Fieber -stillen-Brustentzündung

Guten MOrgen

HAb ne Frage die schon öfter gestellt wurde aber ich habs mir nie durchgelesen weil ich nicht betroffen war.
Seit gestern tut mir meine rechte Brust wahnsinig weh. Von der Brustwarze mal ganz abgesehen. Mir giengs gestern schon nicht so gut. HAb Ben dann auch ständig angelegt damit der schmerz aufhört.Was nicht funktionierte. Gestern abend und nacht bekam ich dann schüttelfrost . Ich hab gezittert wie ein Zitteraal;-) und mir war soooooo kalt. meine knochen tun mir weh und eben alles doof !!!!

Kann es sein das ich ne Brustentzündung habe ?

Habe auch 39,2 Fieber und Kreislaufprobleme.

Zu welchem Arzt muß ich gehen mit ner Brustentzündung?

Kann ich Ben normal weiter stillen trotz Fieber ?

LG Engelchen mit Ben

1

Du Arme!

das kenne ich leider gut..:(
Ich kann Dir nur raten, oft anzulegen aber kurz, vor dem Stillen eine warme Dusche nehmen oder die Brüste mit warmen Waschläppchen zu erwärmen - dann fliesst die Milch besser.
Nach dem Stillen sollst Du die Brust kühlen (zB. eine Geltüte).
Nimm auch ruhig Paracetamol.
Achte darauf, daß Du sehr bequemen BH anhast und guck die Brust an - siehst du da vielleicht an der Brustwarze einen weisen Punkt?
Wenn ja, könnten die Milchgänge verstopft sein und die Milch kann nicht fliessen.
Ich habe es damals wie ein Pickel vorsichtig ausgedrückt und da floß die Milch auf einmal;)

Ich weiss natürlich nicht, wie schlecht es Dir geht.
Ich habe damals das ganze ohne Hebi geschafft - einfach erwärmt, gekühlt usw...Abends war es schon besser.
Hast eine Hebamme? Zum richtigen Arzt würde ich persönlich nicht gehen, bin der meinung,m daß die meisten über Stillen recht wenig Ahnung haben. Hebamme hilft Dir da besser.

Gute Besserung! und wenn Du noch Fragen hast, melde dich.

Eo.

2

Hallo,

Die Tips meiner Vorschreiberin sind ja schon super.

Allerdings würde ich zum Arzt gehen wenn die Brust richtig rot und geschwollen wird, da Du dann evtl. ein Antibiotika brauchst damit die Entzündung zurückgeht. Fieber ist ja schon ein Entzündungszeichen. Ich würde da zum Frauenarzt gehen und mich beraten lassen. Was du dann machst kannst du dann ja immer noch entscheiden. Es gibt mit Sicherheit auch Antibiotika mit denen du normal weiterstillen kannst.

Alles Gute und Gute Besserung!

gruss Sam

4

Guten Morgen Engelchen,

wahrscheinlich bist Du schon auf dem Weg zu Frauenarzt.

Lass Dir bloss nicht einreden, dass Du abstillen sollst!!!!!!!

Wichtig ist ganz viel Ruhe!!!!!!! Lass Dich zuhause bedienen, bzw. lass alles so liegen wie es ist!!!!!!!

Vor dem stillen wärmen (Kirschkernkissen) nach dem Stillen Kühlen (Quarkpackung/Retterspitz oder in Küchentuch eingewickelter Kühlakku/oder Tüte TK-Erbsen-dann nicht mehr essen!!!)

Unter der Warmen Dusche die Brust ausstreichen/massieren, auch wenns weh tut.

Gegen das Fieber Paracetamol max 4x2 Tbl. a 500mg, aber max über 2 Tage.

Das ganze fühlt sich an wie eine Grippe mit Gliederschmerzen und Schlappheit.

Falls der Arzt AB verschreibt, sollten es welche sein, die Stillverträglich sind. Die Angaben im Beipackzettel sind häufig sehr ungenau "es liegen nicht ausreichend Erfahrungen vor"

An stillenden Frauen werden eben keine klinischen Studien vorgenommen. Trotzdem darf man die AB nehmen.

Entspannt Dich, dann ist in zwei Tagen alles wieder gut.

Berichte mal wie es Dir geht.

LG, Andrea

5

meinen vorrednerinnen möchte ich mich anschließne und dir noch einen tipp obendrauf geben:

kauf dir mother mates in der apotheke. das sind gelstilleinlagen und die tun unheimlich gut auf der brustwarze. sie helfen heilen. meine blutige brustwarze heilte innerhalb von weniger als 7 tagen ab. jetzt wo julia zahnt und mich schonmal gebissen hat und die brustwarze so irgendwie schmerte, da hab ich sie auch drauf getan und der schmerz lässt ganz schnell nach. kann ich dir wirklich sehr sehr sehr empfehlen. 1 paar hält ca. 1 woche.

#sonne Gute Besserung Muriel

6

Hallo Du,

das Ganze kommt mir doch SEHR bekannt vor! Genauso wars auch bei mir. Da es aber bei mir ratzfatz kam (innerhalb 1 Stunde!!!), und es Sonntag abend um 23 Uhr war und die Nachsorge-Hebamme nicht zu erreichen war, sind wir eben ins Krankenhaus gefahren.
Dort hab ich erst mal nen Tropf mit Antibiotika bekommen und Paracetamol fürs Fieber. Das Ganze über 3-4 Tage... Dazu 2x Salbeitee, damit die Milli ein bisschen weniger wird. Und nach jedem Stillen Quark drauf, weil die Brust total heiß, rot und fest war.
Als ich fertig war mit Tropf (3x pro Tag), bekam ich dann das Antibiotikum in Tablettenform, heißt Staphylex. Für den Rest, den ich zuhause noch nehmen musste, musste ich mir bei der FÄ noch ein Rezept holen...

Was ganz wichtig ist: Viel Ruhe, auf jeden Fall weiterstillen, so gut es geht, damit die Milch rauskommt!!!, und alles weitere haben ja meine Vorrednerinnen schon gesagt.

Gute Besserung!
die bodenseemami

7

Danke für eure hilfe. Hab fast den ganzen Tag geschlafen. Ben hat prima mitgemacht. als wüsste er das. Hab ihm fast immer schön die *kaputte*Brust gegeben.Tat zwar weh wie nochwas-aber wenns hilft. Hab grad nochmal Fieber gemessen nun ist es auf 38 ,2
Morgen hab ich das Auto weil ich ja zur U3 muß und wenn es nicht besser sein sollte dann geh ich zum FA !!!

Schön das ihr mir so viele Tips gegeben habt #kuss

LG Engelchen mit Ben#baby

8

Schmerzen beim Anlegen und Stillen, wunde Brustwarzen und Milchstau können sich leicht zu einer ernstzunehmenden bakteriellen Brustentzündung, der so genannten puerperalen Mastitis, entwickeln. Sie geht oft mit Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, allgemeinem Krankheitsgefühl und stärkeren Schmerzen einher. http://www.brustentzuendung.com/ Eine Brustentzündung kann entstehen, wenn über längere Zeit mehr Milch produziert wird, als das Baby trinkt, und sich ein Milchstau bildet oder wenn die Brust nicht ausreichend gepflegt wird.