Kosten für Babynahrung

hallo zusammen,

da ich noch stille, würde ich gerne wissen was wohl so an monatlichen kosten für babynahrung dann auf uns zu kommt.

hab mich in div. geschäften schon mal umgeguckt, die preise sind ja ganz schön gesalzen!

wie lange kommt man mit einer packung so aus?

welche marke nehmt ihr?

was schätzt ihr geht so monatlich für die nahrung drauf?

danke schonmal und einen schönen tag ;-)

1

still doch einfach weiter und koch später selbst... ist beoides superpraktisch und auch günstig...



lg

2

nichts. muttermilch + familientisch.

3

1 woche ca. hat bei uns eine packung gehalten, mal mehr mal weniger, kommt halt darauf an wieviel dein kind hunger hat.

4

Wir kaufen Milasan. Da kostet das Päckchen 1er Milch 5,25 Euro und der Milchbrei 1,55 Euro.

Schätze mal auf den Monat hochgerechnet brauchen wir schon so 30-40 Euro. Aber ich sag mich, man bekommt das Kindergeld ja nicht umsonst ;-)

LG

5

hallo!
ich komm mit ner packung milch 1,5 bis 2 wochen (glaub ich #kratz), kauf immer beba wenn sie im angebot ist für 7€ bis 7,50€. dann einmal im monat ne packung abendfläschchen, auch ca. 7,50€. abends bekommt sie abendbrei aus der packung, die reicht ne woche und kostet ca. 2€. mittags koch ich selbst, da kommt alle zwei wochen ne gemüsekiste für 10,50€ wobei ich nur die hälfte für sie nehme, den rest ess ich selber. dann noch zwischendurch mal etwas obst oder nen keks. wenn ich mal grob durchrechne bin ich bei 50 bis 60 €. geht aber sicher auch günstiger und hängt ja auch z.b. davon ab wie viel fläschchen das kind kriegt, welche milchmarke (da gibt es ganz große unterschiede), welchen abendbrei du gibst, selber kochen oder gläschen, usw.
siehste da muss ich gleich mal meinen freund fragen wieviel es dafür auf dem konto eingeplant hat.

lg nadja+emily

p.s. die tipps stillen und familientisch sind nicht ihre frage gewesen:-[

6

es gibt, ob du es glaubst oder nicht, immer wieder frauen, die nicht wissen, das man zusätzlich zur beikost durchaus eiterstillen kann. ich kenne genug frauen, die waren der meinung paralell zum beikostbeginn die flasche einführen zu müssen.....

deshalb meine antwort...


den hier :-[ kannst du ruhig wieder einpacken ;-)

7

hups.... schiebe ein *w* hinterher.... soll natürlich weiterstillen heißen und nicht eiterstillen *igitt* #klatsch

8

ich stille auch und frag meine freunde aus die nicht stillen, eine gibt humana sl da kostet die schachtel 17 euro und hält 4-5 Tage

da freu ich mich immer wenn cih ausrechnen kann wieviel ich an geld spare udn das bestärkt mich weiter zu stillen bis meine Maus komplett vom Tisch futtert und nie über flaschenahrung zu gehen

9

Wir brauchen nun eine Packung Aptamil 1 (12,50 €) in der Woche.
Ich kaufe 6 Äpfel in der Woche, die ich einkoche und Apfelmus draus mache. (ca. 2 Euro)
Gläschen von Alnatura (ca. 8 Euro)
Karotten (Packung knapp 1 Euro)

Ich glaube, dass wars.

LG

10

Hallo


Alessa stillt und isst vom Familentisch mit.Sie hat noch nie ein Fläschchen oder Gläschen bekommen.Du kannst auch mit Beikost ganz normal weiter stillen.



Lg Andrea mit Kids

11

Hi,
unser kleiner bekommt die Nestlé BEBA HA Pre, von der brauchen wir im Monat 5 Packungen, Kostenfaktor sind gute 65€ (eine Packung kostet 13€).

An deiner Stelle würde ich so lange Stillen wie es geht, denn neben den Kosten für die Flaschenmilch kommen ja auch die Fläschchen, Sterilisator, alle zwei Monate neue Sauger, die Stromkosten für den Wasserkocher und den Steri und ganz zuschweigen von dem halben Haushalt den mann dann mit sich rumträgt.

Natürlich ist es für Stillende Mütter vom vorteil, das sie die Kosten die das Fläschchen geben mit sich bringt, nicht haben.
Aber vielleicht sollten einige hier mal nachdenken, das es tatsächlich Mütter gibt, die auf die Fläschchenmilch angewiesen sind.
Und das nicht weil sie keinen Bock haben zu Stillen, sondern weil sie es entweder Körperlich nicht können oder weil ihnen die Ärzte, aus Gesundheitlichen gründen, davon abregaten haben.

liebe grüße klein-chrissy mit Thomas *11.08.2009

13

Du hast so recht. Ich hätte gerne gestillt. Musste aber in der 3 Lebenswoche von Mélodie abstillen. Wurde zwei Mal operiert und bekam dann 12 Wochen Penicillin. Ich würde auch immer so lange es geht stillen, denn das ist wirklich angenehmer. Wenn man weg will, muss man nicht nur pempies einpacken, auch Milchpulver, Fläschchen, Thermokanne..... Ist also schon eine Organisation. Wenn man stillt, hat man immer warme leckere Milch dabei und..... es spart enorm kosten. Also ich die drei Wochen stillen durfte, war es auch nachts bzw. Morgens angenehm. Musste nicht aus dem Bett raus um Milch zu machen..... habe die Kleine einfach angelegt. War schon sehr praktisch.