Aggressive Katze... tierheim??

Hallo ihr lieben..😔

Mein Mann und ich spielen seit gestern Abend mit "bösen" Gedanken...
Wir haben im Dezember 2020 unsere Katzendame (Kiki) vom Bauernhof gerettet und sie stets in unser Herz geschlossen.
Sie war anfangs die liebste Katze ĂŒberhaupt, solche Art Katzen kannten wir noch gar nicht, sondern eher immer Typ "Arschlochkatze"..
Seit Monaten sind wird am tun und machen, es geht nun seit fast 7 Monaten so, dass wir versuchen sie in den Griff zu bekommen.

Von heute auf morgen war sie gar nicht mehr wieder zu erkennen. Sie faucht uns aus dem Nichts an, macht von heute auf morgen alles kaputt und das obwohl sie unmengen an Spielzeug hat, pinkelt ĂŒberall hin verteilt teilweise ihr Kot und schert diesen oft nicht zu, das schlimmste kommt nun.. sie greift aggressiv immer an, erst meinen Mann, dann mich und jetzt ist meine Tochter ihr nĂ€chstes "Opfer" ... sie kommt immer unerwartet springt uns an beisst oder kratzt oft die Arme auf, das Gesicht oder in den Nacken, da wo es ihr sie Möglichkeit bietet.. ich bin in der 33ssw und habe auch angst um das Baby. Die Katze darf mittlerweile nichts mehr ins Wohnzimmer weil sie immer auf Teppich und Sofa pullert. Erst dachten wir das diese Angriffe spielerisch sind aber letzens haben wir beobachtet... Meine Tochter ging unter Aufsicht zur Katze und diese ließ sich ha ganz toll streicheln, tat auf gabz artig und lieb kaum schaute mein Mann weg, biss sie unserer Tochter ins Gesicht. Wir wissen nicht mehr weiter.... kiki ist kastriert und freigĂ€nger und mĂŒsste ziemlich ausgeglichen sein, ist sie aber nicht... Wir lieben sie eigentlich richtig sehr aber dieses Verhalten geht nicht! Über Monate die selben Problem! Wie wĂŒrdet ihr handhaben???
Was wĂŒrdet ihr tun? Keiner aus dem Freundeskreis möchte natĂŒrlich eine aggressive Katze habe, da selber alle Kinder haben.
Mittlerweile kommen jeden Tag neue bisse oder Kratzer hinzu.. also ist es kein selten fall..

6

Oh wei....

1. Eine Katze hĂ€lt man nicht allein! Sie wird immer kratzen und einen anspringen, weil sie keine andere Katze hat mit der sie es machen kann. Ihr solltet ihr eine gleichaltrige sehr soziale Freundin suchen. Noch ist sie jung und die Vergesellschaftung nicht ausgeschlossen. Aber ihr solltet diese aus erfahrenen TierschĂŒtzerhĂ€nden nehmen, die können euch bei der Vergesellschaftung helfen.

2. Es klingt arg nach schmerzen was sie macht. Das pullern ist ein klassisches Zeichen einer BlasenentzĂŒndung, es kann aber noch viel mehr dahinter stecken.

Mein Rat:
Geht zu einem Tierarzt mit einem dentalen RöntgengerĂ€t, lasst ihn entweder via Katheter oder Punktion ihren Urin untersuchen. Lasst sie komplett Röntgen und ihre Organe schallen. Macht ein großes Blutbild. Lasst ihre ZĂ€hne dental(!) röntgen um FORL auszuschließen.

Das wird im ersten Moment sicher nicht billig, aber die Kleine hat schmerzen. und es ist durchaus möglich, dass ihr verhalten auf umgeleitete Aggression zurĂŒckzufĂŒhren ist, weil sie einfach bestimmte Handlungen von euch mit ihren Schmerzen assoziiert.

29

Die Katze ist FreigĂ€nger und kann raus und wird so sicherlich in der Nachbarschaft auf andere Artgenossen treffen. Ich finde es auch eher kritisch, dazu zu raten, eine weitere Katze anzuschaffen, das ist meiner Meinung nach nicht der richtige Weg in ihrer Situation. Tierarzt/Katzentherapeut sind hier erstmal sinniger, um ĂŒberhaupt erstmal das Problem zu erkennen.

40

NatĂŒrlich gibt es Katzen die draußen ihr Territorium teilen und sich mit anfreunden.
Aber ebenso gibt es Katzen die draußen ihr Territorium abstecken und niemanden rein lassen. Gleichzeitig aber kein Problem mit Katzen aus dem gleichen Haushalt hĂ€tten. Oftmals sind FreigĂ€nger schlecht sozialisiert, weil sie einzeln gehalten werden und wenn man sie dann raus lĂ€sst, sie keine Ahnung von der Katzensprache haben.

Ein Katzentherapeut ist erst dann Notwendig, wenn von TierÀrztlicher Seite alles abgeklÀrt wurde und unauffÀllig ist. Und selbst da muss man einen guten finden. Nicht jeder Katzentherapeut ist gut und hilfreich. Da muss man sich informieren.

Und ich habe 4 Wohnungskater und bin in der 38.ssw schwanger. Keiner der Kater wurde aggressiv, aber einer fing an zu pinkeln und es wurde eine BlasenentzĂŒndung festgestellt.
Und mir ist bewusst, dass das nach der Geburt wieder passieren kann, ebenso, daß einer der Kater wieder einen FORL schub bekommen könnte, wenn das Kind kommt. Ist ja schließlich Stress pur fĂŒr die Tiere. Aber ich bin die Besitzerin und es ist meine Aufgabe auf WesensĂ€nderungen zu achten und ggf schnell zu reagieren.

weitere Kommentare laden
1

Ich wĂŒrde erstmal schauen, ob zu dem Zeitpunkt der WesensĂ€nderung sich bei euch bzw fĂŒr sie bei euch was geĂ€ndert hat? Es gibt ja auch richtige Katzen-Therapeuten, vielleicht wĂ€re das noch eine Möglichkeit, auch wenn das natĂŒrlich mit Aufwand/Kosten verbunden ist, wĂŒrde ich persönlich es besser finden, erstmal alle Möglichkeiten auszuschöpfen, ehe man ein Tier weggibt.

2

Ist eure Katze kastriert?

Hat sie Freigang ?

7

Steht alles im Text

11

Dann bin ich auch blind 😂

weitere Kommentare laden
3

Klingt nicht so, als ob ihr sie "gerettet" hÀttet.
Du schreibst auf der einen Seite, dass sie anfangs die liebste Katze der Welt gewesen sei und gleich darauf, dass es seit 7 Monaten eine Katastrophe ist. Was stimmt denn?
Wenn es von Beginn an mistig war: Ab zurĂŒck auf einen Hof!
Wenn sie anfangs super war und erst im Laufe der Schwangerschaft (warum steht dieser Eintrag in einem Schwangerschaftsforum?) aggressiv wurde, dann ab zum Tierarzt zur AbklĂ€rung und danach weiter ĂŒberlegen.

4

Ich haette schon lang eine Katzenverhaltensberaterin beauftragt.

5

Sucht euch einen guten Katzentherapeuten, manchmal ist das Problem sehr banal! Willst du ihr ein Tierheim wirklich antun? WĂŒrde mir das ja zweimal ĂŒberlegen.

9

Hallo..
Wart ihr mit ihr schonmal beim Tierarzt...oft sind solche WesensverĂ€nderungen psychischer Natur..doch manchmal steckt auch eine Krankheit oder eventuell schmerzen dahinter...wĂŒrde es abklĂ€ren lassen.lg🙂

10

Hallo

du schreibst das du sie im Dezember vom Bauernhof hast und seit 7 Monaten ihre Macken hat, dann schreibst du, das du in der 33 Woche bist. Das könnte ihr verhalten sein... du bist schwanger.

Wenn unsere Katze ihren Freigang nicht bekommt, dann Pinkelt die auch in den WĂ€schekorb oder attackiert die andere Katze.. Hatte sie vorher nie gemacht.. außer das Pinkeln war schlimmer... dabei kannte sie keinen Freigang.

12

Wenn Katzen so reagieren kann auch eine Krankheit und/oder Schmerzen dahinterstecken. Ab zum Tierarzt und zwar sofort! Was bei unserer Miezi nach dem Umzug geholfen hat ist der Feliway-Stecker. Das ist ein Pheromonstecker der der Katze signalisiert, dass alles in Ordnung ist und sie in Sicherheit ist. Nachdem wir den Stecker verwendet haben war unsere Katze tiefenentspannt. Ist im ersten Moment teuer aber lohnt sich. Pass auf, es gibt zwei Sorten, einer zur Beruhigung und einer zur Vergesellschaftung. Aber erstmal zum Tierarzt!