Baby fängt während des stillen an zu schreien!

Hallo an Alle!

Ich brauch mal einen Rat, unzwar ist es so das mein kleiner jetzt 14 wochen alt ist und seit mehrern wochen fängt er immer an während des Stillens zu schreien! Ich lege ihn ganz normal an und er fängt auch an zutrinken und nach so ein paar Minuten lässt er die brust los und fängt einfach an zu weinen und dreht sich weg, ich bekomme ihn dann aber auch nicht mehr an die Brust, ich kann ihn dann aber auch kaum beruhigen, nur der Nukki hilft dann noch! dann hat er sich beruhigt da lacht er mich dann sogar an als wenn nichts gewesen wär und nach einiger Zeit fängt er dann wieder an zu weinen sogar mit nukki im Mund, da beruhigt er sich auch nur ganz schlecht wieder! Mittlerweile weiß ich nicht mehr genau wann mein kleiner hunger hat, weil er ja so viel am weinen ist!
Manchmal schläft er dann auch einfach ein nach dem er geschriehen hat weiß vielleicht jemand was das ist!
ich hatte auch schon an Bauchweh oder Blähungen gedacht, er pupst auch ziehmlich viel! er hat auch seit zwei wochen nur noch einmal Stuhgang, vorher war immer was in der Windel drin!

Entschuldigt das durcheinander, ich hoffe jemand kann mir helfen.

Danke schonmal für eure Antworten!

Franzi

1

Hab noch was vergessen!
Nachts und vorm ins Bett gehe trinkt er dann wieder ganz normal ohne geschrei!

2

Da bin ich dann mal gespannt auf die Antworten, macht meiner (19 Wochen) auch. Ist, spätestens mit Bäuerchen aber wieder gut...

3

Du hast mein Kind (ebenfalls 14 Wochen alt) geklaut :-p
Ich könnte selbst nicht treffender beschreiben, was bei uns gerade los ist: Hunger, nach spätestens 4 Minuten geht das Geschrei los, dann wechsel ich die Seite (hilft für 1-2 Minuten) und zum Schluss hilft nur der Nucki. Wie bei Dir ist es nachts jedoch ganz okay. Und ebenso habe ich das Problem schon seit einigen Wochen.
Bei uns hat sich herausgestellt, dass die Kleine schon zahnt. Ich denke, dass sie deshalb beim Stillen auch Schmerzen hat, was widerum zum Schreien führt.
Wir haben sogar schon den ersten Stillstreik hinter uns. Langsam bin ich nervlich schon so am Ende, dass ich abstillen will. Ich schieb es aber immer wieder heraus. Ich versuch es morgen erstmal mit Dentinox Zahnsalbe, vielleicht hilft das ja.
Könnte Zahnen bei Dir auch die Ursache sein?
Sabbert der Kleine viel? Kaut er auf der Faust rum? Ist das Zahnfleisch geschwollen? Hat der Stuhl eine andere Färbung? All das können Anzeichen sein.

Liebe Grüße

4

danke für deine Antwort!

ich bin doch nicht alleine damit!

da denke ich auch manchmal dran mit dem abstillen weil das ganz schön an den Nerven zehrt wenn er nicht vernünftig trinkt!

Er kaut viel auf seinen Fäusten rum(er will die Faust sogar in den Mund stecken obwohl er schon den nukki drin hat!), saubern tut er wenig, Stuhl ist im moment so gelb und relativ schmierig/cremig, vor 2 wochen ungefähr war er noch dünn und grün! ich glaube das Zahnfleisch ist auch ein bischen geschwollen, ich kann immer so schlecht in seinen Mund rein gucken!

lg Franzi


5

hi,
das alle baby mit 14 wochen zahnen... is relativ unwahrscheinlich :-) ganz ehrlich. das wird wohl eher die ausnahme sein. meine tochter sabbert seit sie 3 monate is und steckt auch schon ewig die fäustchen in den mund...jetzt is sie grad 6 monate geworden und hat noch keinen zahn :-)

was ihr beschreibt is für mich normal. is halt so ne phase und die vergeht auch wieder. einfach dranbleiben und ja nicht abstillen.

ihr würdet es bald bereuen ;-) - ich war auch paar mal kurz davor (brustschimpfphase, ständig entzündete bw usw.) - aber jetzt bin ich super froh, dass ich durchgehalten hab....

lg hoffnung

6

Danke für die netten Worte!#danke
Ich hoffe nur das die Phase nicht mehr so lange dauert!

lg

7

Hallo,

habe gerade deinen Beitrag gelesen und habe eine Frage..
Ist dein Kind zufällig ein Spuckkind? Dann könnte ich dir eventl. sagen, warum er so weint....
Ansonsten würde ich noch auf Luft im Bauch tippen, dann kann meine Kleine auch nicht mehr weiter trinken und braucht manchmal ewig, bis sie ein Bäuerchen macht und weiter trinken kann..

LG
Lydia mit Johanna 12 Wochen alt

8

Nein er ist kein Spuckkind!
Aber mit dem Bäuerchen machen hat er es auch nicht braucht auch immer sehr lange bis eins kommt! Manchmal hilft es auch nicht dann hört er kurz auf zu weinen und fängt dann aber wieder an zu weinen und trinkt nicht!

lg

9

Hallo Franzi,

ich habe schon ein paar Ideen, vielleicht ist etwas passend für Euch.

Die Babys machen mit ca. 3 Monaten eine riesengrosse Änderung durch. Die ganze Welt öffnet sich, alles wird unglaublich interessant, sind sehr schnell und leicht ablenkbar. Das Trinkverhalten ändert sich auch, trinken meistens viel kürzer aber dafür öfters (mind. 10-12x in 24 Stunden) Das ist kein Problem, wenn er nach Bedarf an die Brust darf dh. immer bei den ersten Signale angelegt wird und bekommt keine Flasche/Schnuller/Tee/Wasser...

Das kann auch sein, dass dein Kleiner diese grosse Änderungen verarbeiten muss oder ihn stört, dass er die Welt während des Stillens nicht entdecken kann. Du kannst also versuchen dich so zu "positionieren", dass er interessante Sachen sehen kann oder Du kannst versuchen im verdunkenten, ruhigen Zimmer zu stillen.

In diesem Alter können aber auch Probleme, die schon früher da waren sichtbare Symptome verursachen.

Ich würde ein paar Fragen stellen, hoffentlich kommt etwas raus....

Verwendet ihr Flasche, oft Schnuller?

Verschluckt, hustet er oft beim Stillen?

Spürst Du beim Stillen den Milchspendereflex, hörst Du, dass er schluckt?

Schluckt er nicht Luft beim Trinken? Hörst Du kein "Schmatzgeräusch" oder ähnliches, was darauf deuten würde, dass das Vacuum unterbricht?

Wie oft trinkt er in 24 Stunden? Schreit er vielleicht oft vor dem Anlegen?

Was passiert, wenn Du versuchst die Brust zu wechseln (wenn er anfängt zu schreien)?

Hast Du schon versucht Deinen Finger (verursacht keine Saugverwirrung) zum Nuckeln zu geben und dann wieder anzulegen?

Wie schaut sein Stuhl aus?

LG
Steffi

10

Hallo Steffi,

das sind aber viele fragen, dann werde ich sie mal beantworten!

Schnuller ja, Flasche eigentlich nie (nur am Sonntag hatte er abgepumpte Milch per Flasche bekommen, weil er an dem Tag sehr wenig getrunken hatte!)
Ab und zu verschluckt er sich mal aber nicht bei jedem Stillen, ja ich merke denn Milchspendereflex und ich höre ihn auch schlucken!
Ich hab auch schon von anfang an sehr viel Milch, obwohl es sich mittlerweile gut eingependelt hat, obwohl ich sagen muss das mein kleiner die ersten 4 wochen besser getrunken hat, da hatte er einen rytmus und jetzt kommt er irgentwie ständig und er trinkt auch nach bedarf !
Manchmal schreit er auch vorm anlegen, oder wird während des stillen sehr unruhig und verleirt dann die Brust und fängt dann an zu weinen manchmal aber auch schon an der Brust!
schmatzen tut er eigentlich nicht, aber manchmal macht es so ein komisches Geräusch beim Schlucken und dann macht er meisten ein Bäuerchen!
Er trinkt so ungefähr 8-10mal am tag! Ich zähl das nicht so genau und gucke manchmal auch nicht auf die Uhr, deswegen kann ich es nicht so genau sagen!
wenn ich die Brust wechsel schreit er weiter letzte woche hatte er dann immer kurz aufgehört und nen moment getrunken, macht er aber jetzt nicht mehr er steigert sich so richtig in das schreien rein!
das er an meinem Finger nuckelt hab ich schon versucht aber hat nicht ganz so den Effekt wie wenn ich ihm den Nuckel gebe!

Ist jetzt ganz schön lang geworden, ich hoffe du steigst durch!

lg Franzi

11

Hallo Franzi,

das ist super, dass er nach Bedarf und so oft an die Brust darf. :-)

Für mich scheint als Hauptverdächtigter der Schnuller zu sein. Der kann leider das Baby verwirren, einerseits weil man am Schnuller ganz anders "nuckeln" muss als an der Brust, andererseits weil der ein ganz anderes Gefühl im Mund ist als die weiche Brustwarze.

Versuche den Schnuller möglichst wegzulassen (oder nur in Notfällen zu geben) und beobachte ob in ca. 1-2 Wochen die Lage besser wird.

Wenn er sich oft verschluckt, dann kann sein, dass Dein Milchspendereflex zu stark ist. Dadurch kann er auch von der Brust abrutschen bzw. Luft schlucken was zu Blähungen führen kann. Du kannst versuchen eine Stillpositon zu wählen, wo die Milch gegen die Gravitation fliessen muss. (zB. in Wiegehaltung lehnst Du Dich zurück)

Was Du noch versuchen könntest:

- je öfters im Halbschlaf anlegen
- im verdunkelten Zimmer anlegen
- viel Körperkontakt (am besten Haut auf Haut), ihr könnt sogar gemeinsam baden
- beim Spazieren/Schaukeln anlegen
- ein wenig Milch auf seine Lippen zu streichen
- versuche ruhig zu bleiben und keinesfalls versuchen Druck auszuüben um ihn wieder anlegen zu können

Wenn Du ihn nicht wieder anlegen kannst, beruhige ihn und lasse einfach. Er möchte dann wahrscheinlich in Kürze wieder an die Brust.
Wenn er nur sehr wenig getrunken hat und in Kürze sich wieder meldet, kannst Du wieder die gleiche Brust anbieten, dass er nicht zu viel Vordermilch im Vergleich zu fetten Hintermilch bekommt. Sonst kann zu viel Vordermilch Bauchschmerzen, wasserdünnen, evt. grünen Stuhl verursachen.

Das wäre ganz-ganz wichtig, dass Du keinesfalls die Flasche gibst. Die würde noch weitere Probleme verursachen. Wenn Du unbedingt (dh. sein Urin konzentriert wird) abgepumpte Milch geben müsstest, versuche das aus dem Becher zu geben.

http://www.stillgruppe-ml.de/becherfuetterung.htm

Ich hoffe, dass es bald besser wird.

LG
Steffi

weiteren Kommentar laden
13

Tja, nun bin ich am ende mit den Nerven#schmoll! Kein Bock mehr weiter zu stillen, nichts klappt und es wird nicht besser!#heul im halbschlaf klappt es auch nicht mehr und ach ist ja auch egal! habe jetzt angefangen abzupumpen damit wird mein kleiner jetzt satt, sieht wohl so aus als wenn er an der Brust nicht genug raus bekommt oder so und deswegen so viel schreit, ich hab kein Nerv mehr für das ganze Theater, ich will das mein Kleiner wieder richtig satt wird und wieder zu friedener ist! ich finde wir sind da mit dem Abpumpen besser dran! ist nur eben mehr Arbeit als einfach auspacken und Baby ran, aber wenn es nicht klappt dann muss man es eben anders machen und so bekommt er ja noch die gute Mumi:-)!

Danke nochmal an alle für die Hilfe!

Lg Franzi