Will nicht Stillen beim 2. Kind und brauche eure Erfahrungen!

Hallo!

Ich habe bereits eine reichl. 3jährige Tochter, die ich fast ein 3/4 Jahr gestillt habe. Jedoch muss ich dazu sagen, dass ich das nur wegen ihr gemacht habe. Für mich waren es Monate voller Quälerei, ist die Brust nicht ausgelaufen, hatte ich viele harte Knubbel drin. Mal habe ich gekühlt, dann sollte ich wieder wärmen, ganz ehrlich ich habe mich gefühlt wie eine Kuh im Stall. Ehrlich gesagt habe ich mich selbst widerlich gefunden. Sorry! Sicherlich mag es eine natürliche Sache sein aber ich für mich #schock. Jedenfall habe ich mir immer geschworen, wenn ich mal ein zweites Kind habe, dann werde ich niemals wieder Stillen. Auch schon allein, weil ich ja dann nachts immer derjenige bin der raus muss, vielleicht sogar stündlich und dann am Morgen wieder fit für mein Mädel sein muss.

Könnt ihr mir vielleicht sagen, was ohne Brust auf mich so zukommt? Welche Anfangsnahrung braucht man und wieviel im Monat? Und auf was muss ich sonst so achten?

Ich weiß ich habe noch Zeit aber mich beschäftigt die Sache ansich schon sehr!

Lieben Dank,
Nudelmaus (19. SSW)

1

Hmm, finde es immer sehr schade, wenn eine Frau das stillen grundsätzlich ablehnt. Wäre es denn evtl. eine Alternative, Dein Baby zumindest die ersten paar Wochen zu stillen? Muß ja nicht ein dreiviertel Jahr sein, das ist ja schon ziemlich lange.
Aber wie auch immer, wenn Du wirklich nicht stillen willst, dann bringt Dir und Deinem Baby das auch nichts. Mit Flaschennahrung werden sie natürlich auch groß.
Dafür brauchst Du dann die sogenannte Pre-Nahrung. Wenn ein oder beide Elternteile Allergien haben, dann bitte unbedingt "HA Pre-Nahrung" kaufen.
Gibts von verschiedenen Herstellern. Die unterschiedlichen Flaschennahrungen unterscheiden sich vom Inhalt her kaum, meistens nur im Preis ;-)
Ansonsten natürlich Flaschen besorgen mit Saugern Lochgröße 1.
Im Krankenhaus kannst Du bei der Geburt gleich drauf hinweisen, dass Du nicht stillen möchtest, dann bekommst Du Abstilltabletten, so dass der Milcheinschuß verhindert wird.

2

Hallo,

an ja was auf dich zukommt. Ich habe leider nie ein Kind stillen können, also beides Flaschen Kinder und empfand es schon oft als stress. Immer darauf achten das Flaschen gespült und sterelisiert sind und das Falschennahrung genug da ist.

Also mein Tipp ist schon mal wenn du eine Flaschennahrung aussuchst, schau dich jetzt schon mal im Geschäft um. Aber schau dir auch an wie teuer die Folgemilch dann sind. Denn viele Marken (Milupa z.B.) ist die erste Nahrung sehr günstig wird dann aber immer teurer. Und babynahrung soll man ja nicht unbedingt umstellen.

Da ich beim 1. Flaschenkind super genervt davon war, das die Flasche meistens noch zu heiß war und wir immer warten mussten haben wir uns mal einen Waserkocher gekauft wo man Temeperatur einstellen kann. Also einmal voll abgekocht das wasser und dann je nach Bedarf wieder angemacht und auf die Grad zahl gestellt die ich für die Flasche brauche.

Und eins gaaaaaaaaaaaaanz wichtig. Bei beiden Kindern habe ich leider den Fehler gemacht, bei der Flasche zubereiten habe ich die Flasche immer geschüttelt. Und dann haben wir uns gewundert das die Kinder Koliken hatte ..... #klatsch

Nun hat mir eine Freundin erklärt das man es nicht schütteln darf sondern mit einer Gabel umrühren soll.

Klingt ja auch irgend wie logisch.

Na ja, sonst weiß ich mom. keine weiteren Tipps. Kauf am besten am Anfang nicht zu viele Falschen bei meiner 2. Tochter hatte ich die selben Falschen gekauft wie bei meiner ersten. Das waren von NUK so große Dicke gewesen. Aber die mochte sie absolut nicht. Also konnte ich wieder losziehen und andere kaufen.

3

Hi Nudelmaus :-),

ich kann Dir nachempfinden, mir ging es ähnlich damals. Ich konnte nach 5 Wochen nicht mehr und habe dann von heute auf morgen abgestillt!
Er hat es auch super angenommen, denke weil dann einfach alles viel viel entspannter war!

Also wir haben von Aptamil HA-Pre Milch (ca. 12,80 Euro) genommen, mittlerweile sind wir bei der HA-3 angekommen :-) und wir haben die AVENT Flaschen genommen, da diese der Brustwarze sehr ähnlich sind, hatten auch NUK probiert, aber klappte nicht.

Ich denke es muß jeder für sich wissen, hatte mir damals viel zu viele Gedanken gemacht, was andere von mir denken, wenn ich abstille.
Da Du die Hälfte der SS noch vor dir hast, kann es ja auch sein, dass du es Dir noch mal überlägst, oder zumindest die erste Wichtige Milch ihm gibst und dann die Flasche.
Schau einfach, ich denke Du wirst schon für Dich/Euch das genau richtige machen!
LG

4

Hallo du!

Naja das klingt ja nicht so toll, was du für Stillerfahrungen machen musstest!

Du hast ja noch Zeit, vielleicht überlegst du es dir ja noch mal anders!
Es muss ja nicht wieder so laufen! Eine Stillberaterin, kann dir auch schon während der Schwangerschaft Rat geben!
Aber das nur mal so:-)

Für den Anfang eignet sich Pre Nahrung am besten! Mittlerweile raten sogar die Nahrungshersteller, die ersten & Monate ausschließlich pre zu füttern wenn man damit klar kommt! Die ist der Mumi am ähnlichsten und sie kann völlig nach Bedarf gefüttert werden und ist leicht verdaulich!

Wenn dein kind ein erhöhtes Allergierisiko hat, solltest du HA Nahrung nehmen!

Wieviel du brauchst, kann ich dir nicht sagen! Bei meiner großen, ist es lange her, die habe ich auch nicht gestillt, bei meiner kleinen Tochter, hab ich 8 Monate gestillt und dann erst die Flasche gegeben, deshalb weiß ich nicht wie lange man mit einer Packung auskommt, wenn man voll die Flasche gibt:-)

Aber es wird wohl reichen, wenn du ein oder zwei Packete kaufst, damit kommst du erst mal ne Weile hin!

Ich würde sicher von den ganz billigen Marken die 4 Euro oder so kosten abraten! Die teuerste ist Aptamil, die muss es meiner Meinung nach aber auch nicht sein! Zumal diese auch nicht wirklich gut getestet wurde!

Da kannst du dich mal im Internet schlau machen! Babynahrung wird ja auch immer getestet bei Stiftung Warentest und Ökotest!

Ich kenne viele, die Nestle Beba gefüttert haben und damit zufrieden waren!

Würde darauf achten, dass die ganzen Sache wie LCP und Pro-und Prebiotics drin sind!

Da hast du ja noch Zeit mit, dir das richtige rauszusuchen! Und letztendlich hängt es davon ab, wie dein Kind die Nahrung dann vertägt!

glg

Ach P.S. man spart in den ersten 6 Monaten ca. 600 Euro wenn man stillt;-) aber das Geld sollte ja eigentlich der letzte Entscheidungsgrund sein! Wichtig ist, dass du dich wohl fühlst! Denn: Lieber eine glückliche Mama, die mit dem Fläschchen füttert als eine unglückliche Stillmama! Auch wenn Stillen eigentlich das Beste ist. Bye

5

Hi,

ich kann dich voll und ganz verstehen!
Bei mir wars das KH, dass mir das Stillen von anfang an versaut hat. Keiner hat richtig geschaut, hab immer nur zu hören gekriegt, wie toll ich das mache. Wieso soll ich mich dann melden wenn ich ihn anlege? Jedenfalls waren meine Brustwarzen dann so entzündet und so geschwollen, dass der Kleine sie nicht mehr in den Mund gekriegt hat. Habs dann noch 3 Wochen zu Hause mit meiner Hebamme versucht, aber die ständige abpumperei war furchtbar!

Jedenfalls füttere ich Aptamil pre. Eine Packung reicht bei uns ca. 5Tage und kostet 13,80€. Gibt auch günstigere, aber ich dachte teuer= gut, hat sich aber rausgestellt, dass Aptamil gar nicht so gut ist.
Wir sind auf AVENT-Fläschchen umgestiegen. Hatten erst NUK, aber damit waren wir nicht zufrieden.
Ich finde es absolut nicht stressig mit der Flasche. Wenn man 8Stk. hat klappt das wunderbar und sie sind auch immer rechtzeitig sauber. Ich mische kaltes mit warmes Wasser und dann ist die Temperatur perfekt.

Und außerdem, wenn Du von vorne rein eine Abneigung gegen das Stillen hast, bist du ja auch blockiert und möglicherweise produzierst du dann auch zu wenig Milch.

Liebe Grüße Katja

6

Hast Du schon mal darüber nachgedacht eine Stillberaterin zu kontaktieren?
Die können super weiterhelfen.
Bei uns hat es anfangs gar nicht geklappt und nach der Hilfe einer SB war alles super!
Hätte nie, dass ICH mal 13M stillen würde...