Hund kläfft Kater bei dem kleineren immer weg

Hallo ich weiß nicht ob das hier rein passt aber vllt kann mir jemand weiter helfen:)

Wir haben 2 kleine Chihuahua und 1 Katze ungefähr 4 Jahre die Hunde akzeptieren die Katze aber wenn sie zu nah ans Körbchen kommt oder so Knorren sie aber sonst verstehen sie sich

Aber das ist auch nicht das Thema sondern unser Nachbar hat Katzen gefunden Baby Katzen ohne Mutter in der feldmarkt und sie hat gefragt ob wir eine nehmen weil sie nicht alle halten kann. Sie war wohl schon beim Tierarzt fahren nachher aber selber nochmal hin. Zum durchchecken

An sich kommt sie mit allen Tieren klar schläft schön spielt und frisst unser älter Kater (kastriert) ist sich noch nicht so sicher er kommt zwar ab und zu auf ihn zu (ist auch ein Kater) und schnüffelt faucht dann aber wieder und haut ab der eine Hund interessiert den Kater nicht so wirklich hat etwas Schiss und der andere liegt nur bei ihn wollte gleich mit ihn spielen Knurrt aber auch öfters aber lässt ihn nicht alleine und das ist das Problem weil er wenn der große Kater zu denn kleinen schnüffel kommen will ihn weg knurrt das hat er zwar schon öfters gemacht aber halt nur wenn er bei sein Revier sage ich mal wie Körbchen oder so war

Der große Kater setz sich auch schon vor ihn ohne was zu machen das Problem das der Hund immer hin will und denn großen Weg kläffen was kann ich dagegen machen

1

Hallo liebe TE,

vorweg, ich hab dein Posting mehrmals lesen müssen, um die Situation zu verstehen 😅

Zusammenfassung:
Ihr hattet bis jetzt zwei Hunde und einen 4jährigen Kater. Zwischen denen lief alles so weit gut, bis dass der 4jährige Kater mal angeknurrt wurde, wenn er dem Hundekörbchen zu nahe kam.
Jetzt habt ihr ein weiteres Haustier - einen jungen Kater - aufgenommen und deine Frage bezieht sich auf Probleme beim Zusammenleben in der neuen Situation.
Der eine Hund reagiert neutral auf den jungen Kater, der zweite Hund knurrt zwar mal, ist aber dem jungen Kater eher zugetan und schwänzelt um ihn herum.
Der 4jährige Kater faucht den kleinen Kater auch mal an, versucht sich diesem aber auch immer wieder anzunähern. Diese Annäherungsversuche werden vom zweiten Hund aber durch Anknurren des 4jährigen Katers torpediert. Das ist das Problem...wie kann man das Verhalten des zweiten Hundes "abstellen"?

Zum Verhalten des Hundes kann ich nichts sagen, da ich keine Hundekennerin bin.

Das Verhalten des 4jährigen Katers finde ich ganz normal...mal annähern, mal fauchen...das Kennenlernen ist ein Entwicklungsprozess. Aber offensichtlich haben die beiden Kater nicht die Möglichkeit für ein richtiges Kennenlernen. Ich verstehe Dein Problem.
Deshalb würde für mich auf Katzenseite die Lösung darin liegen, ihnen ein Kennenlernen zu ermöglichen.
Leider hast du Deine Wohnsituation nicht beschrieben. Wenn du "nur" eine Wohnung hast, würde ich einige hohe Kratzbäume anschaffen und diese - wenn möglich - mit Gehwegen für die Katzen (bestehende Regalsysteme, Kästen oder neue Regale/Bretter installieren) verbinden....so dass sich für die Katzen eine zweite Ebene ergibt, wo die Hunde nicht ran können. Sie könnten sich dort zurück ziehen und auch - wenn sie wollen - annähern.
Wenn du ein ganzes Haus hast, wäre eine Überlegung, einen (vorübergehenden) Bereich nur für die Katzen zu schaffen, wo ein ungestörtes Kennenlernen möglich ist...z.B. das Untergeschoß/Kellerbereich. Hängt natürlich auch von den bisherigen Lebensgewohnheiten eurer Tiere ab. Und auch kein auf Zwang basierendes Zusammensperren der Kater wäre eine Option...ich hoffe du verstehst, was ich meine ☺️

Ich wünsche Dir alles Gute & noch viele andere Tipps 👍