Zahnarzt und Stillen

    • (1) 06.01.11 - 14:07

      Geht das?
      Ich muss unbedingt meine Krone neu machen lassen, und ich hab glaub ich auch ein Loch. Habe mich bisher immer gesträubt, wegen Schwangerschaft und jetzt halt wegen stillen.
      Kennt sich da einer mit aus?
      Wie viel kriegt mein kleiner mit von der Betäubung?

        • Hallo,

          schade, dass Euer Zahnarzt so unsinnige Tipps gegeben hat, ohne sich vorher vernünftig zu erkundigen. Lokalanästhetika gehen in so geringen Mengen in die Muttermilch über und werden nur in minimalen Mengen aus dem Gastrointestinaltrakt resobiert, dass das Abpumpen und Verwerfen der Muttermilch absolut unnötig ist.

          Und eine Behandlung ohne Betäubung, die normalerweise mit Betäubung gemacht wird ist wohl nie zu empfehlen, oder? Dann wäre die Betäubung ansich unsinnig.

          LG, Andrea

      Also bei mir ging das ohne Probleme mit der Betäubung und Stillen. Nur für die Schmerzen danach darfst du halt nicht jedes Präparat nehmen, durfte dann halt Paracetamol und Globuli nehmen.

    • Hallo,

      lies Dir einfach mal das folgende Info-Blatt dazu durch:
      http://www.afs-stillen.de/shop/download/mIB_Anaesthesie.PDF

      LG Sabrina

      ich habe das Glück das die Frau meines Zahnarztes hebamme ist ;) und die meinte es gibt betäubungsmittel bei denen das kein Problem darstellt, selbst in der SS, muss man halt nur vorher sagen.

      Gibt ja auch "richtige" Op´s die in der SS oder Stillzeit durchgeführt werden.

      Würde das einfahc schon bei der terminabsprache sagen, dann können die sich vorbereiten.

      Bei mir musste auch was gemacht werden und die Zahnärztin hat die Dosis der Betäubung relativ gering gehalten (habe auch noch so einiges gespürt, wollte aber nicht mehr, weil mein Sohn keine Flasche kennenlernen sollte/soll). Allerdings hatte sie mir dann nehegelegt, 2 Stunden mit dem Stillen zu warten....war kein Problem.

      LG

      Hallo, #winke

      ich habe während der Stillzeit zwei Weissheitszähne gezogen bekommen. Die Narkose war überhaupt kein Problem. Ein richtig guter Zahnarzt hat die richtigen Medikamente auch für Stillenden und Schwangere.

      Niemals hätte ich meine Milch weggeschüttet. Vorher hätte ich mich selbst bei Embryotox erkundigt. Musste ich auch zweimal, weil die Ärztin keinen Schimmer hatte. #aerger

      Alles Gute

Top Diskussionen anzeigen