Ein Hof-Hund zieht ein, direkt draußen schlafen?

Hallo,
endlich darf ein Hund bei uns wohnen. In einer Woche ist es soweit. Eine Berner-Mischlingshündin, etwas über 6 Monate alt. Beim jetzigen Besitzer lebt sie mit den Elterntieren draußen. Auch bei uns wird sie draußen leben. Ich frage mich nun seit Tagen (und schlafe seitdem selbst schlecht), wo lassen wir sie die ersten Nächte schlafen? Sie verliert ihre Eltern, alles ist neu, sie muss sich an uns gewöhnen. Allerdings kennt sie es auch gar nicht, im Haus zu sein. Am liebsten würde ich mein Bett ein paar Tage im Zwinger aufbauen. Ich weiß jetzt schon, mein Herz wird bluten.

Wie habt ihr es die erste Zeit mit euren Hof-Hunden gemacht?

LG Elvira

4

Hallo,

warum schläft der Hund nicht mit im Haus?
Und ich dachte doch ehrlich, dass es nur noch Leute gibt, die sich vorher über die Bedürfnisse eines Hundes informieren, bevor sie sich einen ins Haus holen. Ein Hund ist ein hoch soziales Lebewesen und versteht nicht, warum er nicht bei seinen Sozialpartnern schlafen darf und im Zwinger isoliert wird.
Ich gehe davon aus, dass ihr den Hund von einem Vermehrer holt. Kein seriöser Züchter würde euch einen Welpen für eine Zwingerhaltung verkaufen. Dafür würdest du nicht einmal im hiesigen Tierheim einen Hund bekommen. Da gilt nämlich der Leitsatz: " Hunde sind Familienmitglieder und werden auch so behandelt!"

"Hofhund" - echt ohne Worte.


Nici

5

Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen........

Du schreibst in deiner Visitenkarte "beide vollzeit berufstätig"
Wo sind dann deine Hunde, doch auch als soziale Wesen im Zwinger "Haus" eingepfercht und allein!!!!
Dir würde ich als seriöser Züchter keinen Hund verkaufen, somit muss ich davon ausgehen, dass du deine armen Hunde vom Vermehrer hast!
Und die 2-3 Spaziergänge die du vielleicht am Tag machst, kannst du ja in die Tonne treten.......
Da kommt unser Hofhund auf mehr Bewegung, mehr Strecke, mehr Sozialkontakt mit uns....
Google mal die Tagesroute eines Wolfes, ach ja, der Hund stammt vom Wolf ab und nicht vom Schoßhündchen......
Und da unsere Hofhunde einen Job haben, nämlich zu melden, wenn sich jemand Fremdes auf dem, in unserem Fall, Aussiedlerhof rum treibt, müssen sie draußen sein um das mitzubringen.....
Und für einen Hofhund gibt es nichts Schlimmeres als ins Haus zu müssen, weil nachts will der seine Ruhe und nicht die Kuschel und Schmatzibedürfnisse seines Frauchens/Herrchen zu stillen.......

6

#pro#pro#pro

weitere Kommentare laden
1

Hey,

frag am besten nach wo sie konkret bisher geschlafen hat......

Unsere mittlerweile 13 jährige Schäferhündin kam damals auch mit 6 Monaten zu uns und hatte bisher auch immer draußen geschlafen.....
Sie hat einen neuen Zwinger bezogen und das Geheule nachts war gross...
Bis uns einfiel, dass sie "draussen" im Schafstall geschlafen hatte.
Ihr Zwinger ist direkt an die Scheune angebaut und auf der Wandrückseite ist eine ausgediente Pferdebox, in die hat die Dame eine Höhle aus kleinen Heuballen bekommen und seither schläft sie dort!
Und sie schläft auch ausschließlich nur dort!!!
Nachts geht sie quasi ins Bett und tagsüber ist sie im Zwinger, wobei das bei uns so ist, dass der Zwinger den ganzen Tag offen steht und sie sich komplett frei übern Hof bewegt und lediglich, wenn der letzte mal den Hof verlässt, Arbeit, einkaufen, Pferd bewegen (sie ist jetzt einfach zu alt um mit zugehen), Arbeit auf dem Acker, die Türe schließt (wird aber oft vergessen), aber auch da geht sie in den Zwinger und wartet dort bis einer von uns wieder zurück ist......aber zur Nacht steht sie nur an die Pferdebox, das ist ihr Bett, morgens wird dann wieder gewechselt.....
Achja, das ganze übrigens immer mit Kater

2

Danke für deine Antwort 🙂
Ihr Schlafplatz bei uns sieht zufällig ziemlich genau so aus wie ihr jetziger. Nur die Mama fehlt eben. Die schlafen bisher zwar in eigenen Hütten, aber im selben Zwinger. Wir werden auf jeden Fall eine Decke haben, die nach den Elterntieren riecht. Wahrscheinlich wird alles gar nicht so schlimm. Aber mein Mutterherz leidet für den Hund mit 🙈.
Sie soll dann auch den ganzen Tag laufen dürfen. Wir haben 4500qm und viel Garten. Eigentlich ist fast immer jemand draußen. Drumrum Acker, Wald, Pferdehof. Ich möchte ihr nur die Trennung von den Eltern so leicht wie möglich machen. Über später mache ich mir keine Gedanken 😊

LG Elvira

3

Ich frag jetzt mal einfach so,warum schläft der Hund nicht im Haus bei seiner Familie? Also Euch?
Oder geht es darum dass er meldet wenn jemand den Hof betritt?

9

Hallo Tauchmaus,

nicht jeder Hund muss ein Schoßhund für drinnen sein. Mein Mann mag einfach keine Tiere im Haus. Muss ich so akzeptieren. Trotzdem möchten wir gern einen Hund. An sozialen Kontakten zu uns als Familie wird es dem Hund nicht mangeln.

LG Elvira

10

Ein Hund der in seinem Rudel lebt ist ja nun nicht gleich ein Schoßhund.
Hat er denn wenigstens Artgenossen nachts draußen weil du von Hunden redest?
Du kannst doch gar nicht festlegen dass dieser junge Hund nun allein im Zwinger leben möchte. Vielleicht wird er Angst haben allein nachts, vielleicht wird er nicht verstehen warum er auf einmal allein leben muss und nur Mittel zum Zweck ist.
Was wenn der Hund allein draußen nicht zurechr kommt? Muss er dann weg?
Ich versteh es dass man nen Wachhund möchte, aber heutzutage gibt es dafür super elektronische Möglichkeiten seinen Grund zu sichern und dafür muss dann kein Hund leiden.
Sind doch Rudeltiere. Er muss jeden morgen warten bis sich jemand erbarmt ihn rauszulassen usw.

Vielleicht wären Gänse ne bessere Alternative als Wachtiere. Die brauchen den Menschen nicht um sich.

weitere Kommentare laden
7

Hi!

Ich kenne es bei Hof- und Wachhunden eigentlich so, dass diese nur zu zweit oder zu mehreren gehalten werden, gerade damit sie nicht allein sind und ein Rudelmitglied bei ihnen ist.

Euer Hund kennt es, draußen zu schlafen, aber eben im Rudel und nicht allein. Nichts ist für einen Hund schlimmer, als von seinem Rudel getrennt zu sein.

Für mich selbst gehört ein Hund ins Haus und zur Familie.

Bei Höfen und Geländen, wo die Hunde als Arbeitstiere leben und dies auch ihr Job ist (z. B. Herdenschutzhunde) kenne ich es, wie gesagt, nur, dass die Hunde zu mehreren gehalten werden.

LG

11

Das denk ich auch. Gemeinsam mit anderen Hunden ist das Tier im Rudel und es passt.
Allein nachts nur weil der Mann eigentlich gar keinen Hund möchte find ich schlimm und versteh da den Züchter auch nicht dass er sein Tier in solche Haltung gibt.

12

Das wird kein Züchter sondern irgendein Vermehrer sein. Welcher verantwortungsvolle (Berner) Züchter gibt seine Tiere denn in einen Haushalt ab, wo ein Familienmitglied den Hund auf keinen Fall im Haus haben will?

weiteren Kommentar laden
14

Es gibt schon Hunderassen, die sich draußen sehr wohl fühlen.
Aber trotzdem kannst du einen kleinen Welpen nicht einfach alleine draußen lassen.
Entweder zu euch ins Haus oder es muss ein zweiter Hund her. Alles andere finde ich nicht vertretbar.
Wenn ihr doch draußen viel Platz habt, müsste ein weiterer Hund kein Problem sein. Hunde brauchen einen Rudelanschluss und dies könnt ihr nicht bieten. Bitte überlegt euch nochmals, ob sich nicht eine bessere Lösung findet.
Ich kann verstehen, dass dein Mamaherz blutet, aber das allein bringt dem Hund auch nichts.

15

Mich würde es spontan entscheiden. Vielleicht tatsächlich erstmal paar Tage drinnen. Je nachdem wie sich der Hund verhält. Unser Hund war ebenfalls nur draußen, die erste 2-3 Nächte war sie aber im Haus. War aber auch viel jünger als 6 Monate. Danach kam sie nie wieder rein, sie hat sich in Innenräumen auch bei wohl gefühlt. Mach dir nicht zu viele Gedanken. Würde mich nur auf beide Situationen vorbereiten

16

Wir haben nordische Hunde - gefühlt schon immer.
Sie können auch immer nach draußen aufs Grundstück und gerade in den Sommermonaten schlafen sie entweder im Keller oder draußen - durch die Hundeklappe steht ihnen die Möglichkeit frei.
Allerdings können sie auch immer drinnen bei uns sein.
Der inzwischen verstorbene Althund und unsere Hündin bleiben/ blieben meist bei uns, bis wir ins Bett gegangen sind - im Laufe der Nacht sind sie dann raus.
Der neue Junghund (auch ein nordischer) schläft komplett im Haus, auch wenn er raus könnte. Erst im Schlafzimmer, später irgendwann im Wohnzimmer.
Wie gesagt - sie haben die Wahl, ob sie drinnen oder draußen sein wollen - immer.
Hunde sind aber Rudeltiere - und ich glaube, Zwingerhaltung unterliegt in Deutschland strengen Gesetzen.
Überlegt es euch gut, ob ihr euch wirklich einen Hund holt - da sollte die ganze Familie dahinterstehen - also auch dein Mann.

18

Bedenke auch immer, dass es Umstände geben kann, warum der Hund doch zwingend in euer Haus muss (Krankheit, OP, Alter, ..). Ich habe nichts gegen Hofhunde per se, haben auch einen in der Nachbarschaft. Aber man muss sie behutsam eingewöhnen, ggf den Hund im Haus halten, an den Hof (in Begleitung!) gewöhnen, sukzessive Nachts (mit Begleitung) draußen eingewöhnen und den Hund selbst entscheiden lassen. Ist allzu oft nämlich nicht immer eine Rasse-, eher eine Charakterfrage.
Letztlich schließe ich mich meinen Vorrednern an:ein Hund ist und bleibt ein Rudeltier. Ob Mensch, weiterer Hund oder gar andere Tiere wird der Hund entscheiden.

22

Hey ☺️

Wir haben auch eine mittlerweile 2jährige Schäferhündin, die ebenfalls draußen lebt und auch im Kuhstall geboren wurde.

Du hast hier extrem viel Kritik geerntet, von wegen ein Hund sollte im Haus schlafen usw.
Viele kennen sich einfach mit „Hofhunden“ aus.
Unsere Hündin haben wir lediglich bei - 30 Grad reingeholt ansonsten ist sie draußen, da sie drinne mit dem dicken Fell extrem schwitzt und die ganze Zeit hin und her läuft und kaum Ruhe findet.

Genauso wie bei uns ist euer Bernersennenhund robust genug um draußen zu sein.

Allerdings mag ich Zwingerhaltung nicht, und ich bin mir sicher das alleine wegen dem Zwinger viel weinen wird 👎🏻😶

Das Problem wird warscheinlich sein, dass wenn ihr sie einmal reinholt sie immer rein will. Ist allerdings bei unserer nicht so.

Ich hole sie auch manchmal rein vorallem wenn es den ganzen Tag regeneriert oder schneit allerdings hat sie dann ihr Körbchen im Flur und hat nichts auf der Couch oder im Kinderzimmer zu suchen.

Probiert es aus, bei uns hat es sehr gut geklappt damals allerdings ohne Zwinger 🙄

Alles gute 🍀