mal zu viel Milch, mal zu wenig....wann pendelt es sich ein?

Hallo ihr Lieben,

kam mit meiner kleinen Maus am Fr. Abend aus dem KHaus.
Do abend war der Milcheinschuss. Samstag hat sie nur sehr wenig getrunken....keine Ahnung warum. Bin regelrecht ausgelaufen. Alles hat gespannt. Brust total hart,.... war extrem unangenehm.
Jetzt hat es 2 Tage supi geklappt und nun....heute am Dauerstillen. Irgendwie wird der Knirps einfach nicht satt. Hebi meinte schon, wenn es sich bis morgen nicht regelt müssen wir zufüttern. Oh man....wann hat sich das bei euch eingependelt? Bin echt verzweifelt.

LG

Isabel
mit Selina, heute 1 Woche alt

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

es ist normal das die babys die ersten wochen unuterbrochen an die brust möchten das machen früher oder später alle stillkinder lies das mal http://www.freundin.de/Artikel/Clusterfeeding-und-Dauerstillen_1392538.html

es ist schade as dir deine hebamme das stillen vermiesen wird da sie das wohl nicht kennt

es ist desweiteren nomal das die babys anfangs alle 10 min nuckeln möchten aber deine hebamme wird vermutlich morgen erzählen sie dürfen allerhöchstens alle 2 studnen besser all 4 sehr veraltet und immer noch ser verbreitet

wen du dich besser informieren möchtest ruf doch einmal eine stillberaterin an die sind kostenlos und kennen sich in den meisten fällen besser mit ernährung aus als hebammen

die milch bilded sich immer nach dem bedarf sobald du zufütterst ist der bedarf weg und die milch wird weniger mit jeder flasche stillst du ab

nicht genug milch hast du wen dein kind matte augen keine rosige haut mehr und keine 4 nassen windeln ( stuhl und pipi ) mehr am tag hat

desweiteren empfehele ich dir das stillbuch von hana lordrop das ist super und hat einige hilfe bei stillproblemen wie wunde brustwarzen :-D

meine tochter hat 4 monate abends clusterfeeding betrieben und nie einen rytmus gehabt aber sie wahr immer sehr mobsig :-D
ich wünsch dir viel erfolg still nach bedarf es lohnt sich

2

Deine Hebamme sagt du sollst zufüttern?? Unglaublich! Bei mir hat es Wochen gedauert bis es sich richtig eingependelt hat, am Anfang hatte ich meine Tochter gefühlt rund um die Uhr an der Brust. Aber lass dich nicht entmutigen, es wird alles super werden und dann ist Stillen so schön. Ich würde auch mal bei einer Stillberaterin anrufen. Über die Internetseite der LA LECHE LIGA findest du Telefonnummern. Die machen das ehrenamtlich und sind total angagiert und sprechen einem ganz viel Mut zu. Halt durch, auch deine kleine Maus wird bald zum Stillprofi!
Wenn du Fragen hast oder Kummer meld dich gern bei mir, wie gesagt auch bei uns lief es am Anfang ziemlich holprig und nun stille ich meine Maus schon ein halbes Jahr und alles ist fein.
Gruß Alegra

3

Dein Kind hat einen klassischen Wachstumsschub + Clusterfeeding http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=1436818&pid=9270811 - da hat man durchaus ein paar Tage nix anderes als nur Stillen zu tun und das ist völlig NORMAL!

Bis alles rund läuft solltest du dir 6-8 Wochen Zeit geben, vorher ist es erst mal eine reine "Kennenlernphase" und das es sich erst einpendeln muss ist klar und es dauert einfach.

Aber bitte nicht zufüttern!

LG

Gabi

4

Hi ihr Lieben,

vielen Dank, dass ihr mir so viel Mut macht....Hebi meinte heute auch, dass wir nicht zufüttern müssen....sie hat nicht weiter abgenommen die kleine. Heute läuft es auch schon wieder etwas besser. Sie trinkt wieder länger und zeigt Hungerzeichen :).
Immer wieder gibts zwar Phasen, wo ich mal links mal recht anlege...aber zum Glück nicht den ganzen Tag über .

DANKE

Isabel