Kuhmilchunverträglichkeit welche nahrung???

    • (1) 06.01.11 - 21:09

      hallo ihr lieben

      mein sohn jayden morgen 5 monate alt
      leidet an einer kuhmilchunverträglichkeit wurde ca vor 2 wochen festgestellt.
      mein arzt hat dann blut angenomm um irgendwelche milchmolekühle im blut zu testen dann hat er mich vor paar tagen angerufen und mir mitgeteilt das bei mein sohn nachgewiesen ein kuhmilchinverträglichkeit vorliegt.jayden hat beim ersten molekühl stufe 3 und bei 2ten stufe 2 gibt 4 stufen .hab edann eine nahrung bekomm neocate die mein sohn verabscheut und verweigerte dann hab ich mir in der drogerie von aptamil ne kuhmilchunverträglichkeitsnahrung geholt auf soja basis nur hat mir der arzt davon dann abgeraten da soja für babys hochallergen ist.mein sohn verträgt allerdings diese nahrung und ihm schmeckt sie auch.hat jemand erfahrung mit kuhmilchunverträglichkeit welche nahrung habt ihr euren babys gegeben??steh grad hier voll verzweifelt da mitn riesen fragezeichen übern kopf :-(.

      danke für eure antworten

      lg jenny

      ps:jayden kriegt dazu noch beikost gemüsebrei aber er braucht ja trozdem flaschennahrung.

      • Dein Sohn mag dieses Sojagebräu? Meiner sollte auch darauf eingestellt werden - er ist im KH gelandet, wegen absoluter Verweigerung und dementsprechender Dehydrierung.
        Also es gibt verschiedene Möglichkeiten. Ich verstehe den Arztnicht, warum du nicht mit Soja zunächst weitermachen kannst. Ob dein kind deswegen nun eine Allergie dagegen bekommt, wirst du als erstes merken. Es gibt verschiedene Milchen aus der Apotheke, die allesamt verschrieben werden müssen und extremst teuer sind. Wir hatten dann eine, die um die 50€ pro Pack kostete. Da war nicht mehr drin, als in der handelsüblichen Packung auch - die war auf Basis von Schweinekollagen. Chemie pur also. Zum Glück hatte unser Sohn dann Ziegenmilch genommen und vertragen. Die kostete "nur" 2€/Liter und war einfacher erhältlich. Eine Alternative ist wohl auch Pferdemilch - obwohl da sich auch die Geister scheiden.

      Hallo Jenny,

      bei meiner Kleinen wurde eine Lactoseintoleranz festgestellt. Wir haben jetzt mal die Humana SL (ca. 9 Euro für 450 g) und die Aptamil Soja (ca.13 Euro für 600 g) zum Testen gekauft. Also Aptamil löst sich besser auf, ist aber auch teurer. Wobei die Inhaltsstoffe bei Aptamil meiner Meinung nach besser sind, also weniger Flour und so.
      Meine Kleine mag beide Sorten, aber ich denke ich werde mich für Aptamil entscheiden.

      Lieber ne Allergie als diese schlimmen Bauhkrämpfe den ganzen Tag! Und 50 Euro für den Packung kann ich mir auch nicht leisten.

      Liebe Grüße
      Moni

      Ich denke dass Du das schon richtig machst, hör auf Deinen Bauch!

    Hi Jenny, ich werde den Rest nicht lesen aber wenn es bei euch festgestellt worden ist, hat Beba sog. Nahrung alfare, die gegen alles ist..kann sein, dass ich mich täusche, google bisl.

    meins hat nichts, bekommt es aber trotzdem. Ja, eine Packung kostet 25 Euro, die KK zahlen es aber.

Top Diskussionen anzeigen