Wenn die Milch nicht reicht??!!--- Wachstumsschub 6 Wochen

Hallo!

Unser Ben ist nun heute genau 6 Wochen alt und ich habe auch mit ihm die absolute Stillhölle durchlaufen!!!Also habe ich nach 21 TAgen abgestillt.

Völlig Frei Schnauze, nach meinem Gefühl und mit elekt. Pumpe ohne Medikamente.
Nach einer Woche waren es schon nur noch 30-40ml beide Brüste zusammen.
Dann kahm der besondere Abend an dem wir uns nicht mehr zu helfen wussten ihn zu beruhigen, als das ich ihn anlege. 30ml, dachte ich, reichen dafür alle mal. Und wer glaubts - ich habtte keine Schmerzen!!
Also habeich nach Gesprächen mit meiner Hebi und der Gyn wieder begonne zu stillen. Die Milchmenge hochzutreiben, nur durch anlegen. Mit dem Ziel evtl. 1-2 mal am Tag stillen zu können.
Mittlerweile stille ich voll!!!!
Naja, fast :-)

Jetzt habe ich es öfter, dass er gerade am Abend wohl zu wenig Milch bekommt. Heute habe ich seit 04:00h alle 2 Std. gestillt. Abends bekahm er dann eine Flasche dazu, 50ml, dann war gut.
Lt. meiner "Betreuerinnen", soll ich mir keinen Stress machen, und Abends 1 Flasche mit dem Rest zufüttern. Das ist auch ok, aber ich fände es trotzdem schön wenn ich es vielleicht irgendwann nicht mehr müsste.
Vielleicht hat ja noch jemand einen Tip? Liegt es zur Zeit an den "6 Wochen"? Habe gelesen, das die kinder da einen Waschtumsschub haben und häufig dann öfter an die Brust wollen.
Meine Brust scheint abneds dann aber wie leer getrunken und kann halt einfach nicht so schnell nachproduzieren.

Aber bitte nur freundliche, hilfreiche, denn bei meinem Großen habe ich hier bei Urbia schon viele Schlimme Dinge lesen müssen und bin (wird mir immer wieder gesagt ich solls doch endlich mal sein :-)) schon ein kleines bisschen stolz, das ich überhaupt stillen darf.

Libe Grüße Rahele

1

Hallo Rahele!

Versuch mal paar Nächte öfters zu stillen bzw., da du bereits alle 2 Stunden stillst, es vorerst dabei zu lassen. Habe mal gelesen, das Hormon Prolaktin, das für Milchbildung zuständig ist, hauptsächlich zw. 3 und 8 Uhr morgens gebildet wird. Diese Menge an Hormon muss dann für den ganzen Tag reichen! Also je öfter Nachts gestillt wird, desto mehr Prolaktin steht am Tag für die Milchbildung zur Verfügung.
Dass mit dem Wachstumsschub könnte aber sehr gut sein.
Wie lange dauert denn bei dir eine Nachtmahlzeit? Musst du dein Kind dazu wecken?

Wünsche dir viel Erfolg und Freude am Stillen! :)

2

Hey,

Beim stillen gilt: je öfter du dein kind anlegst, desto mehr milch wird gebildet. Es dauert meist 24-48 std bis sich die brust auf die neu eingeforderte menge eingestellt hat. Um 6 wochen ist ein wachstumsschub, ich hab um die zeit unserem sohn stündlich an der brust gehabt. Pass auf, dass er nicht nuckelt wg wunden warzen. Wichtig ist wie oft du ihn anlegst und nicht wie lange! Denk positiv und gönn dir ein wenig stilltee :)

Ansonsten kannst du ja die zwiemilchernährung beibehalten und ihm abends die restliche menge zufuettern. Ich weiss, dass stillen sehr fordernd sein kann und ich hab auch oft an mir gezweifelt.

Ich wünsche dir gutes gelingen, und jeder tropfen
Muttermilch ist meiner meinung nAch besser Als die synhetikmilch :)

Lg

3

Solltest du dir unsicher sein, besorg dir mal von hannah lohtrop das stillbuch

4

Hallo

erstmal super dass du so tolle Unterstützung hast und den Weg zurück zum stillen geschafft hast.

Zume inen hat dein Baby in dem Alter einen Wachstumsschub, da stillen viele Mütter wirklich durchgehend und haben das gefühl nurnoch nasse Socken statt einer Brust zu haben. Doch auch wenn es sich so anfühlt, die Brust ist NIE leer. Denn die meiste Milch wird erst gebildet während dein Baby stillt.
Wenn du ohne diese letzte Flasche auskommen willst, dann wird dir nichts anderes übrig bleiben als eine Weile durchzuhalten und eben über eine Weile abends dauerstillen müssen. Das sind anstrengende Zeiten (und in ein paar Wochen wird das ganze so mit 12 Wochen nochmal vorkommen). Mach es dir gemütlich wenn du weißt die Dauerstillzeit fängt gleich an, koch dir einen leckeren tee, nimm dir ein gutes Buch mit und leg die Füße hoch und laß dein Baby stillen solange es mag.
Du kannst auch zusätzlich noch eine ausgebildete Stillberaterin suchen. Die sind extra für alle Probleme rund ums stillen ausgebildet und kennen oft noch gute Tricks und kann dich vielelicht noch etwas beruhigen dass deine Milchmenge tatsächlich reicht.

LG
qrupa

5

Klassische Zeit eines Waschstumsschubs und dann vielleicht dies noch
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=1436818&pid=9270811

LG

Gabi

PS: der Link im Link geht nicht mehr - hier der Neue
http://www.kidsgo.de/hebammen-tipps/tipp-bei-koliken-und-bauchweh/31/

6

Mein kleiner ist nun13 Wochen alt und ich kann mich noch gut an den 6wochenschub erinnern, da hab ich 2 Nächte stündlich angelegt und dann war der Spuk wieder vorbei. Jetzt, beginnt bei mir grad der nächste Schub und am Abend Sitz ich wieder eine Stunde da und stille nur ... Clusterfeeding nennt sich das scheinbar, dafür schläft er länger...

Beim stillen ist es einfach so, dass du deinem Körper vertrauen musst und den Bedürfnissen deines Babys nachgibst. Die Natur arbeitet für dich.