Milchpumpe notwendig?

Huhu...

bin zwar erst in 10 wochen mama#verliebt
aber mich beschäftigt die frage, ob ich überhaupt eine milchpumpe brauche, wenn ich voll stillen möchte?

und welche milchnahrung sollte ich für den notfall, dass es mit dem stillen nicht klappt, zuhause da haben?

gibt es da bestimmte? könt ihr welche empfehlen?



danke euch#liebdrueck

1

Hallo du!
Du brauchst eine Milchpumpe eigentlich nicht! Es sei denn, du hast vor, hin und wieder mal was abzupumpen, damit du mal etwas länger weg kannst/möchtest und somit deine Mumi zu hause lassen möchtest! Oder du möchtest, dass der Papa mal füttert oder sonst was!
Ansonsten ist eine Pumpe nicht nötig! Gerade in den ersten Wochen sollte man lieber darauf verzichten (wenn es geht) keine Flasche zu geben, damit sich das Stillen schön einspielen kann! Manche sprechen auch von Saugverwirrung wenn die Kinder die Flasche und die Brust bekommen, andere Kinder trinken garnicht aus der Flasche, bei manchen klappt auch das abpumpen garnicht richtig! Also ich würde jetzt nicht unbedingt so viel Geld dafür ausgeben, wenn nicht ne bestimmte Absicht dahinter steht:-)
Sollte es aus medizinischen Gründen mal sein, dass du pumpen musst, kannst du dir eine in der Apo. leihen!

Milchnahrung zu hause hatte ich nicht! Verlass dich doch auf deinen Körper und normalerweise klappt das auch mit dem Stillen!

Wenn du zur Sicherheit was haben möchtest kann ichs aber verstehen! Wenn bei deinem Kind ein erhöhtes Allergierisiko vorliegt, solltest du HA Nahrung nehmen! Und auf jeden Fall Pre! Ne ganz billige 4 Euro Nahrung würde ich persönlich nicht nehmen, die allerteuerste muss aber auch nicht sein! Ich habe gutes von Beba gehört!
Guck, das diese ganze Sache wie LCP und Pro und Pre-Biotic drin ist (oder wie das alles heisst)!!

lg

2

Hallo,

ich habe zwei Kinder sehr lange gestillt und die Male, die ich die Pumpe genutzt habe, kann ich an beiden Händen abzählen. Dennoch würde ich nicht darauf verzichten wollen.

Es kommt ein wenig darauf an, wie "frei" du mit Stillkind sein willst und ob dieses überhaupt eine Flasche annimmt.
Ich würde (und habe) eine Handpumpe (Isis von Avent) gebraucht für 10 Euro gekauft. Wenn du sie doch häufiger brauchen solltest, kannst du immer noch eine bessere holen.

Kunstmilch hatte ich nie vorrätig, ich habe aber auch nie einen Gedanken daran verschwendet, dass Stillen nicht klappt. Es gibt immer mal Momente, in denen dast Stillen schwierig ist, hat man dann Ersatzmilch daheim, ist der Schritt zum Abstillen oft nicht weit. Im absoluten Notfall kann man diese Produkte auch noch in der Notapotheke besorgen.

Alles Gute für die Geburt wünscht
Kyrilla

3

Hallo,
dann kann man ja noch Glückwunsch sagen#herzlich!!
Also, ne Milchpumpe hab ich erst mit Einführung des Abendmilchbreis, mit 7,5 Monaten gebraucht, seitdem hab ich auch immer mal abgepumpt und einen kleinen Voerrat an Mumi angelegt, eben für Brei, oder wenn Lenny mal bei Oma und Opa ist..
Hab die von Avent, die funktioniert gut.. Aber an Deiner Stelle würd ich warten bis es soweit ist und ob Du überhaupt so lange Stillen möchtest usw..
Das Geld für die Nahrung kannst Du Dir ebenfalls sparen, so lange sind die Packungen ja auch nicht haltbar und ich denk mal, daß Du sie nicht brauchen wirst.. Wenn die Milch bis jetzt immer gereicht hat, oder??
lg isa

4

HI!!

Ich stille immer noch und kann dir nur sagen, dass ich noch nie eine Pumpe benötigt habe. Und wenn, kannst du im Notfall immer noch eine leihen aus der Apo (kostet bei uns 2€ tgl.), musst dir dann aber das Startset für 25€ kaufen. Oder du guckst, ob dein FA sie dir verschreibt. Dann ist sie komplett kostenlos.

LG! Miriam

5

Hallo,

mein Baby ist jetzt 9 Wochen alt. Ich hab mich geärgert, dass ich nicht wenigstens eine ganz einfache Handpumpe für 3,50€ in der Apotheke gekauft hatte. Meine Hebamme meinte, wir brauchen erstmal keine im Vorfeld kaufen, denn sie hat für den Notfall eine. Ich hatte den "Notfall" am 5.Tag zu Hause,in der Nacht, an einem Sonntag.
Die Brust war so voll, dass meine Kleine nicht richtig andocken konnte. Sie hat kurz gezogen, los gelassen, geschrien, kurz gezogen... Das ging ne ganz schöne Weile so. Ich hab gemerkt das sie nicht satt wird. Brust ausstreichen hat nix gebracht. Ich war mit den Nerven am Ende, denn ich hatte weder Milchpulver, noch ne Pumpe, noch Stillhütchen.
Hab mir dann frühs gleich so eine billige Pumpe in der Apotheke geholt. Die ist zwar net so toll, aber war erstmal hilfreich. Allerdings hab ich mir dann die Avent-Handpumpe zugelegt. Die ist ihr Geld wert. Meist nutz ich sie, wenn mein Baby eine Mahlzeit "verschläft", die Brust zu voll ist, oder ich einfach Milch für die Flasche brauche, weil jemand anders auf sie aufpassen muß.
Ich hab mir auch die Avent Flaschen, Sauger und Becher gekauft. Das ist ein ausgeklügeltes System, was vielfältig einsetzbar ist. Und von Saugverwirrung war bei uns auch keine Spur.
Ich hoffe dir hilft die Antwort ein bißchen weiter.


Viele Grüße
Kathleen

6

Fuer mich war die Milchpumpe ein Lebensretter, da beim Milcheinschuss meine Brueste so prall wurden, dass meine Tochter es nicht geschafft hat ordentlich anzudocken. Ich hab dann immer ein bisschen abgepumpt und es ging.

Ich wuerde eher zur Pumpe fuer den Notfall als zu Milchpulver raten.