Fohlen steht nicht alleine auf

Hallo,

Mein Pflegepferd bekam letzte Nacht um 3 Uhr einen kleinen Hengst (Tag 347).

Nachdem der kleine auch nach 1 Std keine Anzeichen machte, aufzustehen, fingen wir an, ihn zu "ärgern". Dadurch zeigte er zwar Interesse, aber von allein ging es einfach nicht. Wir mussten ihn während einem Versuch, immer unter die "Hinterläufe" greifen. Sobald er stand, war alles gut. Er stand allein, er geht.

Dadurch verschob sich die 1. Milchaufnahme ziemlich weit nach hinten (ca 4 Std). Er zeigt nur hin und wieder den Saugreflex. Anfangs stand er einfach nur da und hat geschaut. Mittlerweile klappt das mit dem Trinken. Aber von allein steht er nicht auf. Er braucht immer die Hilfe.

Kennt das jemand? Was kann das sein?

Bevor hier die Rufe nach TA kommen. Der Besitzer hat das wohl schon gemacht.
Wir haben uns ziemlich heftig gestritten, weil die Nerven einfach blank liegen. Von daher hab ich diesbezüglich keine weiteren Infos.

Ich mach mir da aber schon enorm Sorgen und würd mich gern informieren.

Im Internet werd ich nicht fündig :(

Vllt findet sich hier jemand?

Danke
Yanni

1

Ich lese es leider es erst. Wie gehts dem kleinen?

Ansonsten klingt es etwas nach Dummy-Foal-Syndrom.

2

Ich kenne mich da auch gar nicht aus und würde in dieser Situation auch einen Tierarzt anrufen oder etwas genauer im Internet nach Lösungen suchen.

Aber, wie geht es dem kleinen jetzt? Steht er schon selbst auf und kann schon alleine ohne Hilfe trinken?

Wir hatten früher auch ein paar Kühe und das waren auch immer sehr spezielle Momente wenn die kleinen Kälber auf die Welt kamen. Aber zum Glück hatten wir keine Probleme der Art wie du es beschreibst. Ist aber auch eine halbe Ewigkeit her.