kuhmilchallergie bei säugling (5wochen)

hallo, da die muttermilch nicht ausreicht muss ich ca. 120ml am tag zufüttern. so haben wir fest gestellt, dass sie keine milch verträgt. leider reagiert sie auch auf die muttermilch, vorallem wenn ich selber viele milchprodukte esse. jetzt esse ich keine milchprodukte mehr. die kleine bekommt aber trotzdem ihre bauchkrämpfe und schreit und spuckt nach dem trinken alles wieder aus. ich möchte so gerne weiter stillen. was kann es denn noch sein???? das einzige was sie gut verträgt, ist eine nahrung aus der apotheke (nutramigen). die ist aber sehr teuer (400gramm kosten 23€). der kinderarzt will nach und nach lebensmittel weglassen, um so zu testen, woran es noch liegt. das schafe ich aber nervlich nicht mehr, da ich noch eine 19monate alte tochter habe. was kann ich nnoch machen????? wisst ihr vielleicht einen rat??

1

Frag doch mal hier
http://www.rund-ums-baby.de/stillberatung/mebboard.php3?range=20&step=3&action=showMessageList&forum=129

nach. Ich denke, die Stillberaterin ist kompetenter als wir hier.


sparrow

2

Hallo,

auch wenns stressig wird, leg deine Tochter öfter an. So wird die Milch mehr. Trink außerdem jeden Tag eine Kanne Milchbildungstee, am besten den von Stadelmann.

Ich habe immer sehr zarte, leichte Kinder. Stefan nimmt zwar gut zu, ist aber für seine Größe zu leicht. Ich soll, laut Kinderärztin, nachmittags nach dem Stillen ihm noch eine Flasche geben. Mach ich nicht !!
Kia meinte auch, ist wahrscheinlich auch genetisch bedingt, das meine Kinder so zart sind.

Grüßle :-)