Hund grüner Star / Auge entfernt

Hallo,

im Märzl war es von einem auf den anderen Tag so, dass mein Hund plötzlich gegen Hindernisse lief, Bordstein runter fiel...
Besuch beim Tierarzt ergab erhöhten Augeninnendruck. Notfall, Erblindung drohte, sie musste über Nacht bleiben, Medikamente schlugen nicht an, Druck wurde gelindert durch Einstechen mit Nadeln, um Kammerwasser abzu lassen,
Hund durfte zwar heim, aber Druck ging nicht runter, alle Medikamente halfen nicht.
Mir wurde zur Entfernung des Auges geraten, weil es mittlerweile eh blind war und der hohe Druck Schmerzen verursacht.
Ich habe hin und her überlegt..Wollte auch nicht zuviel Zeit verlieren, falls es ein Tumor wäre..Ursache konnte erst nach OP gesucht werden.
Habe OP machen lassen. Hund hat es gut überstanden. Man merkt keine Einschränkung ( ausser bei Dunkelheit , aber das war davor schon so)
Pathologie des entfernten Auges sagte , Ursache rassebedingt (Cockerspaniel),
daher droht das dem 2. Auge evtl auch. Habe bald Termin bei Augenarzt.
Hoffe man kann etwas zur Vorbeugung tun. Wenn sie in einigen MOnaten das 2. Auge auch verliert ist sie blind. Und dann?
Wie lebt ein Hund damit? Nur noch an der Leine um den Block?
Sie ist ca 10 Jahre..Nich mehr jung, aber noch einige Jahre (hoffentlich) vor sich..
Kennt das jemand? Hat jemand Erfahrungen?
Was kann man tun, um das 2. Auge zu erhalten? Etwas alterstrüb ist es schon, aber Druck noch normal..
Da der Druck sozusagen innerhalb eines Tages hoch schoss nutzt es ja auch nichts zb 1-2 x pro Monat Druck zu kontrollieren..
Danke für Eure Tipps!

1

Wirklich helfen kann ich dir leider nicht, aber vielleicht etwas beruhigen.
In meinem Bekanntenkreis gibt es einen hund mit einer sehr ähnlichen Geschichte. Erst musste das eine Auge entfernt werden, dann sehr bald darauf das zweite.
das war natürlich ganz schrecklich für die Familie und sie haben sich viele Gedanken gemacht.
Der Hund aber hat das alles super gut weggesteckt. Er hat sehr schnell gelernt seine Defizite auszugleichen und Fremde merken überhaupt nicht, dass er blind ist (dass die Augen fehlen, sieht man nicht sofort). Er hat Spaß, spielt, läuft auch beim Spazierngehen vorneweg (nicht gerade bei Straßen natürlich) und wirkt überhaupt nicht gehandicapt.

2

Meinem Havaneser wurden im Juli 2019 im Alter von 11,5 Jahren beide Augen zeitgleich entfernt.
Die erste Woche war schrecklich, da gibt es nix schönzureden Aber es ging stetig bergauf und ich würde behaupten, er kommt sehr gut klar. Unser Gedanke war nach langem Überlegen, wir lassen die OP machen, und wenn wir nach einiger Zeit merken, er kommt überhaupt nicht klar und leidet, können wir darüber nachdenken, ihn zu erlösen. Er meistert alles klasse und ich bin mir sicher, er lebt gerne.

Nutze die Zeit und bau schon mal Kommandos auf. Das wird es euch im Ernstfall erleichtern.

Achtung, Stopp, links, rechts, Stufe, weiter und hier. Mehr brauchen wir nicht und kommen so super durchs Leben. Er läuft auch ohne Leine und da er ein Langhaarhund ist und wir den Pon einfach ins Gesicht kömmen, merkt kaum jemand, daß er blind ist.