Nach 2 Jahren stillen muss ich nun aufhören. Hormonbehandlung..

Hi,
ich bin echt tief traurig.
War heute beim Fa weil wir das 2. Kind planen.
Da ich aber seit 5 Monaten meine Menstruation nicht hatte muss ich nun mit Hormonen behandelt werden.
Das heisst ich darf ab Montag abend wenn ich sie das erste mal einnehmen soll nicht mehr stillen.

Komischerweise löst das in mir tiefe Trauer aus und ich bin den Tränen nahe.
Verflucht habe ich sie weil sie mit fast 2 Jahren immer noch zum schlafen gestillt werden muss und sie sowieso so vernarrt in "Titti" ist.
Aber nun, wo es soweit ist verzweifle ich daran.
Wenn ich erstmal die Medi´s genommen habe gibt es kein zurück... :-(

Wie stelle ich das bloß an?
Ich kann sie ja nicht einfach weinend den Papa überlassen oder?
Ist es dann einfacher für sie?
Ich denke einfach das sie mega entäuscht und tief verletzt sein wird und das möchte ich nicht..#schmoll

Ach, menno....:-(

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Musst du denn wirklich morgen unbedingt Hormone nehmen? Kannst du nicht zuerst schonend (für deine Tochter) abstillen und dann damit anfangen? Wie häufig wird sie noch gestillt?

Gruss. Alla

3

Es geht ja garnicht darum.
Sie trinkt nicht, sie nuckelt nur.
Sie braucht es nicht als Nahrungsaufnahme, sondern als Einschlafhilfe...

Macht es das besser? :-(

2

Also ich stille zwar (noch) nicht so lange Aber ich kann dir nachfühlen.

Hätte eigentlich auch bis Februar abstillen sollen wg. Rheuma.
Bis dahin habe ich mich immmer nach der Zeit gesehnt, wenn ich meinen Körper wieder ausschließlich für mich habe. Und dann als mir das Ultimatum gestellt wurde, hätte ich schon beim Arzt heulen können.
Schon komisch.

Bei mir ist es nochmal gut gegangen. Aber Lara ist ja auch erst 7 Monate alt.

Geht es wirklich nicht schonender ???? Wartet halt lieber mit Baby Nr. 2 noch paar Monate. Da kommts doch auch nicht mehr drauf an. Wenn du so hin- und hergerissen bist ist das doch auch keine gute Grundlage für das Zweite.

(Mal davon abgesehen, daß ihr, wenn euere Maus heftig nach ihrer Brust weinen sollte, auch keine Zeit für die Produktion des zweiten habt... #schein )

5

Ich bin mir mit dem 2.Kind natürlich sicher und ich weiß auch das ich keine Lust mehr habe den schnuller zu spielen, denn trinken tut sie nicht.
Aber ich bin einfach tottraurig.. :-(

Wie soll ich´s schonender machen?

8

Huhu,

ich stille auch noch, sie ist aber erst 15 Monate. Lust habe ich trotzdem keine mehr :-p.

Wie waere es, wenn sie sich ein Geschenk aussuchen darf, welches sie anstelle der "Titti" bekommt? Also ein Teddy oder eine Puppe, vielleicht eben eher etwas, was mit ins Bett kann, weil es anscheinend um den Kuscheleffekt geht.
Bei meiner Tochter klappt das leider noch nicht, aber verstehen tun die Kleinen doch schon eine Riesenmenge.
Also, sprich mit ihr ;-)! Sag' ihr ein paar kindgerechte Gruende und vielleicht eben ein Geschenk aussuchen. Dann feierlich ein letztes Mal stillen und Sense.
Ich muss allerdings jetzt heulen, weil ich daran denke, dass ich auch aufhoeren will #heul#schock.

Gruss von conchi

weiteren Kommentar laden
4

hallo!

was sind denn das für hormone? ich musste mal wegen minimalen plazentaresten gelbkörperhormone nehmen. damit wird eine (regel-)blutung ausgelöst. die bekommen oft frauen, wenn die regel nicht einsetzt. und ich konnte weiterstillen!!! (obwohl es in der packungsbeilage anders steht). allerdings wär es in deinem fall wahrscheinlich quatsch, da wohl das stillen deinen zyklus behindert.

ja wenn man plötzlich keine wahl hat, ists dann doch etwas anderes. versuch für dich positiv zu denken. du tust es schließlich für ein geschwisterchen. das ist doch etwas sehr schönes!!!

und deiner tochter würde ich versuchen es zu erklären. dass die mama nicht mehr stillen darf, da sie medikamente nehmen muss. auch wenn sie nicht wirklich alles versteht, wird sie spüren, dass du es nicht tust um sie zu ärgern, sondern es tun musst! vielleicht fängst du auch schon morgen an es ihr zu erklären, dann kommt es montag nicht so plötzlich!

meiner tochter habe ich mit etwa 5 monaten das einschlafstillen abgewöhnt, da ist es wahrscheinlich noch einfacher. aber protest gab es auch! ich kann dir nur empfehlen, deine tochter andersweitig kuscheleinheiten zu geben und sie zu beruhigen, streicheln, etc. wenn sie weint/schreit. die ersten 2-3 abende sind hart, aber es wird dann besser!!!

gruß, sandra mit maus 8 monate

6

Na mit 2 Jahren wirds aber auch Zeit aufzuhören. Finde ich zumindest.

Evtl. könntest Du eine Nacht woanders schlafen, dann kümmert sich Papi!?

7

das ist wiedermal ne super konstruktive antwort. wieso soll es mit 2 an der zeit sein aufzuhören. das dürfen immernoch kind und mama bestimmen. who empfiehlt bis über das 2. lebensjahr hinaus zu stillen. ich finds super stillt sie noch, wenns für beide stimmt.

aber eben, sie ist verzweifelt und sucht rat. sehr konstruktiver rat: wird aber auch zeit... na danke

will dich nicht angreifen, soll jeder denken was er will, aber ist nicht grad ne feinfühlige antwort.

lg
isa

weiteren Kommentar laden
9

frag mal bei embryotoxx, ob du wirklich abstillen musst. oder möchtest du eigentlich abstillen?


du solltest dann ALLMÄHLICH abstillen.

alles andere wäre deinem kind gegenüber unfair. 2 jahre ist ja nun nicht die welt... und wenn die das einschlafstillen so mag... mach es in ruhe.

unter

stillen-und-tragen.de

oder

stillclub.org


findest du erfahrene langzeitstillmamis. sicher werden sie dir besser helfen können. #liebdrueck