 11, halb 2, halb 5 und um 6 steht er dann mit mir auf. Ich hab das Gefühl ich schlaf gar nicht. Möchte er nur raus, weil Garten auch nachts spannend sein kann (obwohl ich kein Spielen zulasse, nur Pippi und rein ins Bett) oder ist das normal, dass man nachts so oft raus muss. Da mein Alltag mit 4 Kinder genügend power hat, tu ich mir mit dem Schlafentzug echt schwer....
Ich kann nicht unterscheiden, muss er raus weil Pipi (also er macht jedesmal) oder jammert er weil sich dann jemand um ihn kümmert?

Hat jemand Erfahrung mit so kleinen Fellbabies?

Gääähnende Grüße
Kerstin

1

Hallo
Für einen erst 10 Wochen alten Welpen ist das doch völlig normal
Ich bin mit meinem damals 14 Wochen alten Welpen tagsüber alle 2 Stunden raus, und nachts alle 4.
Das weiß man ja eigentlich schon bevor man sich so eine kleine Fellnase holt.
Lg

2

Ha, das war bei uns auch so die ersten Wochen. Nach 2 Wochen gingen wir echt fast am Zahnfleisch. Er ist noch ein Baby und muss halt öfter Pipi.

Dann wurde es irgendwann besser, aber auch heute noch gibt es solche Nächte, wenn unser Hund etwas falsches gefressen hatte. Dann hat er halt Durchfall.

Wenn er alt wird, müssen wir wahrscheinlich auch wieder dauernd raus mit ihm, keine Ahnung.

Lustig wird dann die Pubertät und wenn Hündinnen in der Umgebung läufig sind.

Bei Fragen habe ich damals einfach immer die Züchterin angerufen, das würde ich dir auch empfehlen.

Einen Welpen würden wir uns wohl auch nicht mehr kaufen, aber hinterher ist man ja immer schlauer #freu.

Glücklicherweise wurde unserer mit ca. 3 Jahren ruhiger, jetzt ist er 4 und es passt fast alles.

Viel Spaß noch mit dem Süßen #hund#liebdrueck

3

Hallo!

War mit unserer Hündin als Baby genauso.
Eigentlich muss man bei nem 10 Wochen alten Welpen sagen, dass er es toll macht, weil er meldet 👌 Mehr kann man von einem Baby erstmal nicht verlangen.

Falls du tatsächlich denkst sie macht es eher wegen Aufmerksamkeit oder spielen im Garten, dann würde ich so vorgehen:
Komplett wortlos und ohne weitere Beachtung nehmen, in den Garten bringen und dann nur angeleint absetzen, so hat sie keine Möglichkeit zu spielen. Das Pipi machen würde ich ganz kurz loben und dann wieder wortlos zurück ins Bett.

Hat bei uns ehrlich gesagt schon ein paar Monate gedauert bis nachts Ruhe war und kommt auch jetzt immer mal wieder noch vor. 💁‍♀️ (muss bei euch ja nicht zwangsläufig auch so sein)

Wird schon werden ☺️

Lg, Chicky

4

Willkommen in der Realität. Ist ganz normal was dein Hund macht. Das ist ein Baby. Bitte extrem loben wenn er draußen sein Geschäft macht. Er macht alles richtig. Sorry das ich frage aber habt ihr euch vor dem Hund keine Gedanken gemacht? Du hast jetzt nicht 4 sondern 5 Kinder.

gabi

5

Das ist völlig normal. Bei unserem letzten Welpen ging alle zwei Stunden der Wecker. Mit 17 Wochen dann nur noch dreimal, mit einem halben Jahr war er nachts halbwegs trocken und mit einem Jahr dann komplett.

Willkommen in der Welpenzeit 😊

6

Ja, das ist normal. Und wird - je nach Charakter des Tieres - auch noch eine Weile so gehen. Ist wie mit den Menschenkindern: manche werden schneller trocken, andere haben es damit nicht so eilig. Das ist ganz individuell.

Ein Welpe braucht Zeit, um zu verstehen, was von ihm verlangt wird. Außerdem muss er, wie ein kleines Menschenkind auch, seinen Schließmuskel erst trainieren, bevor er ihn kontrollieren kann. In der Regel dauert die Erziehung zur Stubenreinheit Tage bis Wochen, das ist von Hund zu Hund unterschiedlich.

Sicher ist aber, dass Dein Hund das nicht willentlich plant oder so. Auch kannst Du ihn dahingehend nicht "verziehen" wenn Du lieber einmal mehr nach draußen gehst, als einmal zu wenig.

Nimm es einfach hin, so wie es momentan ist. Es wird besser werden, versprochen. Wann? Das weiß keiner. Mein Hund war mit fast 10 Monaten zuverlässig stubenrein...

Und dann noch eine kleine Empfehlung: Wenn ein Hund lernen soll stubenrein zu werden, dann wird er gelobt, wenn er sein Geschäft draußen erledigt. Dabei reicht ein freudiges "Fein" total aus. Mehr nicht. Kein Freudentanz, keine weiteren Begeisterungsstürme.

Das Lösen ist ein natürlicher Prozess und sollte auch so behandelt werden. Machst Du zu viel Wirbel (auch im positiven Sinne), erkennt der Hund ganz schnell, dass dieses Thema anscheinend ziemlich wichtig sein könnte.

Viel Spaß weiterhin #blume

7
Thumbnail Zoom

Tolle Antworten!! Ich danke Euch sehr.... ja dann werden wir einfach so weitermachen und sehen wann unser Fellbaby soweit ist

8

Sehr süß, die beiden #verliebt. So muss das sein #hund#baby