Haustiere? Welches ?

Unsere Kinder (6, 9 und 11 Jahre) wollen unbedingt ein Haustier haben. Leider habe ich eine Allergie gegen Tierhaare, so dass es/sie im Garten leben müssten. Ein Schuppen wäre kein Problem.
Habt ihr einen Tipp, welche Tiere auch im Winter draußen leben können?
Danke 😊

9

Moin,
ich schließe mich Frühchenoma an; du wirst in dem Alter nicht drumrum kommen dich mit um die Tiere zu kümmern, also solltet ihr ein Tier wählen auf das du nicht allergisch bist.
Ganz wichtig ist mir noch: da gesagt wurde, dass man einen Hund auch draußen halten kann; kann man, klar. Aber es ist 0 artgerecht, Hunde sind soziale Wesen und brauchen Familienanschluss!

Grüße aus dem Norden

1

Also das kommt doch absolut darauf an.... Wie groß ist euer Garten und was habt ihr für einen Winter?

Bei uns hält der Nachbar zum Beispiel Hühner, weil unser Winter im Rheinland immer sehr mild ist, ist das auch kein Problem. Ich finde Hühner wirklich super Haustiere, die werden nicht zu alt und sind auch noch nützlich sind wegen der Eier und vertilgen Bio Reste. Ich bin mit Hühnern groß geworden, habe sie dressiert und bin sogar mit denen Gassi gegangen. 😁

Ansonsten kann man aber auch gut Katzen oder Hunde draußen halten.

Was vielleicht auch geht wäre eine Schildkröte. Die fällt im Winter in Winterstarre und du hättest vermutlich gar keine Allergieprobleme, weil die keine Haare hat. Jedoch lebt so ein Tier auch mal locker 50 Jahre! Überhaupt, das sollte mal als allererstes bedenken: wie alt soll das Tier werden respektive wie lange möchte ich mich für die Zukunft binden, die Verantwortung für ein Lebewesen zu tragen.

2

Ich find's richtig cool, dass du Hühner als "Haustiere" vorschlägst.

Ich hatte als Kind auch welche und habe sie geliebt!

Nicht unterschätzen darf man den Geruch - der ist schon heftig, sowohl für einen selber als auch die Nachbarn.

Ansonsten sind Hühner wirklich toll. Unsere Winter waren nicht mild (Alpen), aber mit einer elektrischen Heizung und Isolierung ist der Stall winterfest.

25

Hühner sind toll. Haben auch welche.
Aber es ist nicht nur der Geruch... Man muss den Mist auch entsorgen. Und Hühnermisthaufen ist nicht kompatibel mit näherer Nachbarschaft.;-)

weiteren Kommentar laden
3

Oder ein Tier mit wenig allergien das auch mal ins Haus darf

Labradoodle – eine Mischung aus Pudel und Labrador.
Goldendoodle - Golden-Retriever-Pudel-Mix.
Yorkshier Terrier.
Wasserhunde wie z. B. Spanischer oder Portugiesischer Wasserhund, Pudel.
Shi Tzu.
Bichons wie
Bolonka Zwetna.

Oder Katzen
Balinesen-Katze.
Sphynx-Katze.
Cornish Rex.
Orientalisch Kurzhaar.
Siam-Katze.
Ragdoll.
Norwegische Waldkatze.

4

Wie willst Du als Allergiker die Tiere versorgen? Das können die Kinder alleine nicht und in absehbarer Zeit werden sie es auch nicht mehr wollen.....Erfahrungssache aus drei Generationen☺
Falls ihr einen Hund halten könnt zeitmäßig - es gibt Hunderassen, die absolut für Allergiker geeignet sind, mal googeln. Auch Katzen gibt es für Allergiker; wenn sie Freigänger wird, umso besser.
Draußen leben können einige Tiere, das hilft Dir aber nicht viel, Du kommst ja trotzdem in Berührung mit ihnen.
LG Moni

13

Naja, das kommt ja etwas auf die Allergie an.

Mein Bruder hat bspw. Eine leichte Tierhaarallergie. Heißt, solange er bei uns zu Hause ist und die hier einfliegen ist er am niesen und die Augen sind am Tränen.
Sobald er das Haus verlässt oder mit uns im Garten mit unserem Hund sitzt, hört es auf.

Für ihn würde ein Tier draußen also kein Problem sein, er kann sich dort auch um die Verpflegung kümmern.
Drinnen wäre es super nervig, weil er dann ja wirklich die ganze Zeit "leiden" würde.
Selbst wenn er draußen einen Zwinger oder Schuppen oder so hätte und dort rein müsste, dann wäre das eben so. Es ist ja nur kurz und nicht den ganzen Tag.

27

Sie schreibt nur von Tierhaarallergie und will ein Tier nur draußen halten, auch im Winter. Deshalb ging ich schon von etwas Schlimmerem aus.
Ich habe eine Bekannte, die im Tierheim arbeitet. Regelmäßig werden dort Tiere aller Art abgegeben mit dem Grund "Allergie" und dem Satz "wir dachten, es geht irgendwie, den Kindern zuliebe, aber es geht nicht."
Das muss man sich wirklich vorher gut überlegen. Sicher ist es oft nur ein Vorwand, aber mir tut jedes Viecherl leid, das dann wieder abgeschoben wird.

5

Hallo.

Von Katzen und Hunden zum "draußen leben" würde ich dir abraten.
Solche Tiere werden nur zum Kameraden für Kinder, wenn sie in der Familie leben und nicht irgendwo draußen im Zwinger.

Meine Freundin hat sich vor einigen Monaten eine Anti-Allergiker-Hund gekauft. Frag mich nicht, wie die Rasse heißt. Aber sie verträgt ihn wunderbar.

Kommt halt auch drauf an, wie viel Zeit ihr in das Tier investieren wollt/könnt.

Hunde brauchen verdammt viel Zeit. Dessen solltet ihr euch bewusst sein.

Kaninchen sind schon gut draußen zu halten - vorausgesetzt, der Stall ist gut isoliert. Aber so richtige Kuscheltiere werden das auch nicht werden.

Am besten wäre tatsächlich ein Allergiker-Hund.

Bedenke aber, dass die anfängliche Euphorie bei Kindern meist schnell nachlässt. Im Endeffekt wirst du diejenige sein, die sich um das Haustier kümmern muss. Drum muss es gut überlegt sein. Vor allem, wenn du es nicht hegen und pflegen kannst wegen der Allergie, so wie es nötig wäre.... Der Leidtragende wäre das Tier, das im Garten/in der Scheune verkümmert, weil es keinen mehr interessiert.

Da wären Hühner wirklich am praktischsten.

10

Katzen können auch super Kameraden sein, auch wenn sie nur draußen leben. Die Katzen in meinem Elternhaus sind nur draußen Katzen und sind trotzdem totale Schmusetiere zumindest bei ihren Bezugspersonen.

14

So ist es auch bei Hunden.

Der Hund meiner Freundin war im Zwinger und die beiden ein Dreamteam.

weitere Kommentare laden
6

Hallo,

Wir haben Mini widder (kaninchen). Wenn du sie jetzt rausgeht gewöhnen sie sich dran und können im Winter auch draußen bleiben. Unsere waren dieses Jahr auch bei -20grad draußen. Da hab ich nur eine kleine Rotlichtlampe stundenweise angesagt wegen dem frischfutter, was sonst gefroren wäre.

Die nickel hätten sie nicht gebraucht.

Aber sie benötigen halt viel Freilauf, zu jeder Tag und Nachtzeit, nicht nur wenn man sie raussetzt. Da sie keine festen schlafenden haben, muss der Freilauf jederzeit zugänglich sein.

LG Svenja

8

Sorry...diese blöde worterkennungsfunktion am handy...🙄

12

Ich würde auch Kaninchen vorschlagen, aber keine kleingezüchteten... hatten auch ein Zwergkaninchen und aufgrund des kleinen Kopfes hatte es Probleme mit den Zähnen und auch die Schlabberohren sind nicht natürlich ... dann lieber etwas größere, die sind auch robuster 🙂

7

Hallo Leonore,

zugegeben: Ich bin kein Freund von Haustieren "zum Spaß" für die Kinder. EinTier sollte artgerecht seine Freiheit haben, das haben aus meiner Sicht weder Meerschwein noch Fische oder Vögel. Freigänger-Katzen, Hund auf dem Hof - das ist aus meiner Sicht eine andere Hausnummer. Und Hühner!!!
Wenn euer Garten das hergibt, ein kleiner Hühnerstall möglich ist kann ich das nur empfehlen. Hühner können auch ganz zahm sein, vor allem wenn eine Henne mal brütet und es Küken gibt sind die erstens niedlich und zweitens sehr anhänglich. Hühner sind winterhart, Kälte macht ihnen nix. Nur sollte dann gut Einstreu im Ställchen sein und bestenfalls Strom, damit du eine Wärmeplatte für's Wasser hinstellen kannst.

liebe Grüße

11

Wir haben Schnecken 😅

15

Wir haben seit Jahren Zwergkaninchen. Der sehr große Käfig ist in Eigenbau gedämmt. Unter den Käfig haben wir eine „Wanne“ aus Steinplatten und Wänden gebaut und mit Erde / Sand gefüllt. So haben die Tiere sowohl bei Hitze und Kälte gute Bedingungen. Den kleinen Garten haben wir eingezäunt. Die Tiere laufen tagsüber frei herum.