Stillproblem

    • (1) 10.01.11 - 14:14

      huhu

      Erstmal vorweg, derzeit pumpe ich die milch ab. im kh hab ich gestillt, meine Noemi hat aber immer nur eine brust getrunken und mehr wollte sie nicht und da brauchte sie auch immer ewig bis sie mal richtig zog. deswegen wurden die brustwarzen sehr wund und waren am schluss auch offen. zu hause hab ich dann angefangen ab zu pumpen. geht auch ganz gut. nun würd ich es aber gern nochmal mit dem stillen probieren.
      Aber jedes mal wenn sie hunger hat und ich sie anlege zieht sie kurz und schläft dann seelenruhig ein. leg ich sie dann zurück dann fängt sie wieder an zu weinen und hat hunger.
      hat von euch jemand einen tip???

      lg Ramona+Noah Elias und Noemi Malia 14Tage

      • hy
        kenne das...meine sind auch immer eingeschlafen
        selbst der wurm 5 wochen auch
        entweder..streichelst während dem stillen übers näschen etc..und redest mit baby...oder wickelst den wurm damit sie-er wieder wach wird..
        verliere die geduld nicht
        es lohnt sich
        alles gute
        rebecca

        • das versuch ich ja die ganze zeit, aber hat keinen sinn sie schläft trotzdem. das problem ist ja dass ich sie dann bestimmt 3-4mal wickeln müsste. bei der flasche schläft sie nicht ein. trinkt da aber auch nie mehr als 70ml.

      Hi,

      das ist ziemlich normal. Stillen ist anstrengend, wesentlich anstrengender als aus der Flasche zu trinken und daran müssen sich die Kleinen erstmal gewöhnen. Du solltest einfach immer nach Bedarf anlegen. In den ersten Wochen ist Dauerstillen (Clusterfeeding) ziemlich normal, da die Kleinen so die Milchmenge steigern. Normalerweise wird es nach der Wochenbettzeit wesentlich besser und die Brust hat sich optimal auf dein Baby eingestellt.
      Das die Kleinen schon nach 2 Schlucken einschlafen ändert sich aber schon nach wenigen Tagen. Die Ausdauer muss einfach noch trainiert werden.;-)

      LG

      Judith

          • bedeutend nicht mehr so wie am anfang, aber hab auch ein wenig sorge dass es wieder von vorne anfängt. durch das abpumpen haben sie sich gut erholt. abpumpen tut auch nicht weh. aber wahrscheinlich sollte es dort keine unterschiede geben oder?? vielleicht lege ich wohl doch falsch an.

            • Also das Stillen sollte nicht weh tun. Klar wenn ein Baby sehr zieht oder gerade am Anfang dauernuckelt, kann es bissl unangenehm werden aber richtig weh tun darf es nicht. Pumpen und stillen kannst du da nicht vergleichen.

              Achte darauf das dein Baby nicht nur die BW im Mund hat, sondern auch einen Teil vom Vorhof. Wenn es zieht oder weh tut beim stillen, versuch deinem Baby noch etwas mehr von der Brust in den Mund zu geben. Und immer Bauch an Bauch stillen, damit der Kopf deines Babies nicht "verdreht" ist.

    Huhu.. Stillproblem indem Sinne hab ich nicht. Aber eine Frage hab ich trotzdem.

    Is das Normal das ein Baby.. wirklich alle Stunde an die Brust will?

    Nachts schläft sie 3-4 stunden durch wird gewickelt und gestillt... schläft dann mit uns wieder ein. Schläft wieder 2-3 Stunden und ist den ganzen Tag fast Wach und unzufrieden..
    Druckst rum... schläft für 10 Minuten -wird wach, meckert.. wird gestillt- schläft wieder ein.. Ich könnte alle 30 Minuten die windel wechseln...
    Ich kann die Uhr danach stellen.. so richtig schlafen tut sie net.

    Ist das normal?

    LG Kathie mit Larissa 15 tage

Hallo Ramona,

das ist super, dass Du nochmal das Stillen versuchen möchtest. :-)

Das wäre zuerst sehr-sehr wichtig, dass Noemi keine Flasche bzw. auch keinen Schnuller mehr bekommt.
Die muss man mit einer ganz unterschidlichen Technik saugen. Mit dieser Technik ist sie aber an der Brust erfolglos. Die falsche Technik kann auch wunde BW verursachen. Wenn sie sehr schnell an der Brust einschläft, kann ein Zeichen dafür sein, dass sie nicht effektiv aus der Brust trinken kann, so ist nichts was ihre Interesse wach halten würde.

Die abgepumpte Mumi kannst Du mit Fingerfeeder, Spritze oder aus dem Becher geben.
http://www.stillgruppe-ml.de/becherfuetterung.htm

Spürst Du jetzt beim Stillen den Milchspendereflex? Hörst Du, dass sie schluckt?

Das ist ein super Zeichen, dass sie die Brust nicht verweigert.

Vor dem Anlegen kannst Du den Milchspendereflex ein bisschen stimulieren (mit heissem Wasser die Brust waschen oder ein wenig Milch ausstreichen).

Wenn sie beim Trinken zu schnell einschläft, kannst du folgendes versuchen: drück (Daumen oben, andere Finger unten) deine Brust hinten dem Bruswarzenhof zusammen und halte so. Stark, aber weh tun darf es nicht. Das stimuliert den Milchfluss und sie fängt wieder an zu schlucken.

Um wunde BW vorzubeugen achte sehr auf korrektes Anlegen bzw. wechsle oft die Stillpositionen.

http://www.youtube.com/watch?v=89G62Ycfhqc
http://www.youtube.com/watch?v=VkfR9xlQFi4&feature=related

LG
Steffi

Top Diskussionen anzeigen