Abstillen mit 1 Jahr - aber wie??? - bitte bitte Hilfe!!!

Liebe Stillmamis,

zu unserer Situation: Lilli ist nun 11 Monate alt und für mich ist langsam der Zeitpunkt zum Abstillen gekommen. Ich muß dazu sagen, dass unsere Maus eine sehr sehr schlechte Esserin und Trinkerin ist. Brei war für sie gar keine Alternative, mittlerweile isst sie Nudeln, Brot, Kartoffeln, ab und zu Obst und trinkt Kuhmilch und Tee aus dem Becher. Tagsüber stille ich sie nicht mehr, ist auch kein Problem für sie. Dafür stille ich sie zum Einschlafen und Nachts - war bisher auch kein großes Problem für mich, doch seit das Abstillen bei uns Thema ist, will sie die halbe Nacht an meiner Brust nuckeln und fordert es massiv ein. Sie bedient sich -wir haben Familienbett- schon selbst, das hat sie vorher nie gemacht und mich stört das sehr - mal abgesehen davon, dass die Nächte ein Alptraum sind.

Meine Fragen:
Ich hatte immer gehofft, das Stillen würde sich irgendwann von selbst erledigen, wann und wie war das bei Euch? Kann ich noch drauf hoffen?

Ich habe Sorge um ihre Zähne wegen des ständigen Milchzuckers in der Nacht - wie seht ihr das? Ist bei Urbia nie ein Thema!!

Ich will auf keinen Fall auf Flasche umstellen, was gibt es für Alternativen? Habe Bedenken, dass sie zu wenig Flüssigkeit bekommt.

Wäre ein radikaler Schnitt das Beste? Der Kinderarzt schlägt das vor.

Wie lange dauert es, bis sie die Brust "vergessen" hat?

Kann sie schon verstehen, dass ich immer für sie da bin und kuscheln und körperliche Nähe auch ohne das Stillen bekommt?

Bitte um Eure Antworten, bin langsam echt verzweifelt!!!

Elke & Lilli

1

Raten kann ich Dir da auch nix zu. Einfach abwarten.

Ich hab mit 1 Jahr nur noch morgens gestillt. Und mit 13 Monaten hat sich der Große von selbst abgestillt. Die Kleine hat sich mit 11 Monaten von heute auf morgen von selbst abgestillt.

Vielleicht reduzierst Du erstmal das Stillen zum Einschlafen. Nur noch Stillen die Morgenmahlzeit, die sie sicher noch nicht ersetzt hat. Oder? Vielleicht hilft ein Nucki, damit sich die Kleine in den Schlaf nuckeln kann. Und trotzdem viel kuscheln.

Bei Urbia-TV gab es mal einen Beitrag über das Stillen. Da ging es auch über das Nachtstillen und da wurde gesagt, das das nicht schädlich ist für die Zähne.

LG Katja

2

>>Ich habe Sorge um ihre Zähne wegen des ständigen Milchzuckers in der Nacht - wie seht ihr das? Ist bei Urbia nie ein Thema!!<<


Das ist deshalb kein Thema, weil beim Stillen die Zähne nicht mit der Milch umspült werden. Ich muß mal sehen, ob ich die Grafik noch finde, wo der uterschied zwischen Flasche und Stillen dargestellt ist.

Beim Stillen ist dir Brustwarze ziemlich weit im Mund und es wird sofort geschluckt. Bei der Flasche ist der Sauher ja nicht "ziehbar" er paßt sich dem Mund ja nicht so an. Aus dem Grund landet die Milch erst im Mund.

hm- ich kann das so schlecht erklären #schwitz


Radikales abstillen? Das muß jeder für sich entscheiden.

Eine Möglichkeit wäre es, wenn du in einem anderen Raum schläfst und der Papa dieNachtschicht übernimmt und ihr Wasser aus dem Becher zu trinken gibt, wenn sie wach wird.

Ob es klappt? Ausprobieren- wenn du denn wirklich abstillen willst ;-)


lg
sparrow *lzs*

3

http://www.tk-online.de/centaurus/generator/tk-online.de/06__zaehne/02__vorsorge__bei__kindern/14__zahngesunde__ernaehrung/zahngesunde__ernaehrung__nav.html

4

Stillen und Karies:

http://www.stillen-schlafen-tragen.de/stillen/stillen.html#054c4c9b7512be81b

5

beim stillen mußt du dir keine sorgen um die zähne machen, es ist ganz anders als bei flaschen.


Stillen und Zahngesundheit
http://www.rabeneltern.org/stillen/tipps/zahngesundheit.shtml
http://www.velb.org/docs/ls-3_2003-stillen-und-zahngesundheit.pdf