am grübeln ob ich stillen soll

    • (1) 25.02.11 - 14:50

      eigentlich war ich die ganze zeit davon überzeugt das ich stillen werde. da ich nicht ausserhalb meiner 4 wände stillen will (ist halt so) dachte ich mir das ich ja für tagsüber abpumpen könnte. da wurde mir aber gesagt das es zu saugverwirrung führen könnte. deshalb überlege ich jetzt ob ich mir den stress gleich sparen soll und zu fläschchen greifen soll. bin grad so durcheinander. sind sicher die hormone ;-)
      liebe grüße
      socke mit kleinem kickboxer 22ssw

      • Du bist also tagsüber nie innerhalb deiner 4 wände, oder wie ist das zu verstehen?

        • bin gerne und viel drauße im sommer.und ich habe eine suuuuper parkanlage mehr oder weniger vor der tür. und will nicht zuhause versauern mit dem kleinen.

          • Ich hab ein Sommerbaby und ein Winterbaby vollgestillt und "musste" niemals in der "Öffentlichkeit" stillen. Du stillst doch im Normalfall nicht halbstündlich (okay, kann auch mal sein :-) ) .

            Ich fände es schade, wenn Du Dir allein aufgrund solcher Komplexe das Stillen selbst vermiest. Deinem Baby natürlich in erster Linie, aber auch Dir entgeht so eine schöne Erfahrung UND vor allem viel Gemache mit Fläschchen und Co.

            Wenn Du stundenlang außer Haus bist, wirst Du auch mit der Flasche Probleme kriegen. Milch muß man auch frisch zubereiten.

      Huhu!

      Sprich doch mit einer Stillberaterin, vielleicht findet ihr einen Weg, mit dem du besser zurecht kommst.
      Es wäre SEHR schade für dich und dein Baby, wenn du aus solchen einem Grund komplett aufs Stillen verzichten würdest.

      Übrigens habe ich die ersten 3 oder 4 Monate auch vermieden auswärts zu stillen. Irgendwann ist mir dann aufgefallen, dass es ÜBERALL Stillräume oder Umkleidekabinen oder mein Auto gibt, wo ich ungestört stillen konnte, ohne dass alle mir scheinbar auf die Brust glotzen.

      Inzwischen ist das Kind 21 Monate und es ist mir sowas von egal, wer mich stillen sieht oder nicht ;-)

      Stillberaterinnen findest du hier:
      http://www.lalecheliga.de/index.php?option=com_content&view=article&id=401&Itemid=93
      http://www.afs-stillen.de/front_content.php?idcat=83

      Die arbeiten ehrenamtlich ;-)

      LG, eine schöne Restschwangerschaft, eine tolle Geburt und eine wundervolle Stillzeit wünsche ich dir!

      Jumarie

      Hallo!

      Weitß du, ich war auch davon überzeugt, nicht in der Öffentlichkeit stillen zu wollen ;-) Äh, ja... Anfangs hab ich mich "versteckt". Am Klo und so...
      Heute? Stille ich ÜBERALL. War mir einfach zu doof, da immer nen Platz zu suchen.
      Es wär mir ehrlichgesagt auch zu doof, ab zu pumpen und die Milch mit der Flasche zu geben.

      Aber meine Große war ein Flaschenkind und ich kann dir sagen: nie mehr wieder werde ich Flasche geben! Echt, das war so anstrengend!
      Egal, wann du weg gehst und wie lange. Du musst immer folgendes dabei haben: Milchpulver, ne saubere Flasche (oder zwei, wenn du länger weg bist), ne Thermoskanne mit abgekochtem Wasser, und wenn du irgendwo bist, wo du kein fließend kaltes Wasser hast, brauchst du auch noch ne Flasche stilles Babywasser mit (sonst braucht es eeeeewig, bis das Fläschchen Trinktemperatur hat).


      Daher meine Empfehlungen für dich:
      1. mehr Selbstbewusstsein
      2. wie wärs mit so ner Still-Stola? Da sieht echt niemand, ob du stillst oder nicht.

      Im Übrigen ist Stillen das Beste für dein Baby. Nicht nur jetzt. Auch für später.
      Gestillte Kinder erkranken weniger an Mittelohrentzündungen, als Flaschenkinder. Stillkinder leiden sehr viel seltener an Diabetes und Übergewicht. Außerdem haben Stillkinder ein geringeres Risiko, an SIDS zu sterben. Generell sind Stillkinder einfach gesünder, als Flaschenkinder.
      Was nicht heißen soll, dass Flaschenkinder generell krank sind. Meine Große ist ein kerngesundes Kind! Aber statistisch gesehen sind Stillkinder wesentlich gesünder als Flaschenkinder.

      Allein deswegen würde ich immer wieder stillen.

      Vielleicht hast du die Möglichkeit, schon in der Schwangerschaft eine Stillgruppe zu besuchen? Da kannst du dich übers Stillen informieren und dich mit anderen Stillenden austauschen.

      Lg

Also ich weiß ja nicht... wenn du es bereits als Stress empfindest, für die wenigen Anlässe, an denen du keine Gelegenheit zum Stillen (außer in der sichtbaren Öffentlichkeit) hast, Milch abzupumpen und in Flaschen abzufüllen, verstehe ich nicht ganz, wieso du stattdessen lieber die Flasche geben willst. Glaubst du tatsächlich, täglich Fläschchen waschen, sterilisieren, Wasser abkochen und alle paar Stunden ein Fläschchen frisch zubereiten ist irgendwie entspannter? ;-)

Man ist übrigens als Stillmama weder gezwungen, permanent das Haus zu hüten, noch, ständig vor allen Leuten seine Brüste auszupacken. Es lässt sich nach meiner Erfahrung eigentlich immer ein uneinsehbares, ruhiges Plätzchen finden, auch - oder gerade - in einem Park.
Aber letztendlich musst du es natürlich selbst wissen, ob du nicht einfach erst mal sehen willst, ob und wie es bei dir mit dem Stillen klappt oder ob du dir lieber den permanenten Aufwand mit den Fläschchen machst. :-)

Nachtrag, da deine größte Sorge ja die Saugverwirrung ist: sowas ist keinesfalls so häufig, wie es hier manchmal dargestellt wird. Wenn dein Kind erst einmal ein paar Wochen Zeit bekommen hat, sich an das Trinken aus der Brust zu gewöhnen, sinkt auch die Gefahr einer Saugverwirrung, auch wenn du dem Baby ab und zu eine Flasche mit abgepumpter Milch gibst. Bei vollgestillten Babys tritt eher das Problem auf, dass sie die Flasche gar nicht erst akzeptieren.

Also: erst mal ausprobieren und sehen, ob du das mit dem Stillen in der Öffentlichkeit nachher wirklich als so schlimm empfindest. Zur Flasche wechseln kannst du immer noch.

Hallo Socke,

versuche es doch wenigstens....auf die Flasche umsteigen kannst Du doch immer noch.....

Abpumpen ist nicht immer leicht, bei manchen Frauen klappt das nicht so gut, aber vielleicht klappt das gut bei Dir...Bei meinem 1. Sohn hat das Abpumpen wunderbar funktioniert, er hat die Mumi zwar nicht getrunken, weil er die Flasche nicht wollte, aber ich hab immer leicht abgepumpt um immer genügend Milch zu haben...hat super geklappt...

Mumi ist so toll für das Kind, so wertvoll und ich weiss zwar nicht warum Du außerhalb nicht stillen möchtest, aber da kannst Du ja immer noch die Mumi mitnehmen (man kann auch super in Umziehkabinen stillen)

Glaub mir, ich kann beim 2. Kind nicht stillen aus verschiedenen unglücklichen Umständen...und es ist überhaupt nicht praktischer, stillen ist viel praktischer....gerade nachts ist es fürchtbar im Halbschlaf, diese Fläschen mischen zu müssen..und auch unterwegs, man muss so viel mitnehmen...
..überleg es Dir..ich bin generell nicht gegen das Flasche geben, aber man sollte stillen wenigstens versuchen, vielleicht empfindest Du es ja garnicht als so schlecht....

LG Maylu

Hi,

du hast noch sooo viel Zeit.
Informier dich erst ein bisschen und entscheide dann!

http://www.uebersstillen.org/mappad.htm

Ich kenne beide Seiten und würde mich NIE bewusst gegen das Stillen entscheiden.

LG

Judith

Top Diskussionen anzeigen