"Frühstück" für 7 Monate altes Baby...? Wieviel Milch und welche?

    • (1) 10.01.11 - 11:37

      Hallo zusammen,

      zunächst einmal: Ich bin total überrascht, wie gerne unsere Zweite Brei isst, die Erste hat, bis sie ein Jahr alt war, nur Flasche getrunken und dann direkt Brot mit Käse darauf gegessen... Innerhalb weniger Wochen waren diesmal drei Mahlzeiten ersetzt...

      Bei der zweiten sieht es jetzt im ca. 3- bis 3,5-Stunden-Abstand so aus:

      Mittags Gemüse-Brei (kleine Portion mit und ohne Fleisch, nicht so begeistert, aber sie isst),
      nachmittags GOB Hafer-Dinkel (kleine Portion),
      abends Milchbrei mit 200 ml Kuhmilch und Hafer-Dinkel (davon isst sie meist nur 3/4) (ja, meine Hebamme hat mir die Kuhmilch (wieder) empfohlen),
      danach Flasche (150ml) mit Pulvermilch Pre,
      über nacht noch 1 Flasche Pulvermlich Pre a 150 ml (leider),
      frühmorgens, ca. 6.00 uhr, dann nochmal 150 ml.

      Sie sitzt beim Essen mit der Familie am Tisch und will immer probieren und mitessen, lutscht vergnügt saure Gurken, Äpfel, krümelt Brot in sich hinein. Stücke gehen leider noch nicht, also Brot mit Butter zB.

      Nachdem ich ihr morgens keine Flasche mehr zum "zweiten Frühstück um ca. 09.00 Uhr) geben möchte, da sei auch "mitessen" will - was könnte ich stattdessen geben?

      Gibt es eine Art Kindermüsli oder ähnliches (bitte eher Ideen für Selbstgekochtes, zum Frühstück mag ich keine Gläschen, die gibt es aber unterwegs...).

      Vielen Dank und LG
      Geschwisterkind

      • Ich frage mich, worin der Sinn besteht einem Baby von 7 Monaten schon Kuhmilch zu geben. Was hat sich die Hebamme dabei gedacht, was soll es dem Kinde bringen ?

        Die "anderen" Milchflaschen bestehen ja nunmal aus Pulvermilch. Um einer Allergie aus dem Weg zu gehen, kann man doch den Brei genausogut mit Pulvermilch anrühren, oder nicht ?

        Auf deine Frage hin, würde ich ihr vielleicht einen Joghurt geben, also jetzt kein Sahnejoghurt oder so. Obstmus ginge doch auch, kannst du auch selbst dünsten und pürieren.

        HG ann

        • Wird Joghurt nicht auch aus Kuhmilch gemacht? #kratz

          • Genau! ;-)

            Also nochmal für alle, überall zu googlen:

            Wenn keine Allergiegefährdung droht, "darf" man nun auch "offiziell" Kuhmilch geben, und zwar nach dem 6. Monat, 200 ml am Tag.

            Bei uns klappts wunderbar. Also bitte keine Belehrungen mehr, ich habe mir das gut überlegt.

            Ach ja: Brei aus Pulvermilch hat sie nicht gegessen, den aus Kuhmilch schon, und wunderbar vertragen.

            Ich habe schon ein Kind, bei dem ich bilderbuchmässig alles gemacht hat, was man damals durfte/ nicht durfte, und nun sind die ganzen strengen Regeln hinfällig, da man wissenschaftlich festgestellt hat, dass es keinen Einfluss hat.

            So what.

        Auf den Beitrag habe ich ja fast gewartet. Also dann informiere Dich eher mal, was die neuen Erkenntnisse in der der Kinderernährung sind, bevor, Du "nach dem Sinn" fragst. Im übrigen haben wir keine Allergiefährdung.

        Aber Joghurt "darf" ich also geben, der ist nicht aus Kuhmilch? ;-)

        Grüsse

        • ... nein, ich möchte es gerne von dir wissen oder sind dir die Erkenntnisse der Wissenschaft nicht geläufig ?

          Du kannst ihr Joghurt geben oder auch Quark, wenn du ihr ja sowieso die Kuhmilch schon verabreichst. Außerdem ist Prozentual sehr wenig Milchanteil in so einem Joghurt wie auf 200 ml Kuhmilch-Flasche. Das nur mal am Rande.

          Also noch einmal, warum willst du ihr schon Kuhmilch geben ?

          Gruß

          • ... nein, ich werde hier keine abhandlung schreiben. google mal ein wenig und frag deinen kinderarzt (wenn er auf dem neuesten stand ist, meine hebamme ist es, hut ab).

            nur ein hinweis zum thema allergievermeidung: es hat sich gezeigt, dass allergien dann nicht unbedingt vermieden werden, wenn alles vermieden wird, was allergien auslösen könnte. umgekehrt solll nun wissenschaftlich ein schuh daraus werden: nur das, mit dem das kind konfrontiert wird, kann auch vom körper als "unfeindlich" erkannt werden. es geht also heute so weit, lieber früher etwas kontrolliert einzuführen und zu beobachten als alles zu vermeiden. also wohl eher nach dem alten motto: dreck macht speck und gesund. was allergien angeht ist wohl auch etwas daran. das gilt aber wohl nicht unbedingt für kinder, die sehr allergiegefährdet sind.

            wenn du absoluter diesen neuen ansatzes bist, dann mach es, wie du es für richtig hältst. ich halte es hier mit den neuen erkenntnissen und auch ein bisschen intution, auf die man beim zweiten kind dann schon vertrauen kann.

            warum "will" ich kuhmilch geben: ich WILL nicht, mein kind mochte, wie ich schon geschrieben habe, nachhaltig den milchbrei aus pulvermilch nicht, den aus kuhmilch schon, wahrscheinlich, weil er mehr wie muttermilch schmeckt (jaaa, ich habe auch gestillt). ich WILL nicht geben, ich DARF geben.


            alles gute für dich und grüsse

            • Na siehste, war doch gar nicht so schlimm, oder ?

              Im übrigen interessiert es mich nicht was du geschrieben hast und habe es demnach auch nicht gelesen.

              ann

              • hi ann,

                mit dir stimmt wohl was nicht.

                alles gute

                • ach so: und zu dem hinweis, es interessiere dich nicht, was ich geschrieben habe, so ist deine ausdrückliche bitte nach einer erläuterung recht kindisch... wie sagen die kinder im kindergarten "ätschibobätschi". #klatsch

                  und was ich geschrieben habe, war dann auch so uninteressant, dass du dir eine antwort gleich gespart hast... #huepf

                  also wirklich, mit dir stimmt was nicht. ich hoffe, du bringst das deinen kindern nicht bei, wenn das nicht schlimmer ist als eine KUHMILCHALLERGIE... lach mich gleich weg...

                  alles gute

                  • Also wenn man hier von einer Sache (hier: Kuhmilch für Babys) überzeugt ist, sollte man auch argumentieren können...aber du hast nur auf google hingewiesen oder Befragung des KiA. Ich aber wollte "deine" eigene Meinung hören und nicht die anderer.

                    Was bitte findest du daran, mich mit abfälligen Bemerkungen anzugehen ? #nanana

                    Na ja, Schwamm drüber...

                    Ich wünsche dir noch viel Spaß mit deiner Tochter.

                    HG ann


Top Diskussionen anzeigen