Schon mal was davon gehört?

    • (1) 27.01.11 - 08:57

      Ich hatte gestern ein Gespräch mit ner Krankenschwester/Stillberaterin wegen Abendbrei, mit dem ich so ca. Februar anfangen möchte. Ich fragte sie, ob ich diesen auch nur mit Wasser machen könne (ich nehme nichts aus der Tüte, sondern mache ihn selber). Sie meinte, das wäre nicht gut wegen Nährstoffe etc. und ich könne es mit Pulvermilch machen oder aber auch mit Vollmilch. Sie erklärte, dass bewiesen sei, dass der Eiweißgehalt in der Vollmilch, wenn man diese noch mal aufkocht - auf den gleichen Gehalt sinkt, wie in der Pre-Nahrung. Habt ihr das schon mal gehört?

      Ich bin ein kleiner Schisser...ich meine, weil ja eigentlich gesagt wird, keine Kuhmilch im ersten Lebensjahr...

      LG

      • Im Jahr 2010 gab es neue wissenschaftliche Ergebnisse bezüglich Beikost. Da haben sie fast alles verändert. Zusammengefasst, darfst fast alles geben. Ich habe aber für mich entschieden, die Kuhmilch noch etwas rauszuzögern bis er ca. 10 Monate alt ist.
        lg Anne

      (4) 27.01.11 - 09:30

      So ein Blödsinn! Wo hat die ihre Stillberaterin gemacht??#klatsch
      Mal rein physikalisch betrachtet, ist das völlig unmöglich! Wenn du Milch aufkochst verliert sie Wasser und Bakterien (die in H-Milch eh alle tot sind...)! Eiweiß kann man nicht wegkochen!!! Was meinst du was sonst mit einem Ei passieren würde oder mit Quark (z.B. im Quarkstrudel). Quark besteht fast aus reinem Eiweiß!

      So und was die Nährstoffe angeht....
      Wenn du stillst, sind in der Muttermilch alle Nährstoffe enthalten, somit brauchst du keine Milch im Brei, wenn du weiterhin nach Bedarf stillst!
      Wenn du willst, kannst du den Brei auch mit Mumi anrühren, aber das wird aufgrund der Enzyme leider sehr schnell zu ner unansehnlichen Suppe!

      LG

      Judith

    • (5) 27.01.11 - 09:36

      Wenn ich mich nicht täusche, gehen beim Kochen die Eiweißketten kaputt.
      Deswegen soll man für Kinder unter einem Jahr ja auch die Milch aufkochen!

      Wir haben jetzt auch mit Vollmilch angefangen.
      Abends gibt es jetzt immer Grießbrei (3 Tage lang 50 ml Milch/ 150 ml Wasser, 3 Tage halb und halb, 3 Tage 150 ml Milch/ 50 ml Wasser, ab heute 200 ml Milch).

      Bis jetzt hat Julian (7,5 Monate) alles gut vertragen, also keine Bauchschmerzen, Durchfall oder sonstiges.

      Ich bin aber ohnehin der Meinung, man kann es auch übertreiben.
      Z.B. 1 Woche Karotte, 1 Woche Karotte+ Kartoffel usw.

      Dass ich ihm mit 5 Monaten keine Streichwurst anbiete, ist klar.
      Aber ganz so streng sollte man es auch nicht sehen!

      LG

      Cathy

    (7) 27.01.11 - 11:41

    hallo,
    die mütter die ich kenne geben auch schon vollmilch seit die kinder ca 7 monate alt sind...
    Ich seh da auch kein Problem und geb auch schon fast alles jetzt mit 9 monaten und bisher wird alles vertragen..
    lg

Top Diskussionen anzeigen