5 Monate und er erbricht einfach sehr viel, hilft zufüttern?

    • (1) 06.01.11 - 14:56

      Hallo Ihr Lieben,
      mein Kleiner ist gerade 5 Monate alt.
      Bei ihm wurde als er 1 Monat alt war ein recht starker Reflux festgestellt. Das ist aber viel besser geworden.
      Er erbricht sich nicht mehr schwallweise, aber doch sehr, sehr oft.
      Er ist dann eben nass, ich muss ihn oft umziehen und er hat einen sehr grausigen Geschmack im Mund.

      Nun hat mir eine Kinderkrankenschwester (bereits vor einem Monat) empfohlen, gegen Abend Reisschleim unter seine Milch zu mischen und sie ihm mit dem Löffel zu geben. Dann kommt das Ganze nicht so leicht hoch.

      Mir erschien das damals viel zu früh.

      Seit einigen Tagen aber, erbricht er sich wieder öfter und er trinkt abends gern alle 1-2 Stunden 150 ml. Er trinkt nie mehr am Stück. Aber bisher war es so alle 3 Stunden.
      Ab 22.00 schläft er dann bis um 9.00 durch.

      Was denkt ihr? Soll ich mit Brei (zumindest Reisschleim anfangen)

      Liebe Grüße

      Silke

      • Hallo Silke,
        Paul wird am 13. Januar ein halbes Jahr und ist auch so ein Spucki. Da er aber Gewichtsmäßig eher an der Obergrenze liegt, lacht unser Kia uns immer aus, wenn wir das anmerken. Paul ist ja mein dritter Sohn und sein großer Bruder (mittlerweile 23) war auch so ein Spucker, das dauerte bis zu seinem ersten Geburtstag, dann wars wirklich schlagartig vorbei, egal was er gegessen hat. Paul bekommt mittlerweile Beikost und das mit dem Spucken ist mal so und mal so. An manchen Tagen trinkt er 200ml und gefühlte 180 kommen wieder raus. wir haben uns damit mittlerweile abgefunden, ändern kann man es eh nicht. Es gibt halt wirklich solche K....kinder und da kann man nix machen. Immer Lätzchen um und eine gut funktionierende Waschmaschine. Und solange Dein Kleiner zunimmt, ist das wirklich kein Problem.

        LG und schönen Abend sasuba

Top Diskussionen anzeigen