Stillen und Laborpraktikum

    • (1) 21.01.11 - 11:01

      Hallo,

      also ich bin Physikstudentin und stille grad unser 3. Kind. In der vorlesungsfreien Zeit möchte ich ein Laborpraktikum für Experimentalphysik machen. Also nix mit wilden chemischen Substanzen oder so. Hannes ist dann so 5 Monate alt.
      Nun hat mir so ne Kommilitonin erzählt, man dürfe schwanger(OK seh ich ja ein, deswegen habe ich das PP schon verschoben), aber auch stillend nicht an dem Labor teilnehmen.
      KANN das wirklich gefährlich sein(inwiefern geht denn da was in die Milch?) oder haben die vom Labor nur keine Ahnung und wollen sich absichern.
      Also ich hab mich jetzt erstmal angemeldet dafür, muss ja keinem auf die Nase gebunden werden, dass ich stille...

      LG, Kati mit Hannes, 3M + 2 Geschwister#winke

      • Hallo!

        Was genau wird denn da gemacht? Ich hab ja leider gar keine Ahnung von Experimentalphysik.

        Also Röntgenstrahlen zum Beispiel sind gar kein Problem beim Stillen. Falls es sowas in die Richtung ist.

        Mit welchen Substanzen hast du genau zu tun?

        • Neee, gar keine Substanzen. Das ist es ja. Höchstens Strahlung.
          Eher so Sachen mit Lasern und Versuche zu Mechanik(das ja nun ganz harmlos...) und Optik und Elektrotechnik. Ich wüsste nämlich auch echt nicht, was da nu so schlimms ein soll.
          Also kann das ja wohl nicht wirklich negativen Einfluss auf die milch haben, oder?#kratz

          LG,Kati

      Hallo,

      aus der Entfernung betrachtet würde ich behaupten - die wollen sich nur absichern.

      Wenn Du nicht mit irgendwelchen gefährlichen Flüsigkeiten oder Dämpfen hantierst dürfte da nichts gefährliches für Dein Kind dabeisein.

      LG, Andrea

Top Diskussionen anzeigen