Alte Katze miaut ständig nachts

Ich hab das Problem, dass unsere alte Katze (16) ständig grundlos nachts miaut. Hab sie jetzt nochmal komplett vom Tierarzt durchchecken lassen. Schilddrüse etc war alles ohne Befund. Er meinte, dass sie wahrscheinlich einfach leicht dement ist aber man da bei Katzen nicht viel machen kann. Das hilft mir aber leider nichts. Wir wohnen in einer Wohnung und ich erwarte im Sommer unser zweites Kind. Ich bin wirklich ein sehr tierlieber Mensch, auch die Katze habe ich über den Tierschutz übernommen und mir bricht es das Herz, weil sie mich inzwischen seit 12 Jahren begleitet. Aber das ist ein Zustand, der so nicht weiter geht und ich habe das Gefühl,dass mich keiner versteht! Alle Tierärzte sagen mir es wäre in dem Alter normal. Es kann aber doch nicht sein,dass ich ständig nachts wach werde wegen der Katze! Wie soll das mit einem Baby gehen! Es nervt einfach so unglaublich und jeder gibt mir immer nur das Gefühl ich müsse da durch, weil das Tier halt alt ist. Beruhigungstropfen, Bachblüten und spezielles Futter habe ich bereits ausprobiert . Das hilft alles immer 2 Tage und dann geht es wieder los... Hat jdm Erfahrung, was ich tun könnte.

1

Hallo,

wirklich helfen kann ich dir leider nicht aber meine Katze ist genauso. Sie ist ungefähr im gleichen Alter. Sie miaut Gott sei Dank nicht nachts aber dafür den ganzen Tag lang. Ich kann's gut ignorieren aber meinen Man treibt es in den Wahnsinn. Gerade morgens. Das geht zum Teil um 05:00 Uhr schon los. Unser TA hat auch gesagt, dass es eine Form von Demenz ist und evtl. kommt ne Schwerhörigkeit dazu.

Hast du die Möglichkeit deine Katze raus zu lassen? Bei uns entspannt das die Situation ein wenig. Ganz weg geht's nicht aber es macht es ein bisschen besser .

Liebe Grüße

2

Nein leider nur auf den Balkon... Sie war auch ihr lebenlang eine Wohnungskatze. Tagsüber schreit sie zwischendurch auch aber da ist es nicht so störend. Hatte denn dein Tierarzt auch kein Medikament? Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es da nichts gibt, wenn das so viele Katzen haben... Wie ertragen das denn die Leute alle 🙉🙉🙉🙉🙉🙉

3

Sie halt gerade übrigens wieder 😂.

Auch nur Beruhigungstabletten. Aber das hilft nichts. Wir haben noch ne zweite Katze und wenn sie es arg übertreibt, dann kriegt sie auch von der Mal eine drüber aber das hält dann oft auch nur 10 min.

Unsere Katze ist auch eine Wohnungskatze. Ich bringe sie ab und zu einfach runter in den Garten. Alleine lassen kann ich sie da aber nicht. Sie rennt dann in den falschen Hauseingang und schreit dann da rum.

In Gedanken entferne ich ihr gern die Stimmbänder 😂.

4

"Es nervt einfach so unglaublich und jeder gibt mir immer nur das Gefühl ich müsse da durch, weil das Tier halt alt ist."

Genau so ist es aber leider. Weißt du was für ein harter Job es ist einen dementen Menschen zu pflegen? Wie oft du da nicht zu Ruhe kommst? Da gibt es auch keine Zauberpille zum einwerfen, die die Demenz wegmacht. Schön wäre es. Ihr habt nun halt eine alte demente Katze und die bedeutet Pflegeaufwand ggf. nachts aufstehen und sie beruhigen. Da gibt es nur zwei Möglichkeiten. Ihr geht alle gemeinsam dadurch bis ihre Zeit gekommen ist oder ihr findet wen, der sich trotz der Demenz gut um sie kümmert.

Ich kann nur dazu sagen, genau so benehmen sich demente Katzen. War bei unserem einen Kater genauso.

5

Hi, vielleicht hilft es der Katze wenn Sie nachts Sicherheit bekommt. Habt ihr einen Raum in dem sie vielleicht nachts sein kann? Mit Klo Wasser Futter und Kuschelbettchen?
Wo ihr nix verändern müsst, mit einem kleinen Licht vielleicht.
Ich versteh dich übrigens und das kann ja nun noch Jahre gehen. Bevor da ne Beziehung zerbricht würde ich parallel nach einem Platz suchen wo ihre Demenz angenommen werden kann.
Es sagt sich immer so leicht dass man da durch muss, aber ich find es hat auch was mit der Wohnfläche zu tun. Wir könnten ein dementes Tier im Erdgeschoss halten nachts und hätten oben unsere Ruhe. In ner 3 Zimmerwohnung sieht es gleich anders aus.

Vielleicht bekommst ja noch gute Tipps

6

In Wuppertal gibt es einen reinen Katzenspezialisten, zu dem fahre ich immer, wenn es um mehr als eine Impfung etc. geht. Der hat unglaublich Ahnung.

Falls das zu weit ist ruf doch wenigestens mal an oder schreib eine Mail, vielleicht hat er einen Tip.

Dr. Kremendahl

LG, katzz

7

Vielen, lieben Dank für den Tipp. Wir kommen leider aus einer ganz anderen Ecke aber vlt kann er uns tatsächlich per Telefon oder Mail beraten. Blutbilder etc. wurde ja alles gerade gemacht. Das könnte ich ihm ja zukommen lassen... Bräuchte eben vor allem jemand, der meine Situation ernst nimmt...Mal von meinem Leid abgesehen, kann ich mir nämlich auch nicht vorstellen, dass es für die Katze so super schön ist, wenn sie die ganze Nacht nicht zur Ruhe kommt und die Wand anschreit...

8

bei unserem kater war das problem, dass er schlecht gucken konnte. alle fähigkeiten lassen bei katzen wie beim menschen nach - sehsinn, orientierung, geschmack usw.

wir haben überall kleine nachtlichter aufgestellt und er hat keinen mucks mehr gemacht. der arme hatte sicherlich riesen angst ohne was sehen zu können im dunkeln. ansonsten ist es wohl wirklich demenz, das gehört leider zu einem lebewesen dazu, für das man verantwortung hat.

9

Unser gleichaltriger Kater macht das auch seit einiger Zeit, glücklicherweise aber immer nur ein paar Minuten. Unsere TÄ sagte auch was von Alter, Demenz und schlechter werdendem Gehör und Augen.
Unser Haus hat drei Etagen mit einer offenen Treppe. Seitdem wir im gesamten Treppenbereich so kleine LED-Leuchten mit Bewegungsmelder angebracht haben, hat das "Singen" merklich abgenommen. Anscheinend gibt ihm das Sicherheit. Als seine Schwester noch lebte, hat er das auch noch nicht gemacht. Über Nacht bleibt er aber meist ruhig bis zum frühen Morgen, aber da ruft er dann eher nach Frühstück. :-)

10

Vergessen: Liegeplätze und Klo hat er in jeder Etage.

11

Kannst du irgendwie räumlich trennen und Schall isolieren?
Schlaf muss ja nun sein.
Unser einer Kater jault auch mal gern, wenn er findet, es sollte jetzt Futter geben. Auch mal 30min durch, er hat da eine Engelsgeduld.

Wir haben als Konsequenz die Katzen aus dem Schlafzimmer verbannt, bei der Tür unten einen Schaumstoff als Schallschutz angebracht und si ein Luftblasegerät vor die Tür gestellt (sie kratzen sonst an der Tür).

Damit hat sich die Situation sehr entspannt, schlafen ist wieder möglich. Dass man vorher alles Medizinische abklärt ist eh klar, die Vorschläge mit Licht lassen finde ich auch einen Versuch wert.

Ich finde aber nicht, dass man halt "einfach durch muss", wenn man nicht mehr schlafen kann. Das ist doch Blödsinn und hilft niemandem, auch der Katze nicht.